Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bewerbung frei für den hessischen Exportpreis

Hessen. Der Mittelstand ist in der Welt zuhause – das ist der Leitgedanke des hessischen Exportpreises, der in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal an mittelständische Produzenten, Dienstleister und Handwerksbetriebe verliehen wird. Ab sofort bis zum 15. April können sich hessische Unternehmen mit maximal 250 Beschäftigten bewerben, die exportieren oder importieren oder grenzüberschreitend tätig sind. Technologien und Know-how aus Hessen haben weltweit Konjunktur. Jedes zweite hessische Produkt wird ins Ausland exportiert. Neben Global Playern aus der Region sind aber auch viele kleine und mittlere Unternehmen im Ausland erfolgreich. „Diese Betriebe generieren Wachstum und Arbeitsplätze und sichern so die Zukunft hessischer Standorte“, sagt Dr. Mathias Müller, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern. „Diese Unternehmen wollen wir mit dem hessischen Außenwirtschaftstag, in dessen Rahmen der Hessische Exportpreis verliehen wird, unterstützen.“

Erfolg im Ausland ist keine Frage der Größe. Das zeigt das Beispiel des Frankfurter Unternehmens Lorenz Archiv-Systeme GmbH, das im Jahr 2011 mit dem Hessischen Exportpreis in der Kategorie „Service und Beratung“ ausgezeichnet wurde. Das Unternehmen hat sich spezialisiert auf Softwarelösungen rund um das Thema Arzneimittelzulassung und betreut aus der Frankfurter Zentrale und Vertriebsbüros zum Beispiel in Großbritannien, USA und Indien mehr als 300 Kunden in 25 Ländern. „Wir haben uns für den Hessischen Exportpreis beworben, um zu zeigen, dass auch mittelständische Unternehmen durch Spezialisierung eine internationale Marktführerschaft erreichen können“, erläutert der Geschäftsführer Wolfgang Witzel. „Bei unseren Kunden ist der 1. Platz mit viel Lob und Bestätigung angenommen worden und er wird bei Referenzen immer wieder gern hervorgehoben.“

Der Hessische Exportpreis wird verliehen von den hessischen Industrie- und Handelskammern, den hessischen Handwerkskammern und dem Land Hessen. Schirmherr ist der Hessische Wirtschaftsminister Florian Rentsch. Die feierliche Preisverleihung findet am 1. Juli in der IHK Frankfurt am Main statt.

Erstmals können Unternehmen sich auch online für den Hessischen Exportpreis bewerben. Die Bewerbungsunterlagen stehen zur Verfügung unter www.hessischer-exportpreis.de. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com