Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Schwerer Unfall zwischen Hasselberg und Homberg

Homberg. Heute ereignete sich gegen 13.35 Uhr auf der A7 in Fahrtrichtung Süden, unmittelbar vor der Anschlussstelle Homberg ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein mit vier Personen besetzter Pkw mit einem Lkw kollidierte und dabei in die Mittelschutzplanke schleuderte. Der 49-jährige Pkw-Fahrer aus Flörsheim am Main wurde schwer verletzt. Seine drei Mitfahrer, es handelt sich um die 46-jährige Ehefrau und die zwei 13 und 16 Jahre alten Töchter, erlitten leichte Verletzungen.

Nach Angaben von Zeugen befuhr der Pkw-Fahrer aus bislang nicht bekannten Gründen den Standstreifen der Autobahn. Als er sich in Höhe des auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Lkw befand, zog er aus ungeklärten Gründen nach links und streifte dabei den Lkw-Auflieger. Anschließend kam der Pkw auf den drei Fahrstreifen ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke, wo das Fahrzeug zum Stehen kam. Die Verletzten wurden durch Rettungskräfte, es waren vier Rettungswagen im Einsatz, in das Krankenhaus nach Homberg gebracht. Der 48-jährige Lkw-Fahrer aus Dahme (Teltow-Fläming-Kreis) blieb unverletzt.

An dem Pkw entstand nach Einschätzung der unfallaufnehmenden Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal ein Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro. Den Schaden am Lkw beziffern sie auf etwa 5.000 Euro. Die A7 war während der Rettungs-und Bergungsarbeiten von 13.45 Uhr bis 14.35 Uhr vollgesperrt. Danach wurden zwei der drei Fahrspuren für den Verkehr wieder frei gegeben. Der bis zu zehn Kilometer lange Rückstau löste sich derzeit langsam auf.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com