Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Wahlkreiskandidaten besuchten Hof der Familie Sölzer

Foto: nhGudensberg. Die FDP-Landtagskandidaten Nils Weigand (Wahlkreis 7), Wiebke Reich (Wahlkreis 8), der Bundestagskandidat Dennis Majewski und der Frankenberger Landtagskandidat und Chef der hessischen Jungliberalen Elias Knell besuchten gemeinsam mit Heinrich Heidel MdL, der Kreistagsfraktion der FDP Schwalm-Eder und einigen anderen Parteifreunden den Milchviehbetrieb der Familie Sölzer in Gudensberg. Dort trafen sie sich, um sich mit den Landwirten Sölzer und dem Vorsitzenden des Kreisbauernverbandes Adolf Lux sowie Geschäftsführer Dr. Bernd Wenck über aktuelle Probleme der hessischen Landwirtschaft auszutauschen.

Der 130 Hektar Betrieb mit 90 Milchkühen und weiblicher Nachzucht ist ein reiner Familienbetrieb mit einem Auszubildenden. Außerdem werden  Zuckerrüben, Weizen, Gerste und Raps  angebaut. Der Hof der Familie Sölzer wird weiter ausgebaut. Die Familie hat in einen neuen Stall mit Melkrobotern investiert, der voraussichtlich im Oktober in Betrieb geht. „Das konnten wir nur machen, weil mein Sohn den Hof übernehmen möchte“, berichtete Jörg Sölzer. Dass eine Betriebserweiterung eher eine Ausnahme ist, wurde im anschließenden Gespräch deutlich. KBV-Geschäftsführer Dr. Wenck informierte über die strukturellen Entwicklungen im Schwalm-Eder-Kreis und thematisierte hier den enormen Rückgang an landwirtschaftlicher Nutzfläche sowie der landwirtschaftlichen Betriebe. Alleine zwischen 2003 und 2007 sei ein Rückgang der Viehbetriebe von mindestens 30 Prozent zu verzeichnen gewesen.

Den Liberalen Besuchern wurde am Ende des Gesprächs deutlich, dass die Landwirtschaft für den ländlichen Raum von zentraler Bedeutung auch für die Zukunftsfähigkeit Nordhessens sei. „Die Arbeit der Landwirte für die Produktion gesunder Lebensmittel und damit die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger ist von unschätzbarem Wert“, erklärt Nils Weigand. Dies gelte gleichermaßen für den Erhalt der Natur- und der Kulturlandschaft. Auch nehme die Bedeutung der Landwirtschaft für die Energieversorgung zu.

Wiebke Reich, Vorsitzende der Kreistagsfraktion möchte auch weiterhin einen guten Austausch mit dem Kreisbauernverband pflegen. „Wir Liberale wollen uns weiterhin dafür einsetzen, die Arbeitsgrundlage für die Landwirtschaft in Hessen zu verbessern und deren Wettbewerbsfähigkeit zu stärken“, so Reich abschließend. (red)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com