Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Neue Drehleiter für die Fachwerkstadt

Melsungen. Am vergangenen Samstag, 26. Juni, wurde die neue Drehleiter der Stadt Melsungen offiziell seiner Bestimmung übergeben. Die alte Drehleiter musste aus wirtschaftlichen Gründen nach fast 30 Jahren außer Dienst gestellt werden. Zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft versammelten sich um 13 Uhr auf dem Melsunger Marktplatz zur Übergabe der neuen Drehleiter. Bürgermeister Dieter Runzheimer unterstrich in seiner Eröffnungsrede die Wichtigkeit einer solchen Anschaffung, nicht nur für die Bürger der Stadt Melsungen, sondern auch über die Stadtgrenzen hinaus.

Die neue Drehleiter ist ein Gemeinschaftsprojekt der Städte Melsungen und Homberg. Durch die Anschaffung von zwei identischen Fahrzeugen konnte man den Kaufpreis für die neue Leiter ein wenig geringer halten.

Dieter Runzheimer bedankte sich bei den Verantwortlichen des Kreises, des Landes und der örtlichen Wirtschaft, welche sich ebenfalls an der Finanzierung beteiligt haben.

„Für die Einsatzkräfte der Melsunger Feuerwehr beginnt jetzt eine Phase der intensiven Ausbildung, um in Einsatzfall den Bürgern auch weiterhin kompetente und schnelle Hilfe leisten zu können“, betonte Prof. Dr. Ludwig Georg Braun in einer kurzen Anspruche. Da die Firma B. Braun Melsungen AG eines der höchsten Gebäude der Stadt Melsungen besitzt, hat diese natürlich auch ihren Beitrag zur Neuanschaffung geleistet.

Stadtbrandinspektor Frank Ebert informierte die anwesenden Gäste über die technischen Daten der neuen Drehleiter. Das Fahrzeug (DLK 23/12 – Drehleiter mit Korb) besitzt bei einer Nennausladung (Entferung zwischen Fahrzeug und Gebäude) von zwölf Metern eine Nennrettungshöhe von 23 Metern. Die maximale Rettungshöhe beträgt 30 Meter. Die Besonderheit der neuen Leiter ist neben dem selbstaufrichtenden Korb und der computerisierten Steuerung ein separat abknick- und teleskopierbarer Leiterteil an der Spitze. „Mit dieser Besonderheit wird die Erreichbarkeit von Dauchgauben, besonders im Altstadtbereich, wesentlich verbessert. Die neue Leiter sei nun wesentlich schneller Einsatzbereit als ihre Vorgängerin“, so Ebert.

Am Ende der Veranstaltung übergab Bürgermeister Dieter Runzheimer symbolisch den Fahrzeugschlüssel an Stadtbrandinspektor Frank Ebert. Im Anschluss daran hatten die Gäste die einmalige Gelegenheit, die Fackwerkstadt aus 30 Metern Höhe zu betrachten. (red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com