Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kartsport: Pech für Maurizio Iuzzolini und Darwin Daume

Ampfing/Borken. Für die beiden Nachwuchsrennfahrer des RAC Borken e.V. Maurizio Iuzzolini und Darwin Daume verlief der diesjährige Bundesendlauf, dem Aufeinandertreffen Deutschlands bester Kartfahrer aus den ADAC Serien WAKC, SAKC, OAKC und NAKC mit viel Pech. Beide waren erneut für ADAC Team Hessen-Thüringen an den Start gegangen.

Iuzzolini, der in den freien Trainings immer unter den Top-Ten lag, musste bereits in Runde drei des Qualifyings sein Fahrzeug abstellen, nachdem ihm die Kette gerissen war. Darwin Daume kämpfte mit einem defekten Vergaser auf der anspruchsvollen Strecke in Ampfing um schnellere Zeiten. Aber ein sehr leistungsstarkes vierunddreißig-köpfiges Starterfeld, deren Zeiten kaum eine Sekunde trennten machte es ihnen schwer und so gingen Iuzzolini nur von Platz zweiunddreißig und Daume von Platz neunundzwanzig in das erste Rennen am Sonntag.

Nachdem das Qualifying noch bei strahlendem Sonnenschein gefahren werden konnte, öffnete Petrus am Sonntag seine Pforten und es begann in Strömen zu regnen. Für Maurizio Iuzzolini einmal mehr die Chance durch fahrerisches Können nach vorn zu fahren. Nach einem sensationellen Start und einer glänzenden Aufholjagd gelang ihm dies auch sehr gut, sodass er noch als zehnter sein Rennen eins beenden konnte. Der Meisterschaftsführende aus dem Dunlop-Kart-Youngster-Cup, Darwin Daume, präsentierte sich ebenfalls stark und fuhr bis auf Platz fünfzehn nach vorn.

Gute Ausgangspositionen also für das zweite Sprint-Rennen. Aber auch hier sollte es nicht wie geplant laufen. Iuzzolini gelang abermals ein guter Start und lag bereits nach zwei Runden auf Platz fünf, bevor es zu einer Kollision kam, infolge dessen er mit extremem Übersteuern kämpfen musste und schließlich wieder bis auf Platz achtzehn zurück fiel. Auch Daume konnte sich zunächst auch allen Startkollisionen heraushalten und ebenfalls bis auf Platz sieben vor fahren. Dann aber drehte er sich durch das starte Aquaplaning auf der Strecke und geriet im weiteren Rennverlauf ebenfalls in eine Kollision, die das fahrverhalten seines Karts negativ beeinflusste. So wurde er bis auf den dreiundzwanzigsten Platz durchgereicht.

Jedoch muss man sagen, dass die beiden einen bleibenden Eindruck hinterlassen konnten und zeigten, dass mit Ihnen immer zu rechnen ist. Egal von welcher Position und unter welchen Bedingungen sie ins Rennen gehen. Mehr Infos unter www.adac-motorsport.de, www.Maurizio-Iuzzolini.de und www.DarwinDaume.de. (DU)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com