Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hessen braucht einen guten ÖPNV

Engin Eroglu. Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER und Spitzenkandidat zur Landtagswahl 2018. Foto: nh

Engin Eroglu. Landesvorsitzender der FREIE WÄHLER und Spitzenkandidat zur Landtagswahl 2018. Foto: nh

Schwalm-Eder. Die FREIE WÄHLER fordert eine Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Dies dient zum einen in den Städten bei der Reduktion von CO2-Emissionen und zum anderen der Attraktivitätssteigerung des ländlichen Raums. „Es darf nicht weiter sein, dass Busverbindungen gestrichen werden, Bahnhöfe geschlossen werden und Eisenbahnlinien stillgelegt werden“, sagt Engin Eroglu, Landesvorsitzender und Spitzenkandidat der FREIE WÄHLER für die Landtagswahl.

Ausbau von Bus- und Zugverbindungen

Der Plan der Landesregierung, einige stillgelegte Bahnstrecken zu reaktivieren, ist für FREIE WÄHLER zwar ein Schritt in die richtige Richtung, geht der FREIE WÄHLER aber nicht weit genug. Für den ÖPNV hat Eroglu klare Ziele: „Bahnhöfe in den Kommunen müssen kundenfreundlich und barrierefrei ausgebaut werden. Ein Ausbau von Bus- und Zugverbindungen ist dringend erforderlich, denn das ist nicht nur ein Beitrag für eine umweltfreundliche Mobilität, es steigert außerdem die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger.“

Weitere Mobilitätskonzepte zur Erprobung

Im Rahmen dieses Konzeptes muss für die FREIE WÄHLER das Angebot des Fahrradverleihs an Bahnhöfen mit sicheren Abstellmöglichkeiten vorgehalten werden und in Ballungszentren das Schnellradwegenetz ausgebaut werden. Um den ländlichen Raum als Wohnort attraktiv zu halten sprechen sich die FREIE WÄHLER für weitere Mobilitätskonzepte aus, die als Ergänzung zu den bestehenden ÖPNV-Angeboten erprobt werden sollen. „Wir denken hier an die Einführung von Bürgerbussen, die von ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern gesteuert werden oder auch die Aufwertung von Mitfahrzentralen“, erklärt Eroglu.

Carsharing und Fahrgemeinschaften fördern

In Ballungszentren ist vor allem dem schwindenden Parkraum in den Städten zu begegnen. „Wir wollen Carsharing und Fahrgemeinschaften fördern und das Angebot von Park-and-Ride-Plätzen erweitern. Damit entlasten wir nicht nur die Infrastruktur, sondern erhöhen auch die Mobilität von Bürgerinnen und Bürgern, die sich keinen eigenen PKW zulegen wollen oder können“, sagt Engin Eroglu abschließend.



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB