Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Schnelles Internet für fünf Melsunger Ortsteile

Wirtschaftsminister Posch übergibt Förderbescheid über 34.000 Euro

Melsungen. Mit rund 34.000 Euro fördert das Land den Anschluss der Melsunger Ortsteile Adelshausen, Günsterode, Kehrenbach, Kirchhof und Röhrenfurth ans schnelle Internet. Den entsprechenden Förderbescheid übergab Wirtschaftsminister Dieter Posch am heutigen Mittwoch, 29. Juni, an Bürgermeister Dieter Runzheimer. Damit kommen knapp 3.000 Menschen in fast 1.300 Haushalten des Luftkurortes im Schwalm-Eder-Kreis Zugang zum Breitbandnetz. „Schnelles Internet ist heute für Bürger und Unternehmen eine unerlässliche Infrastruktur. Deshalb treiben wir die flächendeckende Erschließung unseres Landes voran“, sagte der Minister.

Anders als in großen Städten, ist für die Telekommunikationsunternehmen der Aufbau von Breitbandnetzen in kleinen Ortschaften oft nur mit einem öffentlichen Zuschuss interessant. Daran beteiligt sich das Land mit 60 Prozent. Posch lobte die in Melsungen gefundene Lösung: „Durch die Nutzung vorhandener Infrastrukturen wird die Grundversorgung sehr kostengünstig und besonders nachhaltig erreicht. Die Kombination von Richtfunk und Glasfaserkabel schafft eine ausbaufähige und langlebige Infrastruktur.“

Getrieben durch die Projektinitiative „Mehr Breitband in Hessen“ sollen für alle hessischen Ortschaften bis Ende 2011 Internetanschlüsse mit Bandbreiten von mindestens 2 Mbit/s realisiert werden. „Für die Kommunen ist eine gute Breitbandversorgung ein wichtiger Standortfaktor. Deshalb ist der Breitbandausbau konkrete Wirtschaftsförderung“, sagte Posch.

Weitere Informationen unter www.breitband-in-hessen.de. (red)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

5 Kommentare zu “Schnelles Internet für fünf Melsunger Ortsteile”

  1. Melsunger Bürger

    Welche Lösung hat man denn in Melsungen gefunden?
    Welche Leistungen zu welchem Preis ?

    Etwa LTE oder ähnliches mit begrenztem Download, Gefahr der Tempobeschränkung und zu hohen Preisen ?

    Breitbandinitiative 2 Mb/s ? Toll

    In Südkorea ist auf dem flachen Land flächendeckend 100 Mb/s Standard.

    Deutschland will eine der führenden Industrienationen sein?
    Lächerlich.
    Selbst Länder wie Lettland, Littauen, Eastland sind uns weit voraus.

    E-Post ?
    In Schweden seit Jahrzehnten für jeden Bürger ab Geburt !

    Und das was die Post da als EPost einführt ist digitaler Schrott !

    Wie soll man bei solchem Tempo die Cloud Technik nutzen ?
    Oder mobiles Internet ohne ständigen Abbruch ?
    Wenn 2 Mb/s fertig sind, ist der Abstand größer geworden – nicht kleiner !

    Welche Berater haben sie denn , Herr Minister?

    Hier ein Auszug aus dem obigen Link der SEKNews:

    „Es
    SOLL
    bis Ende 2011 die Grundversorgung unterversorgter Gemeinden und Ortsteile erreichen.
    Mal auf den IST – Zustand gespannt.

    Sowie bis Ende 2014 den Auf- und Ausbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen erreichen.

    Von flächendeckenden Hochgeschwindigkeitsnetzen ist nicht die Rede.
    Auch nicht was man unter „Hochgeschwindigkeit“ versteht !

    Ich meine:
    Rausgeschmissenes Geld, weil man statt Nägel mit Köpfen zu machen nur rumdoktert !

  2. J. Rauschenberg

    Falsch „Melsunger Bürger“. Wann lernen die Menschen erst dann im Web zu posten, wenn sie sich an der richtigen Stelle sachkundig gemacht haben? Das Konzept ist durchdacht und für uns – auf teilweise bis zu 10 km entlegenen Stadtteilen – auch überaus wichtig. Meckern ist wichtig für unsere Gesellschaft und führt oft zu Verbesserungen – namentliche Kennzeichnung & das Vorbringen der eigenen Meinung an der richtigen Stelle allerdings, scheinen der probatere Weg!

  3. H. Schanze

    Guten Abend Melsunger Bürger,

    laut der aktuellen Interseite wird die Versorgung durch die OR Network erfolgen:

    http://www.or-network.net/

    Alle Melsunger Stadtteile stehen beim Provider in der Ruprik in Planung. Hier gibt es doch schon einmal die Möglichkeit Informationen einzuholen.

    Hoffe und wünsche den Melsunger Stadtteilen den Ausbau mit der VDSL Technologie. So wie es auch die Kommunen in Dassel (Niedersachsen) mit der OR-Network vereinbart haben. Wie so etwas in der Praxis aussieht, können Sie alle auf meiner Seite http://www.casmarketing.de unter ueber-uns/infos-1/referenzen-standorte-outdoor-dslam—standorte einsehen. Dabei handelt es sich um Bilder aus Projekten mit Funktechnologie und duch dem VDSL Ausbau. Hier können Sie sich zu beiden Technologien gerne informieren. Zusätzlich auch für alle Endkunden die so wichtige Frage, die im Haus eines jeden Kundens zu lösen ist (WLAN, CAT-Kabel oder Powerline über Stromleitung).

    Diesen Eintrag schreibe ich weil Herr Rauschenberg recht hat. Holen Sie sich die richtigen Informationen. Persönlich kenne ich alle Orte, habe da auch letztes jahr das Angebot für einen Provider mit erarbeitet. Leider ist der in die Insolvenz gegangen und hat eine Situation hinterlassen, die Sie niemanden wünschen dürfen (Werra-Meißner-Kreis).

    In Anbetracht der Zeit möchte ich Ihnen ein paar Tipps geben aus der Praxis für die Praxis: holen Sie sich alle in den Orten die notwendigen Informationen von den Ortsvorstehern oder DSL Initiatoren. Unterstützen Sie, wo es nur geht beim Ausbau. Das können Standortmietverträge sein und und. Vermeiden Sie die Diskusion über mögliche Bandbreiten und Speedmeter Test, sondern geben Sie dem Ausbau die Chance , die er verdient. Eine z.b. 2 Mbit Leitung bringt ihnen mehr als die nexte Generation Bedarfserhebungsfragebögen auszufüllen. Das haben Sie alle in den letzten jahren genug getan und außer dem Datum hat sich oftmals nichts geändert. Natürlich ist Adelshausen und Röhrenfurth besser zu erreichen als Kehrenbach und Günsterode. Nach Kirchhof steht die alte Wasserleitung für eine Glasfaser zu verlegen, zur Verfügung.

    Alles was Sie bis zum 01.11.2011 zum Ausbau geschafft haben ist erledigt, vom November bis März sind die Bauarbeiten absolut Wetterabhängig. Glauben Sie mir , ich weiß wo von ich schreibe ( 6 Jahre Praxiserfahrung) und jetzt noch die 6 Wochen Sommerferien. Die Zeit läuft…

    Gruß

    Hartmut Schanze

    P.S.: Aufgrund der räumlichen Nähe von Hess. Lichtenau werde ich immer ein mit mal neugierig bleiben und den Ausbau verfolgen. Die Zeit des Interessenbekundungs- verfahren vom letzten Sommer 2010 bis zum 29.06.2011 Übergabe Förderbescheid ist meiner Meinung nach zu lange. Drei wertvolle Monate für Planung und Ausbau fehlen Ihnen jetzt für dieses Jahr 2011.

  4. Melsunger Bürger

    Warum soll ich und jeder andere Bürger sich Informationen holen ?

    Warum stellt man die dem Bürger nicht im Internet bereit und berichtet darüber in der Presse?

    Meine Fragen bezogen sich ausschließlich auf das was hier nachzulesen bzw nicht nachzulesen war.

    Im Übrigen wäre es auch ganz gut, mal zu schildern wie die letzte Veranstaltung zur Information der Bürger in Röhrenfurth abgelaufen ist.

    Und wer lesen kann wird erkennen. dass ich positives Geschehen gefordert habe.

    Auch in der Kernstadt scheint es Bereiche zu geben, die schlecht versorgt sind.
    Eine allgemeine Umfrage dazu hat es nie gegeben.

  5. Surfer

    Hier stehen weitere Informationen
    http://homberger-anzeiger.de/2011/06/30/internet-durchs-wasserrohr/

    Und:
    http://www.melsungen.de/Leben+in+Melsungen/Aktuelles/Breitbandversorgung.html?highlight=Breitband


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen