Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Geräteturnen wieder auf gutem Niveau

Die Sportlerinnen vom TuSpo Ziegenhain beim Abschlussbild zum Pokalwettkampf. Foto: nh
Die Sportlerinnen vom TuSpo Ziegenhain beim Abschlussbild zum Pokalwettkampf. Foto: nh

Melsungen. Mit knapp 300 Teilnehmern und ungefähr 800 Zuschauern übers Wochenende konnten die Verantwortlichen der Turngaues Fulda-Eder sich über ein gelungenes Wettkampfwochenende in der Stadtsporthalle freuen.

Auszeichnungen für die SCN-Turner. Foto: nh
Auszeichnungen für die SCN-Turner. Foto: nh

Gaunachwuchsrunde

Spannende Wettkämpfe in allen fünf Durchgängen und tolle Leistungen bei Gaunachwuchsrunde und Pokalwettkampf stellten unter Beweis, dass das Gerätturnen im Turngau Fulda-Eder wieder auf einem guten Niveau ist. Turninteressierte konnten sich über Wettkämpfe in allen Wettkampfformen freuen, die das Gerätturnen in Deutschland zu bieten hat. Den Auftakt des Wochenendes bildete die Gaunachwuchsrunde des Turngaus, in der sich junge Turnerinnen und Turner in den Pflichtstufen 1 bis 4 den Kampfgerichten stellen.

Vor allem bei den Mädchen sind die Teilnehmerfelder insgesamt von ihren Leistungen her enger zusammengerückt. Die Abstände von der ersten zur letzten Turnerin waren in den meisten Altersklassen gering.

Einladung zur Mannschaftsmeisterschaft

In der Gaunachwuchsrunde stechen besonders die Ergebnisse von Eric Jegel (TuSpo Borken, Bor) im Jahrgang 2010 und Finja Saul (MT Melsungen, MT) im Jahrgang 2011 hervor. Finja holte mit 39,80 Punkten das beste Ergebnis des Vormittags und steigerte ihre Leistung des Frühjahrs um fast einen Punkt. Eric war mit 37,80 Punkten der mit Abstand beste Junge. Diese Leistung brachte ihm kurzfristig eine Einladung zum Start bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften mit der Mannschaft der MT.

In großer Zahl war die MT Melsungen zum Pokalwettkampf angetreten. Foto: nh
In großer Zahl war die MT Melsungen zum Pokalwettkampf angetreten. Foto: nh

Weitere Sieger: Turnerinnen Jg. 2012 Malia Merz (SC Neukirchen, SCN) 37,05 P., Jg. 2010 Leana Rininsland (TV Sontra, Son) 38,20 P., Jg. 2009 Elena Köhler (Bor) 36,75 P., Jg. 2008 Jasmin Mart (Bor) 37,55 P., Jg. 2007 Johanna Walter (SCN) 39,15 P., Jg. 2006 Jana Dietz (SCN) 36,90 P.; Turner Jg. 2013 Jesper Knauff (SCN) 27,80 P., Jg. 2012 Eric Kraft (Bor) 34,85 P., Jg. 2011 Maximilian Scheiger (SCN) 34,55 P.

Der turnerische Nachwuchs des SC Neukirchen. Foto: nh
Der turnerische Nachwuchs des SC Neukirchen. Foto: nh

Rekord-Pokalwettkampf

Der diesjährige Pokalwettkampf übertraf alle Erwartungen. Statt der üblichen 50 Teilnehmer gab es 90 Meldungen, von denen 86 tatsächlich antreten konnten. Bis zu 400 Zuschauer verfolgten über den Nachmittag interessante Wettkämpfe, in denen 18 Pokale – ebenfalls eine Rekordzahl – ausgeturnt wurden. Bei den Turnerinnen hielt sich die Anzahl der Teilnehmerinnen in Pflicht und Kür die Waage, und 30 Jungen/Männer in einem Wettkampf gab es im Turngau Fulda-Eder seit mehr als 20 Jahren nicht.

Trotz deutlich gestiegener Leistungen in der Kür in allen Vereinen, stellte die MT als Ausrichterin sowohl die beste Kürturnerin als auch den besten Kürturner. In beiden Fällen setzte sich der jüngere Favorit gegen den älteren Favoriten durch.

Die SCN-Mädchen lieferten einen ansehnlichen Wettkampf. Foto: nh
Die SCN-Mädchen lieferten einen ansehnlichen Wettkampf. Foto: nh

Die Wettkämpfe der Turnerinnen wurden im Modus 3 aus 4 ausgetragen, mit einem Streichgerät. Nele Schmoll (LK 2 jahrgangsoffen) und Luna Grösch (LK 3 14 Jahre u. älter) hatten mit 38,35 Punkten ein identisches Ergebnis. Allerdings hatte Grösch die bessere Streichwertung, sodass sie in der Summe doch knapp besser war.

Eine größere Überraschung gelang Jonathan Feilcke in der LK 1 jahrgangsoffen. Mit 47,95 Punkten blieb er im Modus 4 aus 6 0,45 Punkte vor seinem Mannschaftskapitän und hohem Favoriten Jonathan Freiboth.

Starke Leistungen in der Pflicht

Auch bei den Pflichtübungen erfreuten die jungen Athletinnen und Athleten die Zuschauer mit starken Leistungen. Beste Turnerin war Maya Josefine Kullinat (MT) in der P 5/P 6 11 Jahre u. jünger. Sie bekam die beste Ausführungsnote aller Turnerinnen (9,30 P. am Stufenbarren) und erzielte mit 44,40 Punkten das höchste Mehrkampfergebnis. Corvin Best (Bor), 55,20 Punkte in der P 4 – P 7 12 Jahre u. jünger, zeigte sich bereits gut auf die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften vorbereitet.

OL_2019_WK3 – Die Freude am Wettkampf steht den Sportlern ins Gesicht geschrieben. Foto: nh
OL_2019_WK3 – Die Freude am Wettkampf steht den Sportlern ins Gesicht geschrieben. Foto: nh

Bedingt durch die Terminverschiebung der Hessischen Mannschaftsmeisterschaften vom ersten auf das dritte Adventswochenende wurde das AK-Programm der Turner neu ins Wettkampfprogramm aufgenommen. So bekamen die Jungs, die bis zu viermal wöchentlich im Leistungszentrum trainieren, eine optimale Gelegenheit zur Leistungsüberprüfung. Das beste Ergebnis aller Altersklassen erzielte der jüngste Turner: Melvin Schuster (MT) turnte hervorragende 47,60 Punkte. Es ist gut möglich, dass er bei den Hessischen die Kadernorm von 48 Punkten übertreffen wird.

Ligawettkämpfe

Zwei Durchgänge der Hessischen Landesligen wurden ohne Beteiligung aus dem Turngau Fulda-Eder geturnt. Im Relegationswettkampf der Landesliga V weiblich wurde die Mannschaft des OSC Vellmar siebte beim Sieg des TV Biebesheim. In der Regionalliga der Männer setzte sich der TuS Ober-Ingelheim im Duell um Platz 1 gegen den Turnerbund Wiesbaden durch.

Krönender Abschluss aus Ausrichtersicht war der Durchgang mit Landes- und Oberliga. In der Landesliga wurde die JSK Rodgau Tages- und Gesamtsieger.

Der ambitionierte Nachwuchs der Melsunger Turngemeinde. Foto: nh
Der ambitionierte Nachwuchs der Melsunger Turngemeinde. Foto: nh

Die Turner der MT gestalteten ihren Wettkampfverlauf in der Oberliga ungemein spannend vor dem großen Anhang in eigener Halle. An den ersten vier Geräten schlichen sich einige technische Fehler ein, und Übungen mit Sturz kamen ins Mannschaftsergebnis. Zu diesem Zeitpunkt lag das Septett auf dem 5. und letzten Platz. Am Reck ging dann ein Ruck durch die Mannschaft. Die Übungen liefen sauber und ohne Probleme, und man konnte bereits einen Platz gut machen. Der Wettkampf endete schließlich mit dem Gerätesieg am Boden (36,00 Punkte). Mit 193,65 Punkten wurden die Melsunger am Ende Tagesdritte und erreichten diesen Rang auch in der Abschlusstabelle der Saison. Aufsteiger in die Regionalliga wurde unangefochten die TG Elz/Altendiez/Niederbrechen.

Unermüdliche Ligaturner

Das Fazit der Verantwortlichen über das Wochenende fiel durchweg positiv aus, auch wenn es immer etwas zu verbessern gibt. Der Turngau Fulda-Eder, die MT Melsungen, das Leistungszentrum Kassel und die Ligaturner des SC Neukirchen arbeiteten drei Tage unermüdlich am Gelingen der Veranstaltung.

(Christian Khin)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB