Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Michael Schär (CDU) will Landrat werden

Michael Schär kandidiert für die CDU in der Landratswahl am 14. März 2021. Foto: nh
Michael Schär kandidiert für die CDU in der Landratswahl am 14. März 2021. Foto: nh

Schwalm-Eder. Einstimmig hat der CDU-Kreisvorstand den 36-jährigen Fritzlarer Michael Schär als Kandidat für die Landratswahl nominiert. Der Dezernent im Gießener Regierungspräsidium soll damit am 14. März 2021 die Christdemokraten in die Kommunalwahl führen.

Engagiert, erfahren, versiert

„Das ist ein starkes Votum und ein klares Zeichen der Geschlossenheit. Wir sind dankbar, einen engagierten, erfahrenen und fachlich versierten Kommunalpolitiker an die Spitze unserer Mannschaft für die Kommunalwahl stellen zu können“, sagt der Kreisvorsitzende Mark Weinmeister. Die endgültige Entscheidung über die Kandidatur trifft jedoch der Kreisparteitag.

Michael Schär, engagierter Kreistagsabgeordneter aus Fritzlar, als Schatzmeister Mitglied im geschäftsführenden Kreisvorstand und langjähriger Geschäftsführer der Partei, bewarb sich mit einer emotionalen Rede um das Vertrauen des Kreisvorstands und um die Landratskandidatur.

Spiel auf Sieg

Unter dem Credo »Schwalm-Eder kann mehr« stimmte Schär die Mitglieder des Kreisvorstandes auf den bevorstehenden Wahlkampf ein: „An der Spitze einer starken Mannschaft von Frauen und Männern aus dem gesamten Kreis möchte ich für die Bürgerinnen und Bürger einen stärkeren Landkreis gestalten. Ich trete an, um Landrat des Schwalm-Eder-Kreises zu werden. Wir spielen nicht auf Platz, sondern auf Sieg.“

„Unser Kreis liegt im Herzen Nordhessens, mitten in Deutschland und Europa – hier bin ich zuhause. Die Sicherung der Daseinsvorsorge im ländlichen Raum, der Aufbau moderner Wirtschafsstrukturen und der Erhalt unserer einzigartigen Kulturlandschaft liegen mir besonders am Herzen. Als verheirateter Vater von zwei kleinen Töchtern will ich mich dafür einsetzen, dass unser Kreis zukunftsfähig wird und junge Menschen hier für sich eine Zukunft sehen.“

Dienstleister für kleine Kommunen

Im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit im Regierungspräsidium Gießen hat Michael Schär aus anderen Teilen Hessens viele gute Ansätze für erfolgreiche Kreispolitik erleben können. Diese Erfahrungen möchte Schär im Schwalm-Eder umsetzen. Die Kreisverwaltung muss wieder mehr Dienstleister, insbesondere für kleinere Kommunen, werden. Der Zugang zur Verwaltung ist zu umständlich. Digitalisierung ist in 2020 hier kein Wunsch mehr, sondern ein Muss!

„Wenn uns Corona eines gezeigt hat, dann ist es, dass die medizinische Versorgung vor Ort gewährleistet sein und bleiben muss. Die CDU und ich als Landratskandidat wollen uns dafür einsetzen, dass unsere Krankenhäuser mit einem möglichst breiten Leistungsspektrum und die hausärztliche Versorgung in den Kommunen erhalten bleiben. Wir müssen aber auch an anderen Lösungen, wie zum Beispiel lokaler Telemedizin arbeiten, um auch als Region in Zukunft attraktiv zu bleiben“, so Schär abschließend.

Einstimmige Nominierung

Mark Weinmeister freute sich, dass der Kreisvorstand seinem Vorschlag, Michael Schär als Landratskandidat zu nominieren, einstimmig gefolgt ist. „Mit Michael haben wir einen an der Spitze unseres Teams für die Kommunalwahl, der für die Sache brennt. Wir sind bereit und sagen: Schwalm-Eder kann mehr!“

(red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB