Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Vorbereitungen für Biogasanlage laufen

Borken. Die Vorbereitungen für den Bau der von der E.ON Mitte AG und der C4 Energie AG im Borkener Industriepark „Am Kraftwerk“ geplanten Biogasanlage sind angelaufen. Die Initiatoren haben zahlreiche Landwirte aus der Region für eine Beteiligung am Projekt gewinnen können. Dabei wurde auf landwirtschaftlichen Flächen in der Region Borken bereits Getreide ausgesät, das dann in der Biogasanlage verarbeitet werden soll.

Als Schnittstelle zwischen Rohstofflieferanten und der C4 Energie als Betreiber der Biogasanlage wurde bereits ein Anbauerausschuss aller landwirtschaftlichen Betriebe gegründet. Zu den Sprechern des Anbauerausschusses wurden Jörg Weinhausen (Kerstenhausen) und Werner Hebeler (Römersberg) gewählt. Neben den Abstimmungen zwischen Anlagenbetreiber und Lieferanten soll der Ausschuss unter anderem auch die Koordination von Aussaat und Ernte übernehmen.

In diesen Tagen werden weitere Gespräche mit potentiellen Lieferanten geführt, um dann die Genehmigungsplanung auf den Weg zu bringen, erklärten Dr. Frank Höpner, Geschäftsführer der E.ON Mitte Wärme GmbH und Olaf Bockholt, Vorstand der C4 Energie AG.

Erdgasqualität
Der regionale Energieversorger E.ON Mitte wird das von der C4 Energie in der Biogasanlage Borken produzierte Rohbiogas kaufen, anschließend auf Erdgasqualität aufbereiten und ins allgemeine Gasnetz einspeisen. Das eingespeiste Bioerdgas soll anschließend dem Erdgasnetz an anderer Stelle wieder entnommen werden, um es vor Ort in Blockheizkraftwerken zur Strom- und Wärmeerzeugung zu nutzen. Der Vorteil: Die Wärme wird dort produziert, wo man die auch benötigt.

Geschäftszweck der C4 Energie AG ist die dezentrale, grundlastfähige Energieerzeugung aus regenerativen Energieträgern. Das Geschäftsgebiet umfasst insbesondere die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Dabei betreibt das Unternehmen eigene Anlagen und vermarktet das produzierte Biogas oder die gewonnene elektrische Energie und Wärme. Die C4 Energie trägt damit ein Stück zur Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern bei und leistet einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Die Erzeugung von Strom und Wärme aus Biogas ist CO2-neutral, das heißt bei der Verbrennung wird nur die Menge an Kohlendioxid ausgestoßen, die die Pflanzen während ihres Wachstums aufgenommen hat.sb.

Foto: Jörg Weinhausen, einer der beiden Sprecher des Anbauerausschusses, hat bereits Roggen für die künftige Biogasanlage im Industriepark „Am Kraftwerk“ ausgesät.sb.




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com