Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Für Engagement von Kreisstadt geehrt

Homberg. Für den außerordentlichen ehrenamtlichen Einsatz in der Stadt Homberg bedankten sich vor kurzem Bürgermeister Martin Wagner und Stadtverordnetenvorsteher Bernd Pfeiffer bei neun Hombergerinnen und einem Homberger. Sie vertreten Institutionen in Homberg, ohne deren reges soziales und kulturelles Engagement das Leben in der Kreisstadt um ein vielfaches ärmer wäre.

Gute Gründe für Dankeschön
Geehrt wurden im Rathaus für die Planungsgruppe Freizeitspiele Hedwig Matys, Anni Botte, Gretel Döll, Gabi Rohde, Iris Imberger, Barbara Wimmel und Sabine Velten; stellvertretend für das Familienzentrum und die Elternschule Schwalm-Eder Inge Koch und für das Homberger Heimatmuseum Stephanie Jacob und Karl-Otto Schmitt.

In der Laudatio von Stadtverordnetenvorsteher Bernd Pfeiffer und Bürgermeister Martin Wagner wurden die Gründe für die vorgenommen Auswahl dieser drei Einrichtungen genannt: das Kuratorium des Homberger Heimatmuseums habe eine Neu- und Umgestaltung des Museums mit neuen Anlaufpunkten und neuen Attraktionen geschaffen. Sonderausstellungen, der Ostermarkt und das Museumscafé werden sehr gut angenommen. Auch die Durchführung von Stadtführungen für größere Gruppen und das Besetzen des Touristikbüros an Wochenenden seien weitere Gründe für die Ehrung.

Die Planungsgruppe Freizeitspiele setzt sich seit 1979 für Kinder aus Homberg ein und bietet jedes Jahr zweimal zu den Oster-und Sommerferien Ferienspaß mit dem Ferienpaß. Die Frauen der Planungsgruppe möchten Kindern im Alter von 8 bis 13 Jahren, die die Ferien zu Hause verbringen, eine sinnvolle und unterhaltsame Freizeitgestaltung mit zehn bis zwölf Aktionen ermöglichen.

Das seit Januar 2001 bestehende Familienzentrum und die Elternschule werden sehr gut angenommen. Angebote zur Weiterbildung für Eltern, die mit Kindern leben, die Vermittlung von praktischen Hilfen zur Gestaltung des Lebens mit Kindern und kooperative Beziehungen zu Selbsthilfegruppen sind wichtige Eckpfeiler der Arbeit des Familienzentrums. Die Erziehungsfähigkeit von Eltern soll verbessert werden. Vorträge, Kurse und Veranstaltungen runden das Angebot ab. Im Elterncafé Klapperstorch besteht die Möglichkeit, mit anderen Eltern in Kontakt zu kommen und Erfahrungen auszutauschen. Bürgermeister Martin Wagner und Stadtverordnetenvorsteher Bernd Pfeiffer bedankten sich herzlich mit einem kleinen finanziellen Beitrag bei den Geehrten für ihr ehrenamtliches Engagement. Das Geld kommt den Einrichtungen zugute. (pö)

Foto: Stadtverordnetenvorsteher Bernd Pfeiffer (li.) und Bürgermeister Martin Wagner (re.) freuten sich mit den Geehrten von der Planungsgruppe Freizeitspiele, dem Familienzentrum mit Elternschule und dem Kuratorium Heimatmuseum. Foto: (pö)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen