Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Versöhnlicher Saisonabschluss nach Auswärtsschlappe für MT?

Melsungen. In Hildesheimgab es am Pfingstsamstag nichts zu holen. Mit einer deftigen 28:37(13:21)-Schlappe im Gepäck kehrte die MT Melsungen vom bereits als Absteiger feststehenden Tabellenschlußlicht zurück. Trotz dieser Niederlage ist der Klassenerhalt gesichert. Im letzten Saisonspiel gegen den Wilhelmshavener HV am Samstag, 15 Uhr, in der MEIROTELS-Halle will sich die MT vor eigenem Publikum noch einmal von ihrer besseren Seite zeigen.

Das hatten sich Hazl & Co. in Hildesheim wohl ganz anders vorgestellt. Einen Sieg wollte man einfahren, um beim “Unternehmen Klassenerhalt” nicht mehr auf die Zuarbeit anderer Mannschaften angewiesen zu sein. Aber stattdessen gab es ein böses Erwachen. Der definitiv erste Absteiger dieser Saison hielt überraschenderweise nicht nur mit, sondern nahm vom Start weg das Zepter in die Hand. Ein einziges Mal konnte die MT in dieser Partie in Führung gehen, das war nach einem Chalkidis-Treffer zum 5:6 in der 8. Spielminute.

Von da an gings im wahrsten Sinne bergab. Schon beim 21:13-Halbzeitstand war das Debakel für die Bartenwetzer abzusehen. In der 40. Minute hatten die Gastgeber mit dem 26:16 erstmalig die Zehn-Tore-Differenz hergestellt. Es kam zunächst noch bitterer, als nämlich Hildesheim gut drei Minuten später gar auf 12 Tore davon geeilt war (29:17, 44.). Der fast 200-köpfige Anhang aus Nordhessen verstand die Welt nicht mehr. Da nutzte auch die leichte Ergebniskosmetik zum 37:28-Endstand nichts mehr – die MT-Fans waren stinksauer. Dabei hatte Trainer Robert Hedin im Verlauf des Spiels alle Register gezogen, um dem Ganzen doch noch mal eine Wende zu geben: Im Tor brachte er Djordjic für Musil, am Kreis musste Chalkidis Hruby weichen, im linken Rückraum kam Balomenos für Sanikis, der wiederum für Hazl die Regie übernahm. Die Abwehr wurde von 5:1, auf 4:2 umgestellt, wobei zwei der Gegner gar in “kurze Deckung” genommen wurden. Doch was sich der MT-Coach auch ausdachte, seine Schützlinge konnten es nicht zur Anwendung bringen.

“Leid tut es mir für die vielen mitgereisten Fans, die uns wie immer toll unterstützt haben. Bei denen müssen wir uns entschuldigen für diese Leistung. Kein Spieler spielt absichtlich schlecht, geschweige denn, blamiert sich gern. Aber es gibt Tage, an denen gar nichts funktioniert, und so einen Tag hatten wir in Hildesheim”, sucht Hedin gar nicht erst nach Ausreden. Dass sich die Wolken am Horizont dann aber doch recht schnell verzogen, lag an der für die MT guten Nachricht aus Wilhelmshaven. Dort hatte nämlich der WHV in letzter Sekunde der HSG Wetzlar eine 29:28-Niederlage beigebracht. Das bedeutet, dass Melsungen selbst im Falle einer Niederlage am letzten Spieltag bei gleichzeitigen Siegen der vier folgenden Mannschaften nicht einmal mehr den Relegationsplatz fürchten muss. Im schlechtesten Falle würde Wetzlar zwar punktemäßig mit der MT gleichziehen, aber beim derzeitigen Polster von 35 Treffern können die Mittelhessen die Nordhessen nicht mehr einholen.

Der Dank für das vorgezogenen Saisongeschenk geht also ausgerechnet an Wilhelmshaven, jene Mannschaft, die am kommenden Samstag in Rotenburg gastiert, und die die MT noch im letzten Jahr an gleicher Stätte durch einen 30:19-Kantersieg in die Relegation schickte. Wie dem auch sei, die MT Melsungen will die Spielrunde unbedingt mit einer ordentlichen Vorstellung beenden, und anschließend mit den Fans und den scheidenden Spielern unbeschwert das Saisonende feiern. Mit Giorgos Chalkidis, Benedikt Hütt, Karsten Wöhler Zoran Djordjic, Sead Kurtagic und “Panther” Predrag Kontic sagen gleich sechs Akteure “Adieu”. Sie alle werden vor und nach dem Spiel gegen Wilhemshaven noch einmal gewürdigt.

Der Ablauf: Nach dem Spiel findet die Pressekonferenz öffentlich im Foyer der MEIROTELS-Halle statt. Anschließend lädt das MT-Team seine Fans zu einer “dritten Halbzeit” mit Freibier ein. Die scheidenden Akteure erhalten Überraschungspräsente und werden in Interviews noch einmal zu Wort kommen. – Um 19 Uhr startet dann in Melsungen die Bartenwetzer Fan-Abschlussparty für jedermann mit den MT-Cracks und Live-Musik von der Showband “Schreckschuss” (Eintritt frei!).




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen