Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Verschlungene Wege an Ohm & Schwalm

Die Mountainbike-Tour am Sonntag ist nichts für ungeübte Radler. Foto: adfc
Die Mountainbike-Tour am Sonntag ist nichts für ungeübte Radler. Foto: adfc

Schwalmstadt. Einladung für Kurzentschlossene: Am Sonntag, 10.03.2019, veranstaltet die Ortsgruppe Schwalmstadt des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) eine Mountainbike-Tour. Von Höhenprofil und Wegbeschaffenheit her richtet sich das Angebot an eher sportlich orientierte Radler, die genügend Kondition und Ausdauer mitbringen, um die Distanz von etwa 45 Kilometer und die ca. 590 Höhenmeter im Anstieg mit Spaß zu schaffen.

Bitte »Zwiebelschalenprinzip« beachten

Tourenleiter Ulrich Wüstenhagen empfiehlt, genügend zu Trinken und zu Essen mitzunehmen. Denn eine größere Einkehr ist unterwegs nicht geplant. Angesichts der unsicheren Witterungsbedingungen sollten die Teilnehmer bei der Kleidung das »Zwiebelschalenprinzip« beherzigen und ggf. Regensachen und trockene Kleidung zum Wechseln in den Rucksack packen.

Charakteristik der Strecke

Mittelschwer, überwiegend auf gut befestigten, aber nur zum geringeren Teil auf asphaltierten Wegen, kurze Abschnitte auf wenig befahrenen Straßen, keine technisch anspruchsvollen Passagen. Auch Pedelec-Fahrer, die ihr Fahrzeug gut beherrschen und ihr Tempo dem der Gruppe anpassen, sind willkommen; für Rennräder ist die Tour jedoch definitiv nicht geeignet. Die Route ist landschaftlich reizvoll; es gibt lange Passagen durch bewaldetes Gebiet; hin und wieder ordentliche Anstiege, die aber durch tolle Aussicht und rasante Abfahrten belohnt werden.

Tagesplanung und Streckenverlauf

Eine gewisse sportliche Ambition erfordert die Tour zwischen Schwalm und Ohm. Foto: adfc
Eine gewisse sportliche Ambition erfordert die Tour zwischen Schwalm und Ohm. Foto: adfc

Anreise mit der Bahn (aus dem Raum Schwalmstadt mit dem RE 30 (4155); oder von Süden her mit RE 98 (24338) oder RB 41 (15004)) nach Kirchhain, zum Startpunkt der Radtour; zunächst über Stausebach und durch den Hirschgrund hinauf nach Himmelsberg, von dort Abfahrt in das Tal der Wohra; dann erster ordentlicher Anstieg nach Burgholz (inkl. Blick vom Aussichtsturm), Abfahrt zur Wüstung Krummelbach im Hatzbachtal, anschließend langer Anstieg auf dem Keilweg in das Waldgebiet nördlich von Speckswinkel, weiter nach Mengsberg, von dort auf dem Sachsenhäuser Weg nach Norden, dann an Florshain vorbei nach Frankenhain, von wo es in rasanter Schussfahrt ins Katzenbachtal, weiter nach Rommershausen und mit einem letzten Anstieg über die Baus zurück nach Treysa geht. Hinweis für Teilnehmer aus dem Raum Marburg: Rückreise mit der Bahn; z. B. RE 30 (4161) um 15:06 Uhr.

Eckdaten und nähere Infos

Termin: Sonntag, 10.03.2019
Treffpunkt/Zeit: • Bahnhof Treysa, Gleis 1, am Fahrkartenautomaten / 08:45 Uhr, • bzw. Bahnhof Kirchhain (Vorplatz) / 09:35 Uhr
Rückkehr gegen 14:30 Uhr (Treysa)

Nähere Infos auf http://www.adfc-schwalmstadt.de oder beim Tourenleiter Ulrich Wüstenhagen, Tel.: 06691-919838, uwueste@adfc-schwalmstadt.de ; Co-Tourenleiter: Matthias Mühling , Tel.: 06691-24632, ml.muehling@t-online.de

Typisch auf Mountainbike-Tour im Spätherbst sind aufgeweichte Wege. Foto: nh
Typisch auf Mountainbike-Tour sind aufgeweichte Wege. Foto: adfc

(red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB