Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Je trüber das Bier, desto heller die Freude

Hütt-Brauerei und Hessische Löwenbier Brauerei feiern gemeinsames Fest als Dank an die Vereine und Verbände

Baunatal/Malsfeld. Am 5. Juni feierten über 600 Gäste aus Vereinen und Verbänden unter dem Motto „Je trüber das Bier, desto heller die Freude!“ und „Das Bier für die Menschen von hier!“ im Festzelt auf der Knallhütte zum ersten mal gemeinsam das bereits zur Tradition gewordene Hütt Naturtrüb-Fest und das Hessische Löwen Fest. Beide Feste sind immer ein besonderer Dank an die Vereine und Verbände, die mit der Hütt-Brauerei in Baunatal und der Hessischen Löwenbier Brauerei in Malsfeld eng zusammen arbeiten.

Zum ersten Mal feiern die Hütt-Brauerei und ihre Schwestern-Brauerei, die Hessische Löwenbier Brauerei, zusammen. „Dadurch“, so Bettenhäuser, „können wir unsere Region enger zusammenrutschen lassen“. Denn, wer kennt schon außerhalb Nordhessens die feinen und kleinen Unterschiede in Nordhessen? Aber gerade die feinen, kleinen Unterschiede in der Region machen sie so liebenswert. Gehör können sich die Nordhessen lt. Bettenhäuser nur gemeinsam verschaffen. Aus diesem Grund wurden beide Feste zusammengelegt um den ehrenamtlichen Mitgliedern neben einem schönen Abend auch die Möglichkeit zu einen Erfahrungsaustausch in der Vereins- und Verbandsarbeit zu geben.

„Diese Veranstaltung ist ein kleines Dankeschön für all die Ehrenamtlichen, die sich Tag für Tag und Jahr für Jahr in ihren Vereinen engagieren. Ohne dieses Engagement wäre unsere nordhessische Region um vieles ärmer. Sie sind die Menschen, die nicht nur gute Worte haben, sondern diesen Worten auch gute Taten folgen lassen! Das verdient meinen höchsten Respekt!“, so Brauereichef Frank Bettenhäuser in seiner Ansprache.

Stolz ist Bettenhäuser nicht nur auf die Arbeit der Vereine und die schöne und einmalige nordhessische Region, sondern auch auf seine beiden Brauereien.

In diesem Jahr prasselte ein wahrer Goldregen auf Baunatal und Malsfeld nieder. Von insgesamt sechs bei der DLG eingereichten Bieren aus der Hütt- und der Hessischen Löwenbier Brauerei wurden auch alle sechs Biere mit Gold prämiert. „Da gibt es keinen Zweifel an der Qualität unserer Biere und der hervorragende Leistung unserer Brauer um Braumeister Klaus Peter Reinl“, freut sich Bettenhäuser. Denn DLG-Gold zu erreichen ist keine Selbstverständlichkeit. „Da unsere natürlichen Rohstoffe auch den Launen von Mutter Natur unterworfen sind, ist es von Jahr zu Jahr eine große Herausforderung für unsere Brauer, die bekannte und beliebte hohe Qualität unserer regionalen und charaktervollen Bierspezialitäten zu erhalten. Hier haben unsere Bauer wieder einmal hervorragende Arbeit geleistet, die mit einem wahren Goldregen ausgezeichnet wurde. Eine größere Anerkennung ist kaum möglich.“ so Bettenhäuser weiter.

Mit je einer DLG-Goldmedaille prämiert wurden die Hütt Sorten „Luxus Pils“, „Hefeweizen hell“ und „Hefeweizen dunkel“. Aus der Hessischen Löwenbier Brauerei in Malsfeld die Sorten „Pilsner“, „Brauer Schorsch´s Haustrunk“ und „Hefe-Weizen“. Damit setzen die Brauer aus Nordhessen einmal mehr ein deutliches Zeichen, wenn es um die Messlatte bei der Produktqualität geht .

Besonderst stolz sind die regionalen Brauer auch auf den Bundesehrenpreis, der von der DLG an die Hessische Löwenbier Brauerei verliehen wurde. Mit diesem Preis gehört die Hessische Löwenbier Brauerei zu den herausragenden Spitzenbrauereien Deutschlands, die in Fragen der Qualität und des Genusses Maßstäbe für die Branche setzen. „Wenn man überlegt das die Brauerei erst vor 5 Jahre von uns aus dem Konkurs gerettet wurde, dann erfüllt uns das mit besonderem Stolz“, so Bettenhäuser weiter.

Auch die Arbeit des Fördervereins Brauerei Malsfeld e.V. wurde von Bettenhäuser gewürdigt. In diesem Jahr wurde vom Verein eine Floßanlegestelle gebaut, das Brauereimuseum wird im Herbst eröffnet und der Verein richtet am 11. Juli gemeinsam mit der Hessischen Löwenbier Brauerei das beliebte Brauereifest in Malsfeld aus.

Aber nicht nur in Malsfeld versteht man zu feiern. Am 11. Juni geht’s in Baunatal wieder richtig rund. Gemeinsam mit den örtlichen Vereinen hat die Hütt-Brauerei den 37. Dorothea Viehmann Wandertag mit Brauereifest vorbereitet. Ein buntes Programm für Jung und Alt. Das Brauereifest auf der Knallhütte wird von Insidern als „Nordhessisches Oktoberfest“ bezeichnet.

Im Anschluss an die Rede von Frank Bettenhäuser konntenund Malsfelds Bürgermeister Herbert Vaupel und Staatssekretär Mark Weinmeister (Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) gemeinsam ihr Können unter Beweis stellen. Unter lautem Jubel wurden in diesem Jahr gleich zwei Fässer angestochen. Eines gefüllt mit Hütt-Naturtrüb und eines gefüllt mit Hessischem Löwenbier Pilsner. Alle anwesenden Gäste konnten endlich probieren und sich während des gesamten abends die heimischen Bierspezialitäten aus der Hütt- und der Hessischen Löwenbier Brauerei schmecken lassen.

Auch für das leibliche Wohl war durch die Landfleischerei Nutschan aus Espenau gesorgt.

„Feststimmung pur“ lautete im Festzelt auf der Knallhütte das Motto. Mit Partyhits, Stimmungsknallern, Rock- und Popklassikern und natürlich aktuellen Chartsongs machte die Band „Wild Birds“ ihrem Namen alle Ehre. Es wurde getanzt, gesungen und geschunkelt bis in die frühen Morgenstunden.



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com