Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Schwalm-Eder-Kreis ist »LandKulturPerle«

Von links: Harald Kühlborn vom Landkreis Kassel, Valerie Glock und Ann-Kathrin Schmidt vom Projekt »LandKulturPerlen« sowie Stephan Bürger vom Landkreis Schwalm-Eder bei der Übergabe und Aufnahme in das Projekt. Foto: nh
Von links: Harald Kühlborn vom Landkreis Kassel, Valerie Glock und Ann-Kathrin Schmidt vom Projekt »LandKulturPerlen« sowie Stephan Bürger vom Landkreis Schwalm-Eder bei der Übergabe und Aufnahme in das Projekt. Foto: nh

Region. Das hessische Kunst- & Kulturministerium hat den Schwalm-Eder-Kreis in das Projekt »LandKulturPerlen« aufgenommen. Das Projekt ist zunächst bis zum 31.12.2019 begrenzt, jedoch besteht Aussicht auf Verlängerung um zwei weitere Jahre.

Kulturellen Austausch anstoßen

Die Landkreise Schwalm-Eder und Kassel sind vom Land Hessen in das Kulturförderprogramm »LandKulturPerlen« aufgenommen. Neben der Anerkennung und Stärkung des Ehrenamtes sowie der Förderung einzelner Mikroprojekte will das Förderprogramm den Austausch zwischen kulturell Engagierten und kommunalen Entscheidern im Kulturbereich initiieren.

„Ich bin froh, dass wir seitens des Landes Unterstützung erfahren, um unsere regionale Kultur zu stärken und die zweifelsfrei reichlich vorhandenen Kulturschätze bei uns im Schwalm-Eder-Kreis zu heben“, so Landrat Winfried Becker zur Aufnahme in das Förderprogramm.

Wir-Gefühl der Kulturschaffenden

Dabei geht es bei den »LandKulturPerlen« nicht nur um die konkrete Unterstützung einzelner Mikroprojekte mit finanziell begrenzten Mitteln. Vielmehr soll während der Projektlaufzeit ein »Wir-Gefühl« in der Landschaft der Kulturschaffenden im Schwalm-Eder-Kreis entstehen. So sind Koordinatorentreffen wie auch gemeinsame Fortbildungen für Akteure aus Vereinen und Gruppierungen geplant. Bestehende Kulturarbeit soll sichtbar werden, Akteure sollen sich vernetzen und Impulse für gemeinsame kulturelle Bildungsarbeit sowie für Neues geben.

„Es geht auch darum den Menschen in unserem Landkreis zu ermöglichen sich über kulturelle Projekte aktiv in die Gestaltung unseres Miteinanders einzubringen, Gehör zu verschaffen und Potenziale im Bereich Inklusion, Interkulturalität sowie Integration zu fördern“, so Becker weiter.

Kuratorium entscheidet

Angesprochen sind auch Jugendclubs und Jugendfeuerwehren, die sich mit Projektideen einbringen und fördern lassen können. Die Entscheidung fällt ein Kuratorium, das von der Projektleiterin »LandKulturPerlen-Nord«, Ann-Kathrin Schmidt, koordiniert wird. Sie steht für weitere Fragen und Antragsberatungen im Regionalbüro, Mombachstraße 12, 34127 Kassel, zur Verfügung. Tel.: 0561-220712704; E-Mail: schmidt@lkb-hessen.de.

www.landkulturperlen.de

In der Kreisverwaltung ist das Projekt in der regionalen Kulturförderung des Schwalm-Eder-Kreises angesiedelt. Fragen beantwortet Stephan Bürger, Tel.: 05681-775 106; E-Mail: stephan.buerger@schwalm-eder-kreis.de.

(red)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com