Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kreisförderungen für Sportvereine

Schwalm-Eder. Wie Landrat und Sportdezernent Frank-Martin Neupärtl mitteilt, hat der Kreisausschuss jüngst die Förderung von 26 Baumaßnahmen der Sportvereine beschlossen und dafür Kreisbeihilfen von insgesamt 112.000 Euro zur Verfügung gestellt. Dabei werden gut 60 Prozent der Fördergelder für Renovierungen, Sanierungen und Instandsetzung der Sportanlagen oder der Funktionsgebäude der Sportvereine eingesetzt. So führen der TSV Obermöllrich/Cappel, der TuS Zimmersrode, der TuS Viktoria Großenenglis, der TSV Wollrode und der TSV Allendorf Sanierungs- und Modernisierungs­arbeiten an den Vereinshäusern durch. Der TSV Eintracht Gudensberg, der TSV Waltersbrück, der TSV 1911 Holzhausen, der TSV Niederbeisheim und der Tuspo Ziegenhain erneuern die Heizungsanlagen in ihren Funktionsgebäuden.

In die Dachsanierung fließen die Mittel des Kreises beim TSV Geismar, dem Schützenverein Loshausen und dem TSV Urfftal. Neue Fenster und Türen werden in den Vereinsräumen des TC 77 Maden und des VfB Schrecksbach helfen, die Energiekosten zu reduzieren. Etwa 40Prozent der bewilligten Mittel werden von den Vereinen investiv genutzt. So erhöht sich die Zahl der zu nutzenden Räume durch bauliche Erweiterungen in den Funktionsbauten und Sportstätten des TSV Obermelsungen, des Schützenvereins Immichenhain, des SV Grün-Weiß Seigertshausen und des TSV Gilserberg.

Der Tuspo Frielendorf, der FV Eintracht Binsförth und der TSV Obervorschütz nutzen die Kreisbeihilfe zur Erweiterung der bestehenden Flutlichtanlagen. Die höchste Einzelförderung, hier für die Sanierung des Schützenraums und den Neubau eines Schießstands, erhält der Kleinkaliber-Schützenverein Brunslar mit 20.165 Euro.  Die Durchführung der genannten Baumaßnahmen wird, wie im Fall des Kleinkaliber-Schützenvereins Brunslar, mit einem Zuschuss in Höhe von 10% bei gleichzeitiger Landesförderung und sonst mit 20Prozent der zuwendungsfähigen Kosten, maximal aber 7.670 Euro unterstützt.

Voraussetzung ist in allen Fällen, so Landrat Neupärtl, dass sich die jeweilige Stadt oder Gemeinde ebenfalls an der Förderung des Projekts beteilige. Auch der Landessportbund Hessen steht seinen Mitgliedsvereinen bei der Finanzierung solcher Vorhaben zur Seite – mit einem Zuschuss in Höhe von 25% der zuwendungsfähigen Kosten.

Außerdem beschloss der Kreisausschuss die Förderung der Anschaffung langlebiger Sportgeräte in 13 Fällen mit insgesamt 3.470 Euro. Dabei reicht die Liste der geförderten Sportgeräte von Pressluftgewehren, über diverses Turngerät, mehrere Fußballtore und Tischtennistische bis hin zu Reithindernissen.

Mit diesen Unterstützungen, so der Landrat, wolle der Kreis nicht nur die Attraktivität der Sportstätten und der Sportvereine im Schwalm-Eder-Kreis weiter auf hohem Niveau halten, sondern auch die wichtige integrative Arbeit der Vereine stärken.

Sportstätten sind immer Plätze der Begegnung und tragen auf ihre eigene, sehr wirksame Art, zu einem friedvollen Miteinander in unserer Gesellschaft bei, so Neupärtl abschließend. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com