Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Arbeitsmarkt trotzt Winterblues

Den Arbeitsmarkt in Zahlen belegt die aktuelle Dezember-Übersicht der Agentur für Arbeit. Foto: rawpixel | unsplash

Den Arbeitsmarkt in Zahlen belegt die aktuelle Dezember-Übersicht der Agentur für Arbeit. Foto: rawpixel | unsplash

Schwalm-Eder. Selbst der Winterblues kann dem heimischen Arbeitsmarkt aktuell nichts anhaben. Während üblicherweise die Arbeitslosigkeit im Dezember deutlich ansteigt, fällt das Plus an Jobsuchenden diesmal geringer als im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre aus.

Mehr junge Menschen ohne Arbeit

Momentan sind in den Landkreisen Schwalm-Eder und Waldeck-Frankenberg 5.945 Arbeitslose registriert. Das sind zwar 179 mehr als im November, aber 662 und damit 10 Prozent weniger als im Dezember 2017. Die Arbeitslosenquote steigt binnen Monatsfrist um nur 0,1 Punkte auf jetzt 3,2 Prozent im Agenturbezirk Korbach.

Gegenüber November ist die Arbeitslosigkeit von Frauen und Langzeitarbeitslosen im Rechtskreis SGB III stärker als üblich zurückgegangen. Auffällig ist auch der Rückgang bei 55jährigen und Älteren.
Im Jahresvergleich ist die Arbeitslosigkeit im Rechtskreis SGB III erstmals seit vier Jahren wieder angestiegen, wobei das Plus bei unter 20 bzw. unter 25jährigen hervorsticht. Dagegen ist die Langzeitarbeitslosigkeit in beiden Rechtskreisen deutlich zurückgegangen – in SGB III um 22,7 und in SGB II um 28 Prozent.

Landkreise zeigen niedrige Quoten

Beide Landkreise punkten mit niedrigen Arbeitslosenquoten: Waldeck-Frankenberg mit 3,5 Prozent und Schwalm-Eder sogar mit 3 Prozent. In den dortigen Geschäftsstellen kratzen die Jahresrückgänge sogar an der 20-Prozent-Marke und Fritzlar-Homberg setzt sich mit einer Arbeitslosenquote von nur 2,9 Prozent an die Spitze im Agenturbezirk Korbach.

Nach wie vor auf hohem Niveau bewegt sich der Bestand an gemeldeten Stellen mit jetzt 3.040 Offerten. Allerdings ist hier im Vergleich zum Vormonat ein deutlicher Rückgang und im Vergleich zum Vorjahr ein nur noch geringer Anstieg festzustellen. Unterm Strich wurden in 2018 erstmals seit fünf Jahren wieder weniger Jobangebote als im Vorjahr gemeldet. Ein Rückgang, der zu den höchsten in Hessen zählt.

„Erfolgsjahr sondergleichen“

Manfred Hamel, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Korbach, bilanziert: „Auch wenn die Arbeitslosigkeit im Dezember saisonüblich leicht angestiegen ist, so war das Jahr 2018 insgesamt für den Arbeitsmarkt im Bezirk der Arbeitsagentur Korbach ein Erfolgsjahr sondergleichen. Ein Rückgang im Monatsdurchschnitt von über 1200 Arbeitslosen bzw. 16 Prozent spiegelt den Boom über alle Wirtschaftszweige im Handwerk und der Industrie wider. Für 2019 gilt es insbesondere, die freien Stellen optimal zu besetzen, Arbeitslose zu aktivieren und zu qualifizieren sowie Arbeitgeber zu Alternativen bei der Stellenbesetzung zu beraten.“

Landkreis Schwalm-Eder
2919 Personen waren im Berichtsmonat im Landkreis Schwalm-Eder arbeitslos registriert, 47 mehr als im Vormonat und 635 weniger als im Vorjahresmonat. Das entspricht einer Veränderung um plus 1,6 und minus 17,9 Prozent. 3,0 Prozent ist die aktuelle Arbeitslosenquote, 0,1 Punkte mehr als im November. 3,6 Prozent waren es im Dezember 2017 gewesen.

Geschäftsstelle Fritzlar-Homberg
1366 Arbeitslose waren im Dezember in der Geschäftsstelle Fritzlar-Homberg erfasst. Das sind 20 mehr (plus 1,5 Prozent) als im Vormonat und 279 weniger (minus 17 Prozent) als im Vorjahresmonat. 2,9 Prozent lautet die aktuelle Quote, 2,9 Prozent waren es auch im November. Im Dezember 2017 waren es 3,6 Prozent gewesen.

Geschäftsstelle Melsungen
Im Bereich der Geschäftsstelle Melsungen ist die Arbeitslosigkeit gesunken. 770 Personen sind hier im Dezember arbeitslos gemeldet, 27 weniger (minus 3,4 Prozent) als im Vormonat und 179 weniger (minus 18,9 Prozent) im Jahresvergleich. Mit 3,0 Prozent meldet sich hier die Quote. 3,2 Prozent waren es im November und 3,8 Prozent im Dezember 2017 gewesen.

Geschäftsstelle Schwalmstadt
783 Menschen auf Jobsuche zeigt die Statistik für die Geschäftsstelle Schwalmstadt, 54 mehr (plus 7,4 Prozent) als vor vier Wochen und 177 weniger (minus 18,4 Prozent) als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt 3,0 Prozent, im November waren es 2,8 Prozent und im Dezember 2017 3,6 Prozent gewesen.

(red)

Das vollständige Zahlenwerk als pdf-Download gibt es hier: Pressemappe_Arbeitsmarkt-Dezember-2018-AAKorbach



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB