Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Henry Alter wirft den Speer auf 53,72 Meter

Borken. Die Melsunger Athletinnen und Athleten sorgten beim Feriensportfest in Borken mit zahlreichen persönlichen Bestleistungen für ein sehr gutes Gesamtergebnis. Allen voran Henry Alter, der B-Jugendliche jüngeren Jahrgangs warf das 700 Gramm schwere Gerät auf  53,72 Meter (p.B.) und verbesserte sich damit auch in der hessischen Bestenliste um einen Platz auf Rang vier im Speerwurf. Damit übertraf Henry auch die Norm (51,00 Meter) für die süddeutschen Meisterschaften im August in Forst. Und auch im Dreisprung gab es eine erneute persönliche Bestleistung (p.B.). Mit 12,50 Metern verbesserte er seine alte Bestmarke um zwei Zentimeter, auch hierfür hat Henry die Norm für die süddeutschen Meisterschaften in der Tasche. Die Tragik liegt in der Tatsache, dass auch wie bei den hessischen Meisterschaften, beide Wettbewerbe bei den süddeutschen Meisterschaften nahezu zeitgleich stattfinden.

Damit nähern sich Trainer und Athlet dem Ziel, im nächsten Jahr die Qualifikation für die deutschen Jugend-Meisterschaften in Mönchengladbach zu erreichen.  Es ist sehr wahrscheinlich, das Henry die Norm im Speerwurf (58,00 Meter) sowie im Dreisprung (13,50 Meter) packt. Henry hat bis hierher die Leistungen einfach und ohne den Einsatz von speziellen Trainingsmitteln geschafft. Für die weitere Karriere hat der Trainer einen Plan im Kopf, der Henry noch viel weiter nach vorn bringen kann.

Bei allen Wettkämpfen hatten die Athleten mit heftigem Gegenwind zu kämpfen. So blieben die Sprintzeiten in Borken teilweise unter den Bestleistungen, dennoch gab es ausschließlich Medaillenplätze. Jan Ullrich landete als Zweiter über 100 Meter bei den A-Schülern in 12,79 Sekunden auf einem Podestplatz. Sein jüngerer Bruder Phil feierte bei den D-Schülern gar einen Doppelsieg im 50 Meter Sprint (8,83 Sek.p.B.) sowie im Weitsprung (3,68 Meter, p.B.). Franziska Ebert (W11) konnte krankheitsbedingt nicht so viel trainieren, sprintete über 50 Meter aber dennoch in 8,00 Sekunden auf den zweiten Rang.

Mit 3,80 Metern (Weit) sowie 8,38 Sekunden (p.B.) über 50 Meter (p.B.) sorgte Robin Mandry für ein tolles Ergebnis bei den C-Schülerinnen und blieb mit zwei 2. Plätzen nichts schuldig. Die trainingsfleißige Athletin entwickelt sich derzeit prima und bringt auch die nötige Begeisterung mit.

Ihr Bruder Fabian entwickelt sich derzeit in vielen Disziplinen und siegte im Weitsprung der B-Schüler mit 4,42 Metern (p.B.). Im Sprint landete Fabian bei starkem Gegenwind auf Rang drei. Auch Fabian zeigt große Begeisterung und ist lernwillig. Man darf gespannt sein, wohin der Weg der Geschwister geht.

Bei den Seniorinnen wirft Hella Böker in einer eigenen Liga. Unangefochten siegte sie im Hammerwurf ( 33,06 Meter) sowie im Speerwurf (25,07 Meter). (Holger Menne)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com