Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Turner verteidigen ihren dritten Platz

Ihren Tabellenplatz unter den ersten Drei haben sich die Melsunger Turnier wieder gesichert. Foto: nh
Ihren Tabellenplatz unter den ersten Drei haben sich die Melsunger Turnier wieder gesichert. Foto: nh

Limburg. Durch einen erneuten 3. Platz am Sonntag in Limburg bleibt die Mannschaft der MT Melsungen unverändert auf Tabellenplatz 3 der Oberliga im Gerätturnen.

Erfahrung der Älteren

Der Wettkampf begann am großen Zittergerät der Männer, dem Pauschenpferd. Das aufgebotene Quintett löste seine Aufgabe gut. Wie sich später zeigen sollte, fehlten nur 0,2 Punkte am Gerätesieg. Jonathan Freiboth setzte zum Auftakt mit 12,00 Punkten eine Bestmarke, die erst im letzten Durchgang übertroffen wurde. An den Ringen ging nichts über Erfahrung. Die drei ältesten Turner der Mannschaft, darunter Trainer Leonard Gröninger, holten die meisten Punkte. Nach diesen beiden Geräten wurde das erste Zwischenergebnis verkündet und wie schon vier Wochen zuvor sollte die Platzierung über den gesamten Wettkampf unverändert bleiben.

Beste Ausführung des Tages

Am Sprung wurde die gesteigerte Schwierigkeit nicht ganz belohnt, weil Jonathan Feilcke seinen erstmals im Wettkampf gezeigten Tsukahara nicht stehen konnte. Dennoch war die Steigerung gegenüber dem Saisonauftakt hier am größten. Benedikt Hofner zeigte am Barren die beste Ausführung des Tages, alle Geräte und Turner zusammengenommen. Eine Ausführung von 9,50 Punkten (Endnote 12,40 Punkte) kann man kaum noch steigern.

Die Bestleistung am Reck konnte das Team nicht wiederholen. Auf der Bodenfläche, frisch von der WM in Stuttgart in Limburg eingetroffen, stellten die Melsunger nochmal ihr ganzes Können zur Schau. Als letzter Turner der Mannschaft holte Jonathan Freiboth mit 12,55 Punkten die beste Einzelnote der Mannschaft.

Klassenerhalt vorzeitig gesichert

Mit dieser Steigerung auf 198,75 Punkte konnten Paul Bartling, Daniel Brandt, Maximilian Göbel, Marius Rohd, Florian Schofeld sowie die genannten Turner den Klassenerhalt bereits vor dem Finale in der heimischen Stadtsporthalle am 24. November sichern. Kapitän Jonathan Freiboth verbesserte seine Sechskampfleistung erneut auf nun 67,50 Punkte und war damit drittbester Turner des Tages. Nachdem beim ersten Wettkampf kein Melsunger unter den besten drei Turnern pro Gerät zu finden war, waren es diesmal gleich vier Ergebnisse durch Jonathan Freiboth (Boden, Pferd, Sprung) und Benedikt Hofner (Barren).

(Christian Khin)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB