Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Katharina Wagner verbessert Dreisprungrekord

basti-hochsprungBorken/Melsungen. Das erfahrene Borkener Organisationsteam um Wettkampfleiter Ralf Köhne hatte mit gewohnter Routine alle Vorbereitungen getroffen, um ihr Sommer-Abendsportfest ohne größere Verzögerungen über die Bühne zu bringen. Bei diesem Leichtathletik-Meeting, das zu einem Selbstläufer geworden ist, trafen sich 246 Sportler aus 40 Vereinen und knüpften ein eindrucksvolles Band zwischen Alt und Jung.

Aus Melsunger Sicht sorgte Katharina Wagner mit ihrer Leistung im  Dreisprung für den Glanzpunkt.  Die dreifache hessische Schülermeisterin, die erst zwei Tage vorher ein erstes Training für diesen Wettbewerb absolvierte, demonstrierte im Blumenhainstadion einmal mehr ihre enorme Sprungkraftfähigkeit.  Noch ohne Risiko springend und zurückhaltend im Anlauf verbesserte sie mit ihrem ersten Wettkampfsprung den bisherigen Kreisrekord von Aline Anikin aus Remsfeld, die am 25. Juni 2006 in Hofgeismar genau 9,00 m gesprungen war, um 0,41 Meter.  Nachdem sie sich im zweiten Durchgang auf 9,62 m gesteigert hatte, flog sie im dritten Durchgang auf die Bestmarke von 10,07 m.  Mit dieser Weite überbot sie nicht nur den bisherigen Rekord um 107 Zentimeter, sondern gehört auch zu den fünf Schülerinnen, die in diesem Jahr die Zehn-Meter-Marke übertroffen haben.  Zu diesem kleinen, exquisiten Club gehört auch ihre Trainingspartnerin Celine Kühnert, die bei den hessischen B-Jugendmeisterschaften am 21. Juni in Baunatal ihren Hausrekord auf 10,24 m verbessert hatte.  Celine, die bei den Landes-Schülermeisterschaften in Alsfeld die Vizemeisterschaft mit 10,22 m erringen konnte, eröffnete in Borken diesen hochkarätigen Wettkampf mit 10,20 m.

phil-alex-zieleinlaufLeider fehlte der früheren Mittelstreckenläuferin die erforderliche Beinkraft, um sich im Laufe des Wettkampfes weiter steigern zu können. Katharina, die ihre ersten fünf Sprünge vom Sieben-Meter-Balken absolvierte, führte ihren sechsten und damit letzten Versuch vom Neun-Meter-Balken aus. Erneut landete sie mit 10,02 m über der begehrten Zehn-Meter-Marke und krönte damit eine glänzende Serie.  So hielt dieser Dreisprung, was er versprochen hatte, denn die Siegerin Julia Krug aus Baunatal stellte mit 11,16 m nicht nur eine HLV-Jahresbestleistung für die Schülerinnen auf, sondern sie gehört mit dieser Leistung auch zu den TOP-TEN in Deutschland. „Eigentlich wollte ich nur über 9,00 Meter springen“, sagte Katharina nach diesem Wettbewerb und untertrieb sicherlich ein wenig, denn mit jedem ihrer sechs Sprünge blieb sie klar über der alten Kreisrekordmarke und greift nun in den nächsten Wochen den Vereinsrekord von Celine Kühnert in der W15 an.   Trainer Alwin J. Wagner freut diese Konstellation, denn Konkurrenz belebt das Geschäft…

aw-090718Nachdem er vor drei Wochen beim Sommersportfest im Melsunger Waldstadion über 1000 m mit 2:51,39 Minuten seinen Einstand gab, absolvierte Najim Al Abas in Borken sein zweites Rennen für die Melsunger Turngemeinde. Dieses Mal standen die 1500 m auf dem Programm,  die gleichzeitig als Kreismeisterschaften ausgetragen wurden.  Mit 4:25,86 Minuten lief der 25jährige Najim, der bei der Firma B. Braun AG in Melsungen ein einjähriges  Praktikum absolviert, die schnellste Zeit eines Starters in der Männerklasse aus dem Schwalm-Eder-Kreis und merkte im Ziel an:  „Ich wollte unter 4:30 Minuten laufen und kam bereits nach 4:25  Minuten ins Ziel.  Durch das Bahntraining wird meine Form ständig besser. Nun hoffe ich, dass ich Anfang August in Bebra die 3000m unter 9:20 Minuten zurücklegen kann.“

Für einen weiteren Sieg sorgte Sebastian Ludwig im Hochsprung der A-Schüler.  Der 14-Jährige überquerte erstmalig 1,40 m und zeigte sich optimistisch.  „Endlich geht es wieder aufwärts“, und übertrug seine positive Einstellung auch auf das Speerwerfen, wo er mit 28,78 m ebenfalls eine persönliche Bestleistung aufstellen konnte.  Sein Vater Ulf,  Hochsprungtrainer der Melsunger Leichtathleten, wollte seinem Sohn in dieser Disziplin nicht nachstehen und griff nach jahrelanger aktiver Leichtathletik-Abstinenz ebenfalls zum Speer.  Der ehemalige Mehrkämpfer zeigte, dass er von der Technik nicht viel verlernt hatte und warf den 800g Speer auf  32,08 m.

Jan Ullrich, der in dieser Saison immer wieder mit Knieproblemen zu kämpfen hatte, belegte zweimal den zweiten Platz. Zunächst sprintete er die 75m in 10,54 Sekunden und musste sich nur dem neuen Kreisrekordhalter Philipp Geisel aus Steinatal mit 10,01 Sekunden geschlagen geben.  Auch im Weitsprung musste er Geisel mit 4,77 zu 4,73 m den Vortritt lassen.  Aber Jan hatte dennoch Grund zur Freude, weil seine Schmerzen im Kniebereich ausblieben, die seit einiger Zeit keine schnellen Belastungen im Sprungbereich mehr zuließen.

Nach ihrem guten Hochsprung (1,38 m)  beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Gelnhausen, untermauterte  Stefanie Klein ihre gute Form auch in Borken mit einem Sprung über 1,35 m.

Abschließend gab es im Wettbewerb der jüngsten Schüler noch zwei bemerkenswerte Doppelsiege für die Leichtathleten aus Melsungen.  Der siebenjährige Phil Ullrich und noch ein Jahr jüngere Alexander Ludwig setzten sich sowohl im Sprint über 50 m als auch im Weitsprung der M07 souverän durch.



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen