Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Konferenz der SPD-Delegierten

Aufstellung zum Vorstandsbild (v. li.): Timo Beckmann, Gerhard Hosemann, Stefan Gsänger, Thorsten Griesel, Uwe Wagner, Margot Schick, Helmut Balamagi, Patrick Gebauer, Detlef Schwierzeck, Christa Ditscherlein, Sebastian Vogt, Lothar Ditter und Adriana Reitz. Foto: nh

Aufstellung zum Vorstandsbild (v. li.): Timo Beckmann, Gerhard Hosemann, Stefan Gsänger, Thorsten Griesel, Uwe Wagner, Margot Schick, Helmut Balamagi, Patrick Gebauer, Detlef Schwierzeck, Christa Ditscherlein, Sebastian Vogt, Lothar Ditter und Adriana Reitz. Foto: nh

Treysa. Vergangenen Freitag trafen sich Schwalmstadts SPD-Ortsvereine zur Delegiertenkonferenz im Haus für Gemeinschaftspflege. Ein neuer Vorstand für den Stadtverband wurde gewählt.

Neuordnung durch Fusionen

In seinem ausführlichen Bericht blickte Vorsitzender Patrick Gebauer auf zwei ereignisreiche Jahre zurück. Viele Vorstandssitzungen zur Kommunalpolitik und Parteistruktur beschäftigten den Verein. Aus vier Unterkreisen zwischen Schwalm und Eder sind zwei geworden, und auch bei Schwalmstadts Ortsvereinen gab es zwei Fusionen. So gehört Ascherode nun zum Treysaer Ortsverein und Trutzhain zu Niedergrenzebach. Mit Sebastian Vogt als stellvertretendem Kreisvorsitzenden sieht sich die SPD nun auch im Kreisvorstand personell besser vertreten.

Regine Müllers vierte Amtszeit

Natürlich beschäftigte sich die Versammlung auch intensiv mit den Ergebnissen der Landtagswahl. Die bisherige stellvertretende Vorsitzende der SPD Schwalmstadt, Regine Müller, wurde zum vierten Mal direkt in den Landtag gewählt. Sie berichtete aus dem Wahlkampf und gab den Mitgliedern einen Ausblick, wie es in Hessen in die nächsten Wochen und Monaten weitergeht.

Genossen besorgt über AfD-Ergebnisse

Auch die Wahlergebnisse in Schwalmstadt wurden beleuchtet. Die SPD ist vor Ort zwar weiterhin die stärkste Kraft. Mit Sorgen betrachten die Genossen aber die Ergebnisse der AfD. Patrick Gebauer blickte aber nicht nur zurück, sondern auch in die Zukunft. Spätestens in zwei Jahren müsse die SPD-Liste für 2021-2026 aufgestellt sein. Der selbst mit 97% der Stimmen wiedergewählte Vorsitzende erwartet auch im Kreistag mehr Sozialdemokraten aus Schwalmstadt.

Auch die Bürgermeisterwahl nimmt er schon ins Visier. Gespräche mit möglichen Kandidaten bezeichnete Gebauer als die zweite zentrale Aufgabe der nächsten Jahre. In seinem Schlusswort dankte der alte und neue Vorsitzende seinem gesamten Vorstandsteam, insbesondere Regine Müller und Wilhelm Briel, die nach jahrelanger Mitarbeit im Vorstand nicht mehr zur Wahl standen.

Alte und neue Vorstände

Müllers Aufgabe als stellvertretende Vorsitzende des Stadtverbandes nimmt nun Margot Schick wahr. In ihren Ämtern bleiben Helmut Balamagi und Sebastian Vogt als stellvertretende Vorsitzende. Bestätigt wurden Burkhard Walz als Geschäftsführer, Thorsten Griesel als Schriftführer sowie die Beisitzer Timo Beckmann, Helmut Böhm, Lothar Ditter, Christa Ditscherlein, Ernst George, Gerhard Hosemann, Wolfgang Kirchhoff, Adriana Reitz und Detlef Schwierzeck. Neu im Vorstand sind Uwe Wagner als Kassierer und Stefan Gsänger als Beisitzer.

(red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB