Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Neue Räume für Starthilfe und Borkener Strolche

starthilfe-und-strolcheBorken. Noch sehen die beiden Büro- und Besprechungsräume etwas kahl und trostlos aus. Doch das ändert sich in den nächsten Tagen mit Mobiliar, Blumen, Bildern und einem Informationsschild im Außenbereich. Seit Ende Januar ist der Starthilfe Ausbildungsverbund und sind die Borkener Strolche unter einer festen Anschrift in der Borkener Kernstadt erreichbar. Im städtischen Gebäude in der Marktstraße 6 hat die Stadt Borken Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung gestellt. Zwei Zimmer, in denen künftig die Starthilfe Beratungen anbietet und die Borkener Strolche eine zentrale Anlaufstelle haben.

,,Wir brauchen die Starthilfe und die Borkener Strolche im Rahmen unserer neuausgerichteten Jugendarbeit. Beide sind ein wichtiger Baustein in unserem Streben für eine kinder- und familienfreundliche Stadt“, betonte Bürgermeister Bernd Heßler. Die Starthilfe sei eine wichtige Einrichtung, die von allen kommunalen Stellen im Schwalm-Eder-Kreis getragen werde. Und die Präsenz in Borken wird weiter ausgebaut.

Nahtloser Übergang
Die ehrenamtliche Arbeit der Borkener Strolche liegt der Stadt Borken ebenfalls sehr am Herzen. ,,Strolche und Starthilfe sind eine optimale Ergänzung und garantieren einen nahtlosen Übergang in der Betreuung und in der Zusammenarbeit mit Jugendlichen“, ergänzte Jugendpfleger Johannes Küsel. Sämtliche Büroarbeit, Abstimmungs- und Koordinierungsgespräche sowie Veranstaltungsvorbereitungen hat Claudia Matys als Motor der Borkener Strolche bisher am Abend in ihrem privaten Umfeld erledigt. ,,Mit den neuen Räumlichkeiten gibt es nun eine zentrale Anlauf- und Kontaktstelle. Wir können nun auch Wegweiser für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sein.“ In drei Gruppen sind die Borkener Strolche zusammengefasst: bis 6 Jahre Mini-Strolche, 6 bis 10 Jahre Kleine Strolche, 10 bis 16 Jahren Große Strolche.

Bei der Starthilfe habe man in der Beratungsstelle Homberg festgestellt, so Elke Junger und Susanne König, dass Jugendliche aus Borken, Bad Zwesten, Neuental und Jesberg nur schwer zu erreichen sind. ,,Jetzt sind wir als Ansprechpartner wieder vor Ort, haben Räumlichkeiten in der Stadt und können so Beratung und Orientierungshilfe geben.“
Weitere Informationen: Susanne König (Starthilfe) Telefon (0170) 4548427, Claudia Matys (Borkener Strolche) Telefon (05682) 732243. sb.

Foto:     beigelegt
BU:     Schlüsselübergabe für neue Räumlichkeiten und eine kompetente Anlaufstelle: Stadtjugendpfleger Johannes Küsel, Elke Junger (Starthilfe), Bürgermeister Bernd Heßler (vorne v.l.), hinten von links Claudia Matys (Borkener Strolche), Susanne König (Starthilfe) sb.



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com