Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zum Finale nach Essen

Essen/Melsungen. Zum 34. und damit letzten Spiel der Saison 2007/2008 muss die MT Melsungen noch einmal auswärts ran. Das Finale am Samstag steigt beim Klassenneuling TuSEM Essen zum ligaweit einheitlichen Anwurftermin um 15 Uhr (Sportpark “Am Hallo”, Essen). Anreize für einen ordentlichen Einsatz sind hüben wie drüben gegeben. Während Essen noch Angst haben muss, auf den Relegationsplatz abzurutschen, schlimmstenfalls sogar direkt abzusteigen, winkt Melsungen bereits bei einem einfachen Punktgewinn die Sicherung des zehnten Tabellenplatzes.

Die Gastgeber verfügen als Tabellenfünfzehnter nur über ein dünnes Zwei-Punkte-Polster gegenüber den auf einem Abstiegsrang weilenden Team vom TuS N-Lübbecke. Und das hat wiederum gute Chancen, im Heimspiel gegen Berlin einen Sieg einzufahren.

Die MT Melsungen kann selbst im Falle einer Niederlage nicht schlechter abschneiden, als mit Platz elf. Das wäre bereits die anvisierte Verbesserung gegenüber den beiden vorhergehenden Erstligajahren,in denen die MT Zwölfter wurde. Dennoch ist die Mannschaft von Trainer Hedin motiviert genug, um den derzeitigen 10. Rang zu verteidigen. Das gelänge bereits bei einem Remis.

Was sich zunächst machbar anhört, entpuppt sich spätestens beim Blick auf das Hinspielergebnis als durchaus schweres Unterfangen. Im Dezember verlor die MT im letzten Heimspiel in der Meirotels-Halle in Rotenburg gegen den Aufsteiger aus dem Westen beinahe sensationell mit 27:32. “Das war unsere schlechteste Saisonleistung”, fasste Robert Hedin das Geschehen zusammen. Insofern gibt es also für die MT neben dem Erreichen des zehten Tabellenranges noch einen weiteren Motivationsfaktor.

Personell kann der schwedische Coach aus dem Vollen schöpfen – alle Spieler haben sich vor der Reise nach Essen einsatzfähig gemeldet. Besonders Mario Kelentric freut sich auf das Wiedersehen mit Essen. Holte er mit dem TuSEM doch 2005 den Europapokal. “Das wird natürlich in Anbetracht der Tatsache, das für Essen noch viel auf dem Spiel steht, eine sehr schwere Aufgabe für uns, aber wir werden alles daran setzen, dort zu punkten”, kündigt Hedin den Männern von der Margerethenhöhe ein kämpferisches Gästeteam an.

Der TuSEM Essen hat im Jahr 2007 einen Neuanfang gestartet. Nachdem der Traditionsverein im Jahr 2005 noch den Europapokal gewonnen hatte, aber für die Saison 2005/2006 aufgrund wirtschaftlicher Engpässe keine Lizenz mehr erhielt, musste er zunächst zurück in die Regionalliga. Nach zweimaligem Aufstieg in Folge hatte das Oberhaus eines seines dienstältesten Mitglieder wieder.

Aber auch in der laufenden Saison blieb der TuSEM nicht gänzlich von Sorgen befreit. Im Januar trennte man sich von Trainer Jens Pfänder. Nachfolger wurde mit Krysztof Szargiej ein ehemaliger TuSEM-Akteur. Der Pole wurde als Spieler mit Essen zweimal Deutscher Meister, zweimal Pokal- und zweimal Europapokalsieger. Auf dem Spielfeld geben ebenfalls erfahrene Handballprofis den Ton an. Diese Garde wird angeführt von dem Holländer Mark Schmetz, dem Toptorjäger der Essener. Der Rechtsaußen liegt mit 191 Treffern derzeit auf Platz fünf der Ligatorschützenliste. Das weitere Gerippe der Mannschaft wird gebildet von Evars Klesniks (RR), David Katzirz (RL), Aljoscha Schmidt (LA), Sergio Ruiz Casanova (RM), Andrei Siniak (RM), Mark Dragunski (KM) und Torwart Gerrit Eijlers.

Der Sportpark “Am Hallo”, den der TuSEM nach seinem Abschied vor wenigen Jahren aus der altehrwürdigen Gruga-Halle als neue Heimstätte auserkor, bietet 3.300 Zuschauern Platz. Die Verantwortlichen rechnen mit einem guten Besuch und sie haben ihre Fans aufgerufen: “Die ganze Halle soll in ein rot/weißes Farbenmeer getaucht werden!”. Das dürfte dann auch dem farbengleichen Melsunger Anhang – beide MT-Fanclubs werden übrigens vor Ort sein – ganz bestimmt gefallen.

Schiedsrichterinnen in Essen sind:
Jutta Ehrmann / Susanne Künzig (Odenthal/Karlsruhe)

Bisherige Begegnungen:
22.12.2007: 1. Bundesliga: MT Melsungen – TuSEM Essen 27:32
30.04.96: DHB-Pokal Halbfinale:TUSEM Essen – TG Melsungen 22:17

Das Spiel imTV:
Das Spiel gibt es zeitversetzt ab 16.50 Uhr im Internetfernsehen auf www.sportdigital.tv zu sehen.



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB