Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Unwürdiger Empfang für Soldaten

Anna-Maria Bischof. Foto: nh
Anna-Maria Bischof. Foto: nh

Fritzlar. Anna-Maria Bischof, die Kandidatin der CDU zur kommenden Bundestagswahl im Wahlkreis 170, dankt den Soldatinnen und Soldaten, die in den vergangenen 20 Jahren in Afghanistan Leib und Leben riskiert haben.

Nicht die verdiente Wertschätzung

Am vergangenen Mittwoch kamen die letzten deutschen Bundeswehrsoldaten des Nato-Einsatzes „Resolute Support“ zurück. Allerdings bedauert Bischof sehr, dass die Soldaten nicht würdig von der Politik empfangen wurden. „Der Bundespräsident, die Bundeskanzlerin und vor allem die Verteidigungsministerin hätten unsere Soldatinnen und Soldaten im niedersächsischen Fliegerhorst Wunstorf empfangen müssen. Das ist nicht die Wertschätzung, die unsere Soldaten nach 20 Jahren in Afghanistan verdient haben“, so Anna-Maria Bischof.

Auch sieht Bischof in einigen Teilen der Gesellschaft eine mangelnde Wertschätzung gegenüber unserer Bundeswehr. Auch andere Berufsgruppen sieht sie von dieser Problematik betroffen. „Soldaten werden beleidigt, Polizisten bespuckt und Rettungskräfte angegriffen. Das ist eine Entwicklung die ich absolut verurteile. Wir müssen uns diesen Leuten entgegenstellen und sagen, dass so etwas in unserer Gesellschaft keinen Platz hat,“ ergänzt Bischof.
Gerade in der hiesigen Region spiele die Bundeswehr eine herausragende Rolle. Der Erhalt der Bundeswehrstandorte im Wahlkreis 170 ist für Anna-Maria Bischof von besonderer Bedeutung.

Bestmögliche Ausstattung verdient

Diese Wertschätzung fängt laut Bischof bei der Bundeswehr bereits bei deren Ausstattung an. Die dringend notwendige Beschaffung von bewaffneten Drohnen sei dabei nur ein Beispiel von vielen. „Unsere Soldatinnen und Soldaten, die ihr Leben im Einsatz für uns riskieren, haben die bestmögliche Ausstattung verdient. Wenn wir unsere Soldaten in den Einsatz schicken, dann nur mit dem größtmöglichen Schutz ihrer Gesundheit,“ so Bischof abschließend.

(red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB