Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hutzelkirmes: Das Programm im Überblick

Schwalmstadt-Treysa. „Dier Treeser Kirmes, sie lebe hoch!“ Laut schallt der Ruf durch die Straßen der Treysaer Innenstadt. Die Treysaer Kirmesburschen marschieren am Freitag, 10. August, ab 18 Uhr durch die Stadt und verkünden den Beginn der 66. Treysaer Hutzelkirmes. Angetan mit ihrer traditionellen schwarz-weißen Kluft schwenken sie den blau-weiß geschmückten Zylinder, begleitet von den Klängen des Spielmanns- und Fanfarenzugs Fritzlar. Im Festzelt in der Lehmenkaute geht es derweil schon hoch her. Ab 14 Uhr feiern die Senioren der Stadt eine „Vorkirmes“. Eingeladen dazu hat die Stadt Schwalmstadt alle Mitbürger über 70. Die Stadt bewirtet ihre Senioren mit Würstchen und Getränken, deshalb wird gebeten, die Einladung mitzubringen. Der Senioren- Nachmittag findet immer wechselweise auf der Hutzelkirmes und der Salatkirmes statt. Höhepunkt ist sicherlich der Auftritt der bekannten Schlagersängerin Tina York, welche neben ihren bekannten Hits aus den 70ern wie der „Lichtensteiner Polka“ und „Wir lassen uns das Singen nicht verbieten“ auch Ihre neuesten Kreationen zum Besten geben wird.

Um18.45 Uhr wird Bürgermeister Wilhelm Kröll auf dem Marktplatz die Hutzelkirmes durch Anhängen des Jahreswimpels an die Kirmesfahne eröffnen. Zum letzten Mal, denn geht im September in den Ruhestand. Zusammen mit den anwesenden Gästen zieht man dann in die Lehmenkaute, wo man sich den ersten Kirmesschoppen schmecken lässt. Für die musikalische Unterhaltung sorgt am Freitagabend NOISIC. Auf der letzten Hutzelkirmes erstmalig in der Region aufgetreten, hat sich diese Gruppe bereits eine Fangemeinde in der Schwalm erobert. Cover- Rock vom Feinsten versprechen sie, und Sie können sicher sein, dass sie dieses Versprechen auch einhalten!

Samstag, 11. August
War der Freitagnachmittag den Senioren gewidmet, so ist des Samstag die Kirmes für den Nachwuchs. Auf dem Festplatz gelten von 14 bis 19 Uhr ermäßigte Preise, so dass sich auch Familien mit schmalem Geldbeutel eine Karussellfahrt für den Nachwuchs leisten können. Im Zelt tritt um 15 Uhr der beliebte Zauberclown Arnold Hupe mit dem Puppentheater und seiner Zaubershow auf. Das Schminkteam Partilino verwandelt die Kleinen in Märchenprinzessinnen und Fabelwesen. Bei einem Luftballonwettbewerb können unter anderem Gutscheine für Schwimmbadbesuche gewonnen werden. Als Andenken kann sich jedes Kind ein selbst bemaltes T-Shirt mit nach Hause nehmen. Die Eltern und Großeltern entspannen derweil bei Kaffee und Kuchen, welcher für kleines Geld vom Förderverein KiTa Zwergenschatz angeboten wird.

Abends ab 20 Uhr sorgt das Albatross Sextett im Festzelt für Stimmung. Keinesfalls versäumen sollte man das Feuerwerk, welches um 23 Uhr die Lehmenkaute illuminiert. Bomben und Raketen sorgen für einen unvergesslichen Abschluss des Tages.

Sonntag, 12. August
Den Auftakt am Sonntagmorgen bildet schon seit vielen Jahren ein ökumenischer Festgottesdienst im Festzelt in der Lehmenkaute. Er beginnt um 10 Uhr. Im Anschluss daran ist gelegenheit für einen Frühschoppen. Auch die heimische Küche kann kalt bleiben: Im Zelt wird eine herzhafte Gulaschsuppe angeboten.

Um 14.30 Uhr, also um eine halbe Stunde später wie bisher, startet das Highlight der Kirmes, der große Themenfestzug. „Vom Faustkeil zum Computer“ heißt das Motto, und damit soll nach dem Willen der Kirmesburschen die Reihe der interessanten und lebendigen Festzüge fortgesetzt werden. Der Festzug wird in weiten Teilen von der Treysaer Bevölkerung gestaltet. Das Motto lässt bei der Gestaltung einen weiten Spielraum, und so sprudelten die Ideen bei der Vorstellung des Mottos. Der Traditionsverband Schwälmer Artillerie will die Erfindung des Schwarzpulvers darstellen, der Young- und Oldtimerclub die Geschichte des Automobils. Der VDK widmet sich dem Thema „1492 – Columbus entdeckt Amerika“, und die Kirmesburschen- Mädels dem Bierbrauen im Mittelalter. Ein hehres Ziel haben sich die Atlantik- Schwimmer gesetzt: Ihr Ihr Motivtitel lautet „Die Menschwerdung“.

Trotz des Engagements dieser Leute kostet dieser Festzug aber auch viel Geld. Deshalb bitten die Kirmesburschen, ihnen die drei Euro für die Festplakette nicht zu verweigern. Der Preis relativiert sich, da die Plakette im Festzelt nach dem Festzug in ein Getränk umgetauscht werden kann. Dieses Angebot gilt aber nur bis Sonntagabend. Im Anschluss an den Festzug werden die beteiligten Kapellen bei der Musikparade im Festzelt noch einmal eine Probe ihres Könnens geben.

Montag, 13. August
Den Kirmesausklang bildet der Bürgerschoppen am Montag. Ab 12 Uhr treffen sich die Treeser mit ihren Gästen im Festzelt, um bei Musik und Trank fröhlich zu feiern. Wie in den vergangenen Jahren bieten die Kirmesburschen auch wieder Tischreservierungen für Vereine und Firmen an.

Über alle vier Tage gibt es natürlich auf dem Festplatz in der Lehmenkaute einen Rummelplatz. Attraktive Fahrgeschäfte bieten für Groß und Klein Spaß und Nervenkitzel, und wer Hunger hat, findet für jeden Geschmack etwas.

Bleibt noch zu erwähnen, dass für alle Veranstaltungen außer dem Festzug der Eintritt frei ist.

Das komplette Programm sowie immer aktuelle Berichte findet man im Internet unter www.hutzelkirmes.de. (red)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB