Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

TSV siegt glasklar gegen SV Hünfeld

Die Ost-Mosheimer standen mit Selbstbewusstsein in der Halle. Ihr Angriff lief gut, die Abwehr der Gäste wurde immer wieder ausgespielt. Foto: nh
Die Ost-Mosheimer standen mit Selbstbewusstsein in der Halle. Ihr Angriff lief gut, die Abwehr der Gäste wurde immer wieder ausgespielt. Foto: nh

Ost-Mosheim. Der Gast war mit lediglich acht Spielern angereist, bei Ost-Mosheim fehlten Dennis Lauterbach, Daniel Kinnback und Torben Schröder.

SV-Abwehr immer wieder ausgespielt

Von Beginn an zeigte sich die Überlegenheit von Ost-Mosheim, bis zur 16. Minute konnte der Gegener lediglich 2 Tore erzielen. Der Ost-Mosheimer Angriff lief gut, die Abwehr der Gäste wurde immer wieder ausgespielt. Luca Hagemann und Yannic Neurath glänzten durch sehr gute Anspiele an den Kreis. Gerade in der 1. Hälfte nutzte Jannis Balke diese Anspiele und erzielte bis zu seiner Auswechslung in der 22. Minute 4 Tore. Da auch Maximilian Kranz wieder traf und Yannick Neurath sich immer wieder durchsetzte, war das Spiel eigentlich in der 21. Minute schon gelaufen.

Trainer Mirza Fitozovic wechselte dann durch und es kam zu einigen Hängern. Hünfeld nutzte das zur Resultatsverbesserung und konnte in der 24. Minute sogar auf 10:5 verkürzen. Doch Maxi Kranz, Luca Hageman und Jonas Metz stellten beim 13:5 wieder den Abstand wieder auf 8 Tore.

Nachlassende Konzentration

Nach der Pause erhöhte Ost-Mosheim und führte in der 50. Minute durch ein Tor von Christian Stöcker bereits mit 27:10. In den letzten 10 Minuten ließ die Konzentration nach und die Gäste konnten den Rückstand auf 16 Tore verringern.

Ein Spiel in dem Ost-Mosheim nicht richtig gefordert wurde. Doch erneut konnte man beobachten, dass mit den Chancen zu leichtfertig umgegangen wurde. Der Sieg mit 16 Toren Vorsprung ist sicherlich beachtenswert, doch bei etwas mehr Konzentration hätte dieser Sieg doch wesentlich höher ausfallen können. Erfreulich sicherlich die aufsteigende Tendenz bei Maxi Kranz und auch Jonas Metz nutzte seine Chance und brachte vorgezogen in der Abwehr und im Angriff mit 3 Toren eine gute Leistung.

Mit Hagemann und Neurath gut gerüstet

Luca Hagemann hat die Rolle als Spielmacher angenommen und machte seine Sache erneut sehr gut. Auch Yannic Neurath konnte wieder überzeugen. Wenn der Aufwärtstrend auch im nächsten Spiel gegen Datterode/Röhrda anhält, ist die Mannschaft für die kommenden schweren Spiele eigentlich gut gerüstet.

In der Mannschaftsaufstellung stehen (4) Hagemann, Luca; (6) Balke, Jannis; (7) Stöcker, Christian; (9) Metz, Jonas (10) Hagemann, Janik; (13) Wettlaufer, Ulrich; (16) Jäger, Jonas (24); Neurath, Yannic; (55) Koot, Jonas; (66) Kranz, Maximilian; (77) Lalek, Wojciech; (84) Proll, Matthias; (95) Brici, Laurian; Betreuer Wiegand, Stefan; Trainer Fitozovic, Mirza.

Als klarer Sieger verließ das Fitozovic Team die Arena. Im kommenden Spiel gegen die HSG Datterode/ Rhörda/ Sontra ist erneut Konzentration gefragt. Foto: nh
Als klarer Sieger verließ das Fitozovic Team die Arena. Im kommenden Spiel gegen die HSG Datterode/ Rhörda/ Sontra ist erneut Konzentration gefragt. Foto: nh

Vorschau, 26.10.2019 18:00 Uhr; Sporthalle Röhrda:

HSG Datterode/Rhörda/Sontra – TSV Ost-Mosheim

Datterode ist zwar mit 0:10 Punkten gestartet, doch das Fitozovic Team sollte den Gegner nicht unterschätzen. Die Mannschaft kann sicherlich in der engen Heimhalle jeden Gegner in Verlegenheit bringen. In den bisher ausgetragenen Spielen hatte man es in 4 Spielen mit Spitzenmannschaften zu tun, deshalb ist der jetzige Tabellenplatz kein Maßstab. Gerade im Heimspiel gegen den Tabellenführer Hersfeld konnten die Vereinigten das Spiel lange offenhalten und Hersfeld konnte sich erst in den letzten 10 Minuten absetzen.

Ost-Mosheim muss weiterhin auf Torben Schröder, Dennis Lauterbach und Daniel Kinnback verzichten. Doch wenn man nicht in die Lethargie des Spieles in Fulda verfällt, müsste ein Sieg drin sein. Doch leicht wird es sicherlich nicht.

(red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB