Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Karfreitag im Kloster: Matthäuspassion

Die Passion Christi endet am Kreuz. Foto: Matthias Grießhammer | Pixabay
Die Passion Christi endet am Kreuz. Foto: Matthias Grießhammer | Pixabay

Morschen. Ein so gut wie unbekanntes Werk eines ebenso kaum bekannten Barockkomponisten bringt am Karfreitag die Kantorei Morschen zu Gehör: die um 1700 entstandene Matthäuspassion von Johannes Georg Kühnhausen (1640-1714) – das anscheinend einzige Werk des Komponisten. Außerdem gibt es Lieder von Heinrich Schütz zu hören.

Organist der Kirchengemeinden

In diesem besonderen Passionskonzert musizieren mit dem Kirchenchor der Kantorei Morschen fünf Solistinnen und Solisten, sowie ein Organist. Die Leitung hat Tobias Nering. Der junge Kasseler Musiker dirigiert seit gut einem halben Jahr die Kantorei Morschen und begeleitet auch Gottesdienste an den Orgeln beider Morschener Kirchengemeinden.

Gefangennahme und Kreuzestod

Die Matthäuspassion Kühnhausens prägen – wie später bei Bach – emotionsgeladene Chorpartien und Choralvariationen zu »Jesu, meines Lebens Leben«. Umrahmt werden die Chorpartien von kleinen lyrischen Arien und Rezitativen, die kommentierend und reflektierend die Zuhörenden zum Nachdenken und Beherzigen der Heilsgeschichte einladen. In der für unsere Ohren mal spröden, mal sehr poetischen Sprache des 17. Jahrhunderts, erzählen sie in dramatischer Weise die Passionsgeschichte von Jesu Gefangennahme bis zum Tod am Kreuz – Symbol der Erlösung in der christlichen Lehre. Kühnhausen war Stadtkantor in Celle und dort Hofmusiker der fürstlich-lüneburgischen Hofkapelle.

Vier Heinrich Schütz-Lieder

Die Solistinnen und Solisten zu diesem Konzert sind Wiebke Menzel (Sopran), Anne Reichmann (Alt), Dominik Franz (Tenor/Evangelist), David Heimbucher (Tenor) und Jonas Imhof (Bass/Jesus). Sie singen schon länger und mit großer Leidenschaft zusammen und werden auch dieses Mal von Thomas Messerschmidt begleitet, an dessen eigener Truhenorgel. Vier geistliche Lieder von Heinrich Schütz werden die fünf Soli außerdem beitragen: Schaffe in mir, Gott (SWV 291), Erhöre mich, wenn ich rufe (SWV 289), O süßer, o freundlicher (SWV 285) und O hilf, Christe Gottes Sohn (SWV 295).

Eintritt: frei, Spenden sind willkommen. Freie Platzwahl
Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde Altmorschen
Dauer: gut eine Stunde
Termin: Karfreitag, 19. April, um 17 Uhr.
Ort: Klosterkirche Haydau, 34326 Morschen-Altmorschen

(red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com