Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Nichts dran: Brückenabriss nur Gerücht

Eine kurze Irritation bezüglich der Bauzeit löste am Wochenende die Straßensperre der L3249 vor der Pfieffe-Brücke aus. Foto: Schmidtkunz

Eine kurze Irritation bezüglich der Bauzeit löste am Wochenende die Straßensperre der L3249 vor der Pfieffe-Brücke aus. Foto: Schmidtkunz

Spangenberg / Landefeld. Nachdem es in den vergangenen Tagen vorübergehend zu einem Stillstand der Sanierungsarbeiten an der Brücke über die Pfieffe gekommen war, machte sich noch vor dem Wochenende rasend schnell das Gerücht breit, das Bauwerk könne nicht mehr gerettet, sondern und müsse abgerissen werden.

Bewährungsprobe für Landefelder

SEK-News-Leser Thomas Koch mutmaßte gar, die Zeitplanung von Hessen Mobil solle die Verkehrsteilnehmer bewusst in die Irre führen. Am Sonntagabend kommentierte er unseren Bericht: „Ja die Strasse L3249 ist gesperrt. Teilweise Umleitungen die 20km länger sind werden in Kauf genommen. Unverständlich ist jedoch, das die Arbeiten vom 20.08.2018 bis 24.08.2018 an der Brücke nicht fortgesetzt werden. Die Anwohner im Landetal fühlen sich vera….“

Dieser Post ist natürlich auch Ausdruck der Befürchtung, die Bauarbeiten könnten sich noch über Gebühr in die Länge ziehen und dadurch die Geduld der von Spangenberg derzeit abgeschnittenen Landefelder auf eine noch härtere Bewährungsprobe stellen.

Ausführliche Antwort von Hessen Mobil

SEK-News fragte deshalb bei der verantwortlichen Stelle von Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement, Büro des Regionalen Bevollmächtigten Nordhessen in Bad Arolsen – nach. Experte Horst Sinemus antwortete darauf ausführlich:

>> Vielen Dank für Ihre Information. Gerne nehmen wir dazu Stellung.

Stillstandzeiten vor Ort lassen sich bei Bauwerksinstandsetzungen (hier: Pfieffebrücke ) aufgrund notwendiger Planungsleistungen während der Bauzeit und baustoffbedingter Abbindezeiten regelmäßig nicht vermeiden.

Im Zuge von Instandsetzungsarbeiten an Bauwerken sind stets Planungsleistungen erforderlich, welche erst durchgeführt werden können, wenn alle relevanten Randbedingungen zum Bestand und Zustand des Bauwerkes klar sind. Nach Durchführung, Prüfung und Freigabe der Ausführungsplanung werden die Arbeiten vor Ort fortgesetzt.

Heute [27. August, Anm. d. Red.] werden die Arbeiten vor Ort wieder aufgenommen.

Es muss aber auch weiterhin mit Stillstandzeiten aus den zuvor genannten Gründen gerechnet werden. Diese sind jedoch in die Bauzeitermittlung eingeflossen und führen nach gegenwärtigem Stand nicht zu einer Verlängerung der Bauzeit.

Herrn Koch, der sich auch bereits bei uns gemeldet hatte, haben wir sinngemäß geantwortet.

Das bereits kursierende Gerücht, die Pfieffe-Brücke müsse abgebrochen werden, was zu einer erheblichen Bauzeitverlängerung führe, entbehrt jeder Grundlage. <<

Bauzeit ist noch nicht überschritten

Damit dürfte in der Sache zunächst Klarheit herrschen. Die angegebene Dauer der Straßen- und Brückenarbeiten steht übrigens auch auf den Bau-Verkehrsschildern, die Hessen Mobil hat aufstellen lassen: 03.08.2018 – 30.11.2018.

(Gerald Schmidtkunz)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB