Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

DGB fordert: Sechs Jahre Mietenstopp!

Die Forderung nach Mietenstopp würde auch etlichen Ladeninhaber*innen zugute kommen. Das Bild entstand in der Kasseler Treppenstraße. Foto: DGB
Die Forderung nach Mietenstopp würde auch etlichen Ladeninhaber*innen zugute kommen. Das Bild entstand in der Kasseler Treppenstraße. Foto: DGB

Region. Am morgigen Samstag finden in ca. 50 Städten in Deutschland vielfältige Aktionen für einen bundesweiten sechsjährigen Mietenstopp statt.

Einkommen können nicht mehr mithalten

Jenny Huschke, Kreisvorsitzende des DGB Kassel und Geschäftsführerin der DGB-Region Nordhessen, stellt dazu fest: „Auch in und um Kassel wird bezahlbarer Wohnraum knapper. So stiegen die Angebotsmieten in Kassel zwischen 2016 und 2021 um 18%; in umliegenden Städten wie Baunatal um 23% und in Gemeinden wie Vellmar um 26% noch deutlich stärker. Die Einkommen können mit den steigenden Mieten oft nicht mehr mithalten. Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie verschärfen die Lage vieler Mieterinnen und Mieter zusätzlich.“

Mieter*innen eine Atempause verschaffen

Quelle: DGB
Quelle: DGB

Dem gilt es, politisch Einhalt zu gebieten. „Die neue Bundesregierung muss hier aktiv werden und Mieter*innen durch einen sechsjährigen Mietenstopp eine ordentliche Atempause verschaffen“, so Huschke. „Und es darf kein Tag versäumt werden: neue, bezahlbare Wohnungen müssen gebaut werden. Dafür braucht es eine Ausweitung der Fördermittel für den sozialen Wohnungsbau, eine neue Wohnungsgemeinnützigkeit und ein soziales Bodenrecht. Zudem müssen Kommunen Investoren bei Neubauprojekten stärker auf das Gemeinwohl verpflichten. Bund, Länder und Kommunen haben eine Verantwortung als Anbieter günstiger, öffentlicher Wohnungen. Dem müssen sie sich wieder verstärkt bewusst werden und stellen“, fordert Huschke.

Die genannten Zahlen stammen aus der empirica Preisdatenbank auf Basis der VALUE Marktdaten. Sie entsprechen den so genannten Angebotsmieten (Median), also jenen Preisen, zu denen Wohnungen auf dem Markt angeboten werden. Diese Werte bilden die Dynamik auf dem Wohnungsmarkt besser und zeitnaher ab als die sogenannten Bestandsmieten.

www.mietenstopp.de

(red)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB