Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Süßer Dank für Dienst an den Festtagen

Für die Leute der DRK-Rettungswache überreichte Sozialdemokrat Jan Rauschenberg die Gerda-Schokoladen an Notfallsanitäter Peter Wimmel (re.). Foto: Sabine Jäger
Für die Leute der DRK-Rettungswache überreichte Sozialdemokrat Jan Rauschenberg die Gerda-Schokoladen an Notfallsanitäter Peter Wimmel (re.). Foto: Sabine Jäger

Melsungen. Am Morgen des 1. Weihnachtstages besuchte der stellvertretende Vorsitzende Jan Rauschenberg in Begleitung seines Sohnes Jonas, der Bartenwetzer-Fotografin Sabine Jäger und 60 „Gerdas“ von Milka diejenigen uniformierten und hauptamtlichen Kräfte, welche auch während des Weihnachtfestes arbeiten müssen.

SPD-Mann Jan Rauschenberg und sein Sohn Jonas überbrachten der Polizei den Dank für treuen Dienst. Hauptkommissar Ralf Hruschka nahm die Schokolade entgegen. Foto: Sabine Jäger
SPD-Mann Jan Rauschenberg und sein Sohn Jonas überbrachten der Polizei den Dank für treuen Dienst. Hauptkommissar Ralf Hruschka nahm die Schokolade entgegen. Foto: Sabine Jäger

Für Ruhe und Frieden bei den Familien

„Mit einer Tafel Schokolade möchten wir jeder Kollegin und jedem Kollegen der DRK-Rettungswache und der Polizeistation einmal Danke sagen! Dieser Personenkreis sorgt dafür, dass wir anderen in Ruhe und Frieden bei unseren Familien das Fest der Liebe begehen können, und das nicht nur im Stadtgebiet, sondern im gesamten Altkreis Melsungen“, so Rauschenberg in einer Pressemitteilung.

Für den Rettungsdienst nahm Notfallsanitäter Peter Wimmel aus Kehrenbach und für die Polizei Hauptkommissar Ralf Hruschka aus Obermelsungen die 30 Schokoladen entgegen. Ungefähr 25 – 30 Personen sorgten jeweils in beiden Dienststellen während der Weihnachtstage für Sicherheit, Ordnung und medizinische Hilfe im Notfall.

Danke für den Dienst am Nächsten

Rauschenberg weiter: „An dieser Stelle möchten wir aber auch die vielen Ehrenamtlichen nicht vergessen, die sich in unserer Feuerwehr oder anderen Hilfsorganisationen engagieren, seien sie nun staatlich oder privat organisiert. Sie sind ebenfalls sofort zur Stelle, wenn Handy, Pager oder Sirene sie zum Dienst rufen – egal zu welcher Uhrzeit und egal an welchem Tag. Abschließend danken wir auch denen, die in Krankenhäusern und Altersheimen in diesen Tagen ihren Dienst am Nächsten tun.“

Mit Milkas „Gerda“ dankte der SPD-Stadtverband all jenen, die über die Feiertage im Dienst der Allgemeinheit stehen. Foto: Sabine Jäger
Mit Milkas „Gerda“ dankte der SPD-Stadtverband all jenen, die über die Feiertage im Dienst der Allgemeinheit stehen. Foto: Sabine Jäger

(red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB