Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

„Come on girls – let’s play basketball!“

Das Mädchen-Team des TuSpo Borken präsentiert die neuen Projekt-T-Shirts und bedankt sich beim Deutschen Basketballbund für die Förderung. Foto: nh

Das Mädchen-Team des TuSpo Borken präsentiert die neuen Projekt-T-Shirts und bedankt sich beim Deutschen Basketballbund für die Förderung. Foto: Cruz | nh

Borken. Die Basketball-Spielerinnen des TuSpo Borken erhielten vor den Sommerferien vom Deutschen Basketballbund ein Materialpaket. Das Förderprojekt „Come on girls – let’s play basketball!“ des DBB richtet sich an neu gegründete Mädchen-Teams. Es soll junge Mädchen auf die Sportart aufmerksam machen und sie dafür begeistern. Im Rahmen dieser Kampagne wurde das Mädchen-Team des TuSpo Borken nun gefördert. Neben Projekt-T-Shirts konnten auch Basketbälle in Empfang genommen werden.
Das Mädchen-Team des TuSpo Borken wurde Anfang 2017 von der Trainerin Maria Cruz ins Leben gerufen, als ihre Töchter begannen sich für Basketball zu interessieren. Mit diesem Angebot für weibliche Jugendliche wurde eine große Lücke in der Basketballlandschaft im ländlichen Raum geschlossen. Inzwischen besteht das Team aus elf neuen Vereinsmitgliedern, zehn weitere interessierte Mädchen besuchen derzeit das Schnuppertraining. Die Mädchen kommen zweimal pro Woche zum Training in die Großsporthalle Borken. Dank des Schülertickets nutzen auch Mädchen aus Frielendorf, Neuental und Bad Zwesten die Verkehrsmittel des ÖPNV und können dieses Sportangebot in Borken wahrnehmen.

Fairplay & Teamwork sind die Werte

Da das Team noch nicht zur Teilnahme am Spielbetrieb angemeldet ist, werden regelmäßig Freundschaftsspiele ausgetragen. Die gegnerischen Teams kommen vom VfL Bad Wildungen, TuS Fritzlar und aus Noailles, der französischen Partnergemeinde von Borken.

Im Basketball-Training bei Maria Cruz geht es nicht nur um körperliche Fitness, Kraft, Ausdauer und Koordination. Wie in jedem Mannschaftssport werden auch soziale und emotionale Kompetenzen erlernt und eingeübt: Fähigkeiten im Umgang mit sich selbst, mit anderen und im Team. Die Trainerin legt großen Wert auf Fairplay und Teamwork. Als Diplom-Sozialpädagogin kann sie dabei aus dem Vollen schöpfen und die Jugendlichen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen. So fördert der Deutsche Basketballbund mit seinem Projekt die Mädchen beim TuSpo Borken in sportlicher Sicht und der TuSpo Borken leistet bildungswirksame Präventions- und Jugendarbeit. Alles in allem ein erfolgreiches Konzept. (Cruz | red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com