Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Mädchen siegen bei Sparkassen- Leichtathletik- Cup

Die siegreichen Mädchen der MT 1861 Melsungen mit Stefanie Gille, Victoria Mand, Lara Voetgen, Katharina Wagner, Lea Sperl und Stefanie Klein. Foto: Alwin J. WagnerMelsungen/Gudensberg. Trotz der keineswegs idealen Witterungsbedingungen – das nasskalte Wetter drückte doch auf die Leistungen – waren beim 20. Kreissparkassen-Leichtathletik- Cup- Finale bemerkenswerte Resultate zu notieren. Auch die Sieger-Prognosen der selbsternannten Experten konnten unterschiedlicher nicht sein. Aber wer hatte schon die Melsunger Mädchen auf seiner Rechnung? Während der fünfte Rang bei den Jungen einkalkuliert war, hätte wohl niemand gedacht, dass die Melsunger Männermannschaft am Ende Rang drei belegt? Eine riesengroße Überraschung für alle.

Beginnen wir mit den siegreichen Mädchen, die eine Klasse für sich waren, denn alle können im kommenden Jahr wieder beim 21. Finale an den Start gehen. Bis auf Lara Voetgen und Victoria Mand sind sogar alle im Jahr 2009 noch startberechtigt und die siegreiche Katharina Wagner sowie die Zweitplatzierte Stefanie Klein können sogar beim 23. Finale noch einmal antreten.

Im Sprint der A-Schülerinnen stellte sich die noch 13-jährige Lara Voetgen in einer sehr guten Form vor. Bereits eine Woche vorher war sie in Alsfeld die 100m in 13,60 Sekunden gelaufen. In Gudensberg stellte sie mit 13,40 Sekunden eine neuer persönliche Bestzeit auf und ließ die höher eingeschätzten Katrin Jungermann aus Borken (13,54 Sek.) und Christina Nagel aus Steinatal (13,77 Sek.) keine Chance. Da stand ihr Victoria Mand im Kugelstoßen nicht nach und siegte mit 9,82 m vor der ein Jahr älteren Melanie Kister aus Treysa, die 9,18 m stieß. Noch bemerkenswerter dürfte die Leistung der erst 12jährigen Katharina Wagner sein, die im Weitsprung der A-Schülerinnen die Gunst der Stunde nutzte und mit 4,71 m den Wettbewerb für sich entscheiden konnte. Bisher war sie gewohnt, dass ihre effektive Sprungweite gemessen wurde. So war es für sie doch eine Umstellung, da bei diesem Wettkampf direkt vom Balken gemessen wurde. Mit 4,71 und 4,70 m sprang sie weiter als Ann-Christin Höhne aus Geismar, die auf 4,69 m kam.

Den dritten Platz belegte Rabea Weber aus Treysa mit 4,65 m. Für ein weiteres herausragendes Resultat sorgte Stefanie Klein über 800m, die wieder Härte und Stehvermögen im Duell mit den drei Jahre älteren Mädchen bewies. Obwohl man ihr unmittelbar nach dem Start in die Ferse trat, so dass der Rennschuh nicht mehr richtig saß, belegte sie hinter Maria Franke mit 2:40,09 Minuten den zweiten Platz und sammelte somit 7 wertvolle Punkte für die Mannschaft.

Im Hochsprung überraschte Katharina Wagner erneut die Konkurrenz, denn sie blieb mit 1,44 m nur vier Zentimeter hinter Lisa Schmidt aus Steinatal, die in diesem Jahr bereits 1,54 m übersprungen hatte. Höhengleich mit Alisa Viscoso aus Gensungen belegte sie noch vor der 1,50m-Springerin Swantje Wunderlich aus Spangenberg, Rang drei. Im Ballwurf blieb Lea Sperl, die vor Beginn der Sommerferien noch über 45 m werfen konnte, zwar hinter den Erwartungen zurück, aber sie belegte mit 37,5 m noch den fünften Platz und sicherte damit ihrer Mannschaft vier Punkte. Vor der abschließenden 4x100m-Staffel war bereits klar, den ersten Platz konnte den Melsunger Mädchen niemand mehr streitig machen, denn sie hatten elf Punkte Vorsprung. Die beiden Mannschaften aus Treysa und Gensungen lieferten sich im ersten Lauf ein spannendes Duell, das Treysa mit 54,52 Sekunden zu 54,53 Sekunden knapp für sich entschied.

Im zweiten Lauf lief Stefanie Gille stark an, reichte den Stab an Lea Sperl weiter, die den Vorsprung vor der SG Steinatal weiter vergrößerte. Auch Victoria Mand lief ein beherztes Rennen und da auch der dritte Wechsel auf Lara Voetgen klappte, war die Freude im Melsunger Lager groß, denn die Staffel, die 50% aus B-Schülerinnen bestand, sollte im Schnitt unter 14 Sekunden, also unter 56 Sekunden – laufen. Die Uhren blieben bei 54,58 Sekunden stehen, so dass man nur um fünf Hundertstelsekunden gegen die A-Schülerinnen aus Treysa verloren hatte. Bei der Siegerehrung wurde deutlich, wie klar der Vorsprung der MT Schülerinnen war:

1. MT 1861 Melsugen 47 Punkte

2. SC Steinatal 34 Punkte

3. ETSV Treysa 33 Punkte

4. Jahn Gensungen 32 Punkte

5. Tuspo Borken 32 Punkte

6. TSV Spangenberg 30 Punkte

7. TSV Geismar 29 Punkte

8. TSV Remsfeld 13 Punkte

Bei den Männern ging Hochspringer Till Neudecker auch bei den Sprintern an den Start, lief 12,65 Sekunden und sicherte sich den 5. Rang, womit er vier Punkte holte. Im 400m-Lauf stellte sich Armin Rohde, Trainer der SG Malsfeld-Beiseförth und Vereinsmitglied der MT 1861 Melsungen zur Verfügung, als der vorgesehene Läufer wegen einer Verletzung ausfiel. Armin, der vor 25 Jahren ein guter Hochspringer war, teilte sich das Rennen glänzend ein und benötigte für die Stadionrunde nicht erwartete 63,36 Sekunden. Damit hatte das Melsunger Männer-Team bereits sechs Punkte auf dem Konto. Im 1500m-Lauf ließ Peter Micke den zur deutschen Jugendspitzenklasse gehörenden Florian Orth (Treysa) und den Langstreckenspezialist Paul Skalski aus Niedervorschütz ziehen, behielt aber seine Gegner im Auge.

Peter Micke, der als 800m-Läufer über eine gute Grundschnelligkeit verfügt, ließ es auf ein Spurtrennen ankommen – und hatte dabei gute Karten. In 4:38,39 Minuten belegte er einen sehr guten dritten Platz, so dass die Melsunger Männermannschaft bereits bei zwölf Punkten angekommen war. Im 5000m-Lauf fiel Daniel Blumenstein kurzfristig aus, aber Rene Wildner erklärte sich spontan bereit, für Blumenstein in die Bresche zu springen. Mit 18:19,57 Minuten lief der 37jährige ein tolles Rennen und sammelte weitere vier Punkte für die Mannschaft.

Nur kurze Zeit nach seinem bravourösen 1500m-Lauf wurde Peter Micke erneut an den Start gebeten. Dieses Mal stand der Weitsprung auf dem Programm. Mit 5,43 m belegte er ebenfalls den dritten Rang und verhalf so der Melsunger Mannschaft zu 22 Punkten. Einen weiteren dritten Rang sicherte sich auch Hochspringer Till Neudecker, der 1,77 m übersprang, so dass das MT Team in der Zwischenzeit bei 28 Punkten angekommen war. In einer Hochrechnung hatte Kapitän Norbert Weinreich als Endpunktzahl 25 Punkte und somit Rang sechs angegeben. Nach sechs Wettbewerben überraschten die MT-Männer mit dem dritten Platz. Jetzt kam die Stunde der starken Männer: Zunächst belegte Norbert Weinreich im Diskuswerfen, das in Fritzlar ausgetragen wurde, mit 34,55 m Rang drei. Anschließend warf Alwin Wagner Junior den Speer auf unerwartet gute 42,03 m und wurde nur noch vom Hessenmeister Andreas Kant bezwungen. Das ergab weitere 13 Punkte für die Melsungen, so dass man bereits bei 41 Punkten angekommen war.

Im Kugelstoßen belegte Alwin Wagner Junior mit 10,07 m nur den fünften Rang, aber auch dafür erhielt er vier Punkte. Damit hatten die Melsunger Männer vor der abschließenden 4x100m-Staffel 45 Punkte auf dem Konto und hätten nur noch von Platz drei verdrängt werden können, wenn das Quartett aus Borken diesen Wettbewerb gewonnen und die Melsunger keinen Punkte bekommen hätten. Aber da packte Alwin Wagner, Till Neudecker, Peter Micke und Rene Wildner noch einmal der Ehrgeiz und sie gingen auch in diesem Staffelwettbewerb an den Start. Mit 52,01 Sekunden – also einen 100m-Schnitt von 13 Sekunden – belegten die „vier Musketiere“ den siebten Platz und kamen am Ende als Gesamtdritter auf 47 Punkte.

Die Melsunger Jungenmannschaft, die nur aus B-Schülern bestand, hatte gegen die zwei bis drei Jahre ältere Konkurrenz von vornherein keine Chance, aber die 12jährigen MT-Nachwuchsathleten zeigten ihren Konkurrenten, dass Vielseitigkeit im Melsunger Lager Trumpf ist. Im Ballwurf verbesserte sich Henri Alter auf 51 m und belegte damit Rang zwei. Im 1000m-Lauf konnte Tobias Stang lange im Konzert der Großen mithalten und sicherte sich mit 3:17,26 Minuten Patz vier. Auf dem fünften Rang landete Robin Kästner mit 1,48 m im Hochsprung. Platz sechs belegte Robin Hohmann im Kugelstoßen, aber sein 7,11 m mit der 4kg-Kugel geben zur Hoffnung Anlaß, denn auch im nächsten Jahr darf der vielseitige Robin noch mit der 3kg-Kugel stoßen. Im Sprint, im Weitsprung und in der Staffel blieb den MT-Athleten nur der letzte Rang. Aber da es bei den anderen Vereinen wenig Licht, dafür umso mehr Schatten gab, kamen die Melsunger Jungen noch auf den fünften Rang und ließen noch die Mannschaften aus Treysa und Neukirchen hinter sich. Auch wenn das mit dem fünften Rang und den 19 Punkten vielleicht nicht so eindrucksvoll zum Ausdruck kommt, die Nachwuchsathleten der MT 1861 Melsungen fielen nicht nur durch ihr einheitliches ASKINA-Trikot auf – nein, auch ihre Leistungen prägten diesen 20. Kreissparkassen-Cup der Leichtathleten in Gudensberg.

Foto oben: Die siegreichen Mädchen der MT 1861 Melsungen mit Stefanie Gille, Victoria Mand, Lara Voetgen, Katharina Wagner, Lea Sperl und Stefanie Klein.

Dr. Harald Schmidt, dreifacher Europameister über 400m Hürden war nicht nur von den guten Leistungen der MT Jungen beeindruckt. Hier im Bild mit Michael Hiob, Tobias Stang, Henri Alter, Sebastian Ludwig, Robin Kästner und Tobias Baum. Foto: Alwin J. WagnerDr. Harald Schmidt, dreifacher Europameister über 400m Hürden war nicht nur von den guten Leistungen der MT Jungen beeindruckt. Hier im Bild mit Michael Hiob, Tobias Stang, Henri Alter, Sebastian Ludwig, Robin Kästner und Tobias Baum.



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar zu “MT-Mädchen siegen bei Sparkassen- Leichtathletik- Cup”

  1. Marc

    Dann herzlichen Glückwunshc an den MT 1861 Melsugen


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen