Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Autodienst Kleinenglis beging 40-jähriges Firmenjubiläum

Borken-Kleinenglis. Wie die Zeit vergeht. Vor vier Jahrzehnten gründeten Carmelo und Rita Scappatura ihre Firma „Autodienst Kleinenglis“. Und fast genauso lang ist man für den italienischen Autobauer „Fiat“ Vertragshändler. Auch die Marke „Alfa-Romeo“ gehört dazu. Am vergangenen Wochenende wurde ganz offiziell und mit einem „Tag der offenen Tür“, bei dem u.a. der neue Mini-Van Fiat 500 L vorgestellt wurde, gefeiert. Gefeiert mit Freunden, Geschäftspartnern, Nachbarn, Kunden und der breiten Öffentlichkeit.

Drei Anlässe
Mit einem „Hallo, Ihr Lieben“, begrüßten Rita und Carmelo Scappatura die zahlreiche Gästeschar. Dabei nannten sie gleich drei Gründe als Anlass der Jubiläumsfeier: den 70. Geburtstag von Firmenchef „Melo“ so nennen ihn eigentlich alle; den 50. Jahrestag in Deutschland, denn als 19-Jähriger verließ „Melo“ seine Heimat Italien und natürlich das 40-jährige Firmenjubiläum.

Firmenchefin Rita Scappatura ließ die Geschichte des Betriebes seit der Gründung im Oktober 1972 kurz Revue passieren und stellte dabei den Umzug in die neuen Räumlichkeiten im Sellenweg des Stadtteils Kleinenglis in den Mittelpunkt. „Viele Kunden halten uns seit 40 Jahren die Treue. Darauf sind wir stolz! Und die Arbeit macht uns heute noch Spaß.“

Straßen erobert
Die Grüße der städtischen Körperschaften im Namen von Bürgermeister Bernd Heßler überbrachte Borkens Stadträtin Gudrun Reinbold. Mit der Gründung der Firma Autodienst Kleinenglis in 1972 habe Fiat die Straßen im Ort erobert, stellte sie fest. Für die kommenden Jahre bis zum 50-jährigen Jubiläum wünschte sie den Eheleuten Scappatura persönlich alles Gute und der Firma eine erfolgreiche Zukunft. Wilhelm Plock als Vertreter des Ortsvorstehers und des Ortsbeirates lobte vor allem das tägliche Engagement von Rita und Melo Scappatura und allen Mitarbeitern, die die Firma bestens repräsentieren. Als persönliches Erlebnis schilderte er den Kauf eines gebrauchten R4 im Wohnzimmer der Firmeninhaber, der per Handschlag und einem Glas Wein besiegelt wurde. Ein Kompliment verteilte er an das engagierte, persönliche Verhältnis im Ort und an die Unkompliziertheit im geschäftlichen und privaten Umgang. (sb)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com