Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Verbraucherfenster ab sofort im Hessenportal

Hessen. Die Adresse ist unverändert, das Informationsangebot und die bewährten Serviceleistungen erweitert: das Verbraucherfenster, ein Internetportal der Hessischen Landesregierung zum Verbraucherschutz, ist „umgezogen“. Frisch renoviert, das heißt ausgestattet mit einer neuen Oberfläche, steht es ab sofort im Hessenportal, dem Internetauftritt aller hessischen Behörden bereit. „Mit einem Klick auf www.verbraucherfenster.de können Verbraucherinnen und Verbraucher weiterhin umfassende verbraucherrelevante Informationen abrufen“, betonte heute der Hessische Verbraucherschutzminister Wilhelm Dietzel in Wiesbaden. „Das Angebot wird mit derzeit rund 1.100 Besuchen pro Tag erfreulich gut angenommen“, hob der Minister weiter hervor.

„Unser Ziel ist, neutral, unabhängig und praxisorientiert zu informieren und Antworten und Hilfestellungen zu geben bei Ernährungs- und Gesundheitsfragen, Fragen zum wirtschaftlichen und finanziellen Verbraucherschutz und anderen Themen des Verbraucherschutzes. Dabei arbeiten wir eng mit unseren Partnern aus dem behördlichen Verbraucherschutz, vor allem mit dem Landesbetrieb Hessisches Landeslabor, sowie den hessischen Organisationen, die sich im Verbraucherschutz engagieren, wie etwa der Verbraucherzentrale Hessen (VZH), zusammen“, führte der Minister aus.

Unter dem Motto „Informiert ist geschützt“ bereichert und ergänzt das Portal bereits vorhandene Informations- und Beratungsangebote hessischer Organisationen und Einrichtungen. Dietzel zeigte sich nach erfolgter Migration nun erfreut darüber, dass mit der Integration weiterer Fachportale verstärkt wichtige Informationsquellen aus dem Ernährungsbereich im Verbraucherfenster zur Verfügung stehen. Ebenso sei die kontinuierlich gute Zusammenarbeit mit der VZH im Bereich des wirtschaftlichen Verbraucherschutzes ein Pluspunkt. „Die in diesem Rahmen von der VZH bereitgestellten Informationen rundeten das Angebot des Verbraucherfensters hervorragend ab“, so Minister Dietzel.

Der Verbraucherschutzminister wies darüber hinaus auf den „Internetlink zur Mitteilung vertraulicher Hinweise auf Verstöße im Lebensmittelbereich“ hin – ein Service, der Bürgerinnen und Bürgern weiterhin im Verbraucherfenster zur Verfügung steht. Eingehende Hinweise werden an die für die Lebensmittelüberwachung zuständigen Dienststellen bei den Landkreisen und Städten in Hessen weiter gegeben, damit vor Ort notwendige Kontrollen durchgeführt werden können.

Mütter und Väter können sich zudem mittels der Beikost-Produktsuche über die Inhaltsstoffe von Babynahrung informieren.

Fragen oder Anregungen erreichen das Verbraucherfenster über verbraucherfenster@hmulv.hessen.de.



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com