Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zwei Unfälle auf regennasser Fahrbahn

Gudensberg/Fritzlar. Am Dienstag um 11.40 Uhr ereignete sich auf der A 49 zwischen Gudensberg und Fritzlar ein Verkehrsunfall, bei dem ein 24-jähriger Autofahrer aus Niestetal vermutlich aufgrund des starken Regenfalls von der Fahrbahn abkam und sich mit dem Fahrzeug überschlug. Kurze Zeit später erfolgte am Stauende ein weiterer Unfall. Ein 33-jähriger Autofahrer aus Wabern brachte sein Fahrzeug nicht rechtzeitig zum Stehen und schleuderte gegen einen Pkw und anschließend gegen zwei abgestellte Lkws.

Der 24-Jährige war von Kassel kommend in Richtung Marburg unterwegs. Zwischen Gudensberg und Fritzlar verlor er auf der regennassen Fahrbahn vermutlich aufgrund einer nicht angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto und kam nach rechts von der Fahrspur ab. An einer Böschung überschlug sich sein Fahrzeug und kam im Flutgraben auf dem Dach liegend zum Stehen.

Der verletzte junge Mann aus Niestetal wurde von Ersthelfern – im nachfolgenden Verkehr befand sich ein Krankentransporter der Feuerwehr Gladbeck sowie ein Bundeswehrarzt – aus dem Fahrzeug befreit und bis zum Eintreffen eines Notarztes medizinisch betreut. Er wurde von einem Rettungsdienst in das Krankenhaus nach Fritzlar gebracht. Dort erfolgte seine stationäre Aufnahme. Am Fahrzeug des 24-Jährigen entstand nach Angaben der unfallaufnehmenden Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal ein Totalschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Unmittelbar nach dem Alleinunfall kam am Stauende der 33-jährige Autofahrer nicht rechtzeitig zum Stehen. Er schleuderte mit seinem Fahrzeug gegen den Pkw eines 71-jährigen Kasseler und danach gegen zwei am Fahrbahnrand abgestellte Lkws. Beide Autofahrer erlitten dabei leichte Verletzungen, die in dem Fritzlarer Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Den Sachschaden dieses Folgeunfalls schätzen die den Unfall aufnehmenden Beamten der Baunataler Autobahnstation auf insgesamt 22.000 Euro.

Die unfallbetroffene Autobahnstrecke war in Richtung Marburg von 11.40 Uhr bis 13.15 Uhr voll gesperrt.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com