Mitmachen bei deutsch-ukrainischer Jugendbegegnung | SEK-News

Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Mitmachen bei deutsch-ukrainischer Jugendbegegnung

Neue Perspektiven: Die Jugendlichen 2017 beim Ausflug nach Lwiw/Lemberg. Foto: Elisa Mand

Neue Perspektiven: Die Jugendlichen 2017 beim Ausflug nach Lwiw/Lemberg. Foto: Elisa Mand

Gudensberg. Neue Leute kennenlernen, gemeinsam die Region erkunden, in Theater-Workshops in verschiedene Rollen schlüpfen – eine Woche ganz neue Erfahrungen sammeln. Das und noch viel mehr bietet eine internationale Jugendbegegnung, an der Jugendliche aus der ukrainischen Partnerstadt Schtschyrez und aus Gudensberg und Umgebung teilnehmen können. Junge Menschen ab 16 Jahren, die daran teilnehmen möchten, können sich jetzt bei der Stadt Gudensberg anmelden. Die Jugendbegegnung findet in Gudensberg in den Sommerferien, vom 7. bis zum 15. Juli 2018 statt.

Zum dritten Mal kommen Jugendliche aus den beiden Partnerstädten zusammen. 2016 fand die erste Begegnung in Braunlage und hier vor Ort statt. Im letzten Jahr reiste eine Gruppe in die Ukraine. 2018 ist erneut Gudensberg der Ort, an dem die Jugendlichen zusammenkommen, um gemeinsam ihre Freizeit zu gestalten. Einige kennen sich schon und freuen sich darauf, sich wiederzusehen – aber es gibt noch genug Plätze für „Neue“ – für junge Menschen, die eine außergewöhnliche Begegnung suchen und Interesse an einer für uns nicht alltäglichen Kultur haben. Denn die bringen die jungen Ukrainer mit – neue Ideen, Aufgeschlossenheit und ein riesiges Interesse am deutschen Alltag.

Die Projektwoche bietet allen Jugendlichen aus Gudensberg und Umgebung tolle Möglichkeiten: Ihr lernt Jugendliche aus der Ukraine kennen, deren Leben und könnt euch intensiv austauschen. Ihr nehmt an einem spannenden Begleitprogramm teil, bei dem ihr wichtige Plätze der Region besucht und sie euren Partnern zeigt. Ihr besucht Gudensberger Vereine, die euch zu sozialen oder sportlichen Angeboten einladen. Ihr feiert ein gemeinsames Abschiedsfest bei dem die Ergebnisse der Workshops präsentiert werden und ihr verabredet, wie ihr weiter in Kontakt bleiben wollt.

In der Ukraine noch im Einsatz: Die Jugendlichen 2017 auf einem Pferdefuhrwerk. Foto: Elisa Mand

In der Ukraine noch im Einsatz: Die Jugendlichen 2017 auf einem Pferdefuhrwerk. Foto: Elisa Mand

Und wer weiß? Vielleicht kann dies der Auftakt für einen Besuch in Schtschyrez im kommenden Jahr sein. Apropos Sprache: Keine Angst, die Verständigung klappt garantiert, mit Englisch, etwas Deutsch oder Ukrainisch oder mit Händen und Füßen. Denn: „Unser Europa – versteht sich!“

Infos und Anmeldungen bitte an die Stadt Gudensberg, Telefon (05603) 933- 120 oder (05603) 9182716. Ansprechpartner sind Max Fröhlich und Susanne Kling-Kitzerow. (red)

 



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com