Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Richtfest für die neue Polizeistation

Der Melsunger Feuerwehrstützpunkt und links daneben der Rohbau der neuen Polizeistation. Foto: seknews.de

Der Melsunger Feuerwehrstützpunkt und links daneben der Rohbau der neuen Polizeistation. Foto: seknews.de

Melsungen. Grußwort aus der Ferne: Der Hessische Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms hat heute anlässlich des Richtfestes für die neue Polizeistation in Melsungen die Baufortschritte gelobt: „Der Baubeginn war im Oktober, der Spatenstich im November vergangenen Jahres. Nach der Fertigstellung des Rohbaus feiern wir nun Richtfest. Am Ende der Bauarbeiten werden wir eine hochmoderne Polizeistation vorfinden, von deren Bau im wahrsten Sinne des Wortes ‚mit Sicherheit‘ auch die Bürgerinnen und Bürger profitieren.“ Dr. Martin Worms, der kurzfristig einen anderen Termin wahrnehmen musste, wünschte aus Wiesbaden viel Erfolg für die weiteren Arbeiten. 

Partnerschaft für 30 Jahre

Der Neubau für die Polizei in Melsungen wird im Rahmen einer Öffentlich-Privaten-Partnerschaft (ÖPP) entstehen. In diesem Projekt plant, errichtet und finanziert während der Bauphase der private Partner den Neubau und übernimmt dann die Bewirtschaftung des Gebäudes für den vereinbarten Vertragszeitraum von 30 Jahren. Mit Ablauf des Vertrags wird das Land Eigentümer der Polizeistation in Melsungen. Der private Partner, die Firma Schumacher Immobilienservice GmbH, ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit über 30 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von ÖPP-Projekten. Die im Vorfeld von Fachleuten durchgeführten Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen ergaben, dass ein Bau des Gebäudes in Form eines ÖPP-Modells für das Land günstiger ist, als eine herkömmliche Eigenbauvariante.

Der Hessische Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms. © Frank Widmann

Der Hessische Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms. © Frank Widmann

Schnell zu erreichen und barrierefrei

„Das Motto der Stadt ist: ‚Melsungen lohnt sich!‘ Zukünftig auch, weil die Polizistinnen und Polizisten hier in der Nürnberger Straße top Arbeitsbedingungen haben, um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger weiter erfolgreich gewährleisten zu können. Mit dem Neubau erhält die Nürnberger Straße eine Aufwertung durch die beiden zentralen Einrichtungen von Feuerwehr und Polizei an einem Standort. Die Lage an der angrenzenden Bundesstraße spricht für sich und wird sich sowohl für die Polizei als auch die Bürgerinnen und Bürger auszahlen: Kurze Anfahrtswege und eine schnelle Erreichbarkeit zeichnen den Neubau aus“, sagte Dr. Martin Worms. Besucherstellplätze werden nahe am neuen Gebäude liegen und einen direkten Zugang über den Haupteingangsbereich ermöglichen. Zudem soll das Gebäude komplett barrierefrei erschlossen werden.

Riesiger Flächenzuwachs plus Fitness- und Sozialraum

Der Neubau auf dem Grundstück Nürnberger Straße 12 wird den insgesamt rund 50 Polizeibediensteten weitaus mehr Nutzfläche bieten als bisher: circa 1.200 m² statt bislang rund 500 m². Neben getrennten Ruheräumen für weibliche und männliche Beschäftigte wird es beispielsweise auch einen Fitnessraum und einen Sozialraum geben. Die Baukosten mit einem Gesamtvolumen von voraussichtlich rund 6,5 Millionen Euro trägt der private Investor. Die Übergabe an den Nutzer ist für das erste Quartal 2019 geplant. Die Projektleitung liegt beim Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH).

(red)

 



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB