Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT oder HSG – Wer wird Hessenmeister?

Wetzlar/Melsungen. Zwei Punkte und zwei Plätze hat die MT Melsungen in der TOYOTA Handball-Bundesliga derzeit Vorsprung vor dem hessischen Rivalen HSG Wetzlar. So kann sich schon an diesem vorletzten Spieltag entscheiden, wer von beiden den inoffiziellen Titel “Hessenmeister 2010” erringt. Anwurf in der Wetzlarer Rittal-Arena ist am Samstag um 19 Uhr. Geht es in diesem Hessenderby zwischen Melsungen und Wetzlar – übrigens dem zehnten in der Ersten Bundesliga – nach der jüngsten Formkurve der beiden Kontrahenten, dann ist die MT in der besseren Ausgangssituation. Während die Nordhessen zwei der drei letzten Spiele gewinnen konnten, mussten die Mittelhessen drei Niederlagen in Folge einstecken. So steht die MT aktuell mit 23:41 Punkten auf Platz elf, während die HSG mit 21:43 Zählern auf Platz 13 rangiert.

“Dieses Derby ist natürlich ein Prestigeduell, welches wir gewinnen wollen”, macht MT-Trainer Ryan Zinglersen keinen Hehl aus seinen Absichten. Die überwiegend positive Entwicklung seiner Mannschaft in den letzten Wochen bestärkt ihn ebenso in seiner Zuversicht, wie die Tatsache, dass man Wetzlar auch schon im Hinspiel im Dezember bezwingen konnte. Dabei rechnet der Däne am Samstag mit noch mehr Gegenwehr. “Ich denke nicht, dass sich die HSG im letzten Heimspiel der Saison mit einer Niederlage von ihrem Publikum verabschieden will”.

Neben der rein sportlichen Auseinandersetzung dürften die Zuschauer auch gespannt auf die Auftritte eines künftigen Melsungers und eines ehemaligen Wetzlarers blicken. Die Verpflichtung von Michael Allendorf durch die MT für die nächste Saison war bekanntlich nicht ganz geräuschlos vonstatten gegangen. Wetzlar hatte sich seinerzeit auf eine angeblich bereits mündlich gegebene Zusage des Linksaußen berufen.

Allendorfs künftiger Mannschaftskamerad, Savas Karipidis, sieht dem Hessenderby auf jeden Fall mit Vorfreude entgegen. Der MT-Rechtsaußen, der zwischen 2005 und 2007 das Trikot der Mittelhessen trug, hat sich rechtzeitig vor dem Wiedersehen mit seinem ehemaligen Club als Goalgetter zurück gemeldet. Gegen Düsseldorf erzielte der trickreiche Grieche sieben Tore. Das Derby kann kommen.

Schiedsrichter
Lars Geipel (Steuden) / Marcus Helbig (Landsberg); DHB-Aufsicht: Peter Rauchfuß

Bisherige Bundesligavergleiche
23. Dezember 2009: MT – HSG Wetzlar 30:27
11. April 2009: MT – HSG Wetzlar 31:27
26. Oktober 2008: HSG Wetzlar – MT 30:30
1. März 2008: MT – HSG Wetzlar 28:28
30. September 2007: HSG Wetzlar – MT 34:23
24. Februar 2207: MT – HSG Wetzlar 37:30
10. Septemb er 2006: HSG Wetzlar – MT 22:26
25. März 2006: MT – HSG Wetzlar 36:32
16. Oktober 2005:  HSG Wetzlar – MT 24:27



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB