Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Grapscher in Borken – Zwei weitere Fälle bekannt

Borken. Im Raum Borken kam es in den letzten drei Wochen zu mehreren Fällen von Belästigungen von jungen Frauen (wir berichteten). Eine männliche Person hatte in zwei Fällen jeweils zur Nachtzeit die Fahrertür von Pkw  aufgerissen, in denen die Opfer saßen. Dann hatte der Fremde an der Kleidung der Opfer gezerrt, als wenn er sie aus dem Auto ziehen wollte. Die Opfer berichteten auch, dass der Mann sie an den Schambereich gefasst hatte. Dann ist der Täter jeweils geflüchtet. Inzwischen wurden zwei weitere, gleich gelagerte Fälle bekannt. Auf Grund der Beschreibung des Täters in den beiden letzten Fällen kann derzeit davon ausgegangen werden, dass es sich um den gleichen Täter handelte.

In der Nacht zum 22. September war es allerdings ein männliches Opfer, das durch eine solche Attacke erschreckt wurde. Der Mann stand mit seinem Pkw auf einem Parkplatz des Singliser Sees, Gombether Seite. Es war zirka 02.45 Uhr, als eine männliche Person an das Auto des Geschädigten herantrat und versuchte, die Fahrertür aufzureißen. Der Täter flüchtete, als der Fahrzeuginsasse schrie und hupte. Der Geschädigte beschreibt den Täter als zirka 35 bis 40 Jahre alt, etwa 175 Zentimeter groß, bekleidet mit einer dunklen Hose und einer olivgrünen Jacke.

Der letzte Fall hatte sich in der Nacht zum vergangenen Samstag, 29. September, gegen 5 Uhr auf dem Parkplatz an der Stockelache ereignet. Die Geschädigte war gerade zu ihrem Auto gelangt, hatte aufgeschlossen und sich hinein gesetzt, als ein Mann an ihre Scheibe klopfte und an der Fahrertür hantierte. Die junge Frau fuhr dann schnell davon. Sie beschreibt den Mann ähnlich wie die anderen Geschädigten: zirka 170 bis 175 Zentimeter groß, etwa 40 Jahre alt, sportliche Figur, breite Schultern, bekleidet mit schwarzer Jacke und, in Ergänzung zu den bisherigen Beschreibungen, dunkelblonde, kurze, hochgestellte Haare, auf dem Oberkopf stoppelig.

Sollten Personen in gleicher Weise belästigt werden wird gebeten, umgehend die Polizei – Notruf 110 – zu verständigen, damit ohne Zeitverzug Fahndungsmaßnahmen eingeleitet werden können. Hinweise bitte an die Polizei in Homberg, Telefon (05681) 7740. (ots)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com