Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Stadtmeisterschaften im Bankdrücken gut besucht

Melsungen. „Wir alle wissen, dass Sport integrationsfördernd ist und dass der Stellenwert, den der Sport in unserer Gesellschaft erreicht hat, größer ist als je zuvor“, sagte Dr. Tuncay Postaci bei der Begrüßung der Kraftsportler vor über 100 Zuschauern in der Melsunger Stadthalle. Der Melsunger Mediziner, der auch in der Freibad-Saison vor allem Jugendlichen die Möglichkeit bieten möchte, ein sinnvolles Kraft- und Fitnesstraining im Freien durchzuführen, führte mit seinem Team unter der Leitung von Alwin J. Wagner die Melsunger Stadtmeisterschaften im Bankdrücken durch.

„Ein Krafttraining unter professioneller Anleitung kann von allen Altersklassen gleichermaßen genutzt werden um entweder den Körper zu formen oder einfach bestimmte Muskelpartien zu kräftigen; aber auch um Beschwerden entgegen zu wirken oder vorsorglich Muskelpartien aufzubauen, die im Alltag oft genutzt werden, um Folgeschäden aus dem Beruf zu vermeiden“, sagte der Mediziner weiter.  Sinn und Zweck dieses Trainings sei aber nicht nur den Körper, vor allem die Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder zu stärken und vor Abnutzungserscheinungen und Alltagsbelastungen zu schützen, sondern auch, um  junge Menschen aus Melsungen und der Umgebung zusammenzuführen. Aus diesem Grund wurden diese Stadtmeisterschaften im Bankdrücken wieder aufgelegt. Bereits in den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts trafen sich Hessens beste Bankdrücker einmal im Jahr in der Bartenwetzerstadt, um ihren stärksten Heber zu ermitteln.

Die Verantwortlichen des MEG-Body-Studios waren überrascht, dass bereits die erste Veranstaltung, bei der sowohl der absolut als auch der relativ stärksten Mann ermittelt wurde, von einem hohem Niveau, guten Teilnehmerfeldern und spannenden Wettkämpfen geprägt war.

Bei den Jugendlichen setzte sich der Felsberger Kadir Devecioglu mit 110 kg und einer Relativleistung von 79,90 Punkten souverän durch. Den zweiten Platz belegte Friedrich Aul aus Melsungen mit 87,5 kg und 71,45 Relativpunkten. Alexander Eber (Melsungen) belegte ebenfalls mit 87,5 kg den dritten Platz und wurde mit  58,83 Punkte gewertet, da er schwerer war als Friedrich Aul.

Für viel Spannung und Dramatik sorgten die Erwachsenen, die aus ganz Nordhessen angereist waren. Am Ende setzte sich der 51jährige Alfred Ober aus Großalmerode mit glänzenden 187,5 kg durch. Er demonstrierte unter dem starken Beifall der Zuschauer seine Extra-Klasse und ließ Uwe Krah aus Nentershausen (155,0 kg) keine Chance. Auf Rang drei überraschte Viktor Maurer aus Kassel mit 137,5 kg, nachdem Sergej Manweiler dreimal an 150 kg gescheitert war.  Die Melsunger Felix Nolte und Martin Jurischka überzeugten mit 122,5 bzw. 120 kg auf den Plätzen vier und fünf.

Bei der Siegerehrung betonte Alwin J. Wagner, dass junge Menschen Freiheit, aber auch Orientierung brauchen. „Mit einem Krafttraining wird eine sinnvolle außerschulische Beschäftigung aufgezeigt und der Langeweile entgegengewirkt. Ich hoffe, dass wir in den nächsten Wochen viele junge Menschen erreichen werden, weil wir vor allem Freude am Sport und Kontakte untereinander mit der Chance der sozialen Integration und Kommunikation vermitteln wollen, und weil unser Sportangebot unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion, Herkunft, Bildung und Einkommen allen gleichermaßen offen steht“, sagte der Melsunger Leichtathletik-Trainer, der sich seit Jahren um sportbegeisterte Jungen und Mädchen in Melsungen kümmert und sportlich in Form bringt. (ajw)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com