Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Corona dräut: Merkel sagt IHK-Empfang ab

Die IHK hat ihren für den 17. März für gut 800 Personen geplanten Jahresempfang abgesagt. Montage: gsk
Die IHK hat ihren für den 17. März für gut 800 Personen geplanten Jahresempfang abgesagt. Montage: gsk

Region. Das Bundeskanzleramt hat die Teilnahme von Dr. Angela Merkel am Jahresempfang der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg abgesagt. Das traditionelle Netzwerk-Event der IHK hätte am 17. März mit circa 800 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Kassel-Airport stattfinden sollen.

Verständnis für Vorbeugung

„Sehr gern hätten wir die Bundeskanzlerin persönlich davon überzeugt, welche Stärke unser Wirtschaftsstandort seit der Grenzöffnung vor drei Jahrzehnten gewonnen hat und welche Innovationskraft ihn heute auszeichnet. Wir haben allerdings vollstes Verständnis dafür, dass sich das Bundeskanzleramt nach Abwägung und Bewertung aller Risiken für diese präventive Maßnahme entschieden hat“, sagt IHK-Präsident Jörg Ludwig Jordan.

In Sorge wegen Coronavirus, Bundeskanzlerin Angela Merkel. Foto: Gerald Schmidtkunz
In Sorge wegen Coronavirus, Bundeskanzlerin Angela Merkel. Foto: Gerald Schmidtkunz

Ansteckungsgefahr abgewendet

„Als IHK Kassel-Marburg unterstützen wir ebenfalls nach Kräften die Behörden und Gesundheitsämter in ihren Anstrengungen, einer möglichen weiteren Ausbreitung des Corona-Virus keine neue Tür zu öffnen beziehungsweise sie im besten Fall einzudämmen. Daher sagen wir schweren Herzens den Jahresempfang jetzt ab und bitten dafür bei unseren Gästen um Verständnis“, sagt Sybille von Obernitz, Hauptgeschäftsführerin der IHK Kassel-Marburg.

„Durch diese Entscheidung lässt sich die Gefahr einer Ansteckung und möglicher Quarantänemaßnahmen von unseren Gästen abwenden. Wäre auch nur bei einem Teilnehmer des Empfangs das Virus festgestellt worden, hätten wir umfangreiche Quarantänemaßnahmen und damit verbundene Konsequenzen für die circa 800 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft befürchten müssen.“

Um neuen Merkel-Termin bemüht

Die IHK ist jetzt laut Jordan und Obernitz im intensivem Kontakt mit dem Bundeskanzleramt, um einen alternativen Termin für einen IHK-Jahresempfang mit der Bundeskanzlerin noch in 2020 zu ermöglichen.

Um wirtschaftsrelevante Fragen rund um das Corona-Virus zu beantworten, hat die IHK wichtige Informationen und Ansprechpartner für Unternehmen unter www.ihk-kassel.de/corona zusammengestellt.

(red)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB