Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bau-Innung: 25 neue Gesellen freigesprochen

wolfgang-scholz130904Kassel/Schwalm-Eder. Wirtschaftsminister Florian Rentsch feierte mit rund 140 Gästen die 25 neuen Gesellen der Bau-Innungen Schwalm-Eder und Kassel. In seiner Ansprache lobte er die Junggesellen für ihren Ehrgeiz während der Ausbildung und gratulierte ihnen zu ihrer erfolgreich bestandenen Gesellenprüfung. „Nur durch persönliches Engagement und Freude am Beruf gelingt ein guter Abschluss“, sagte Rentsch und dankte auch den Ausbildungsbetrieben für die Ausbildung junger Menschen. Ohne Ausbildungsbetriebe gebe es kein duales Ausbildungssystem und damit keine marktorientierte Ausbildung. Rentsch bestärkte die Betriebe, den Wettbewerbsvorteil durch die Ausbildung eigener Lehrlinge zu nutzen. Nur so stelle man fachliche Qualität dauerhaft sicher, sagte der Wirtschaftsminister.

Handwerkskammer-Präsident Heinrich Gringel unterstrich in seinem Grußwort, dass in den nächsten Jahren zahlreiche Arbeitsplätze in den Handwerksbetrieben unbesetzt bleiben, wenn nicht weiter intensiv Lehrlingsausbildung betrieben werde. Er forderte mehr Anstrengungen um die Attraktivität einer handwerklichen Ausbildung zu fördern. „Das Handwerk, besonders das Bauhandwerk, hat mehr zu bieten, als oft gedacht“, sagte Gringel. Um im Wettbewerb um die besten Schulabgänger erfolgreich zu sein, müssen die Betriebe aktiver werden, forderte er.

rentsch130904Bereits in seiner Begrüßung verwies Dipl.-Ing. Thilko Gerke, Obermeister der Bau-Innung Kassel, auf die besonderen Herausforderungen in der Baubranche in den nächsten Jahre hin. Frank Dittmar, Obermeister der Bau-Innung Schwalm-Eder, hob die Tradition des Freisprechens und damit die Erhebung in den Gesellenstand als eine Würdigung persönlicher Leistung hervor.

Gespannt waren die 140 Gäste auch, die Sicht eines Auszubildenden während der Lehrzeit kennenzulernen. Patrick Fischer, Auszubildender der Fa. Emmeluth Baugesellschaft, schilderte den Alltag und die Erwartungen der jungen Auszubildenden und richtete einen besonderen Gruß an die neuen Auszubildenden, die zum 1. September ihre Ausbildung begonnen haben.

Gemeinsam mit Wirtschaftsminister Florian Rentsch überreichten die Obermeister Frank Dittmar (Schwalm-Eder-Kreis) und Thilko Gerke (Kassel) die Gesellenbriefe und sprachen sie somit frei. Eine besondere Ehrung wurde Timo Schäfer aus Niestetal (Ausbildungsbetrieb Andreas Ullrich, Niestetal) und Gerald Detscher aus Gilserberg, (Ausbildungsbetrieb Schwalm Bau e. K., Schwalmstadt) zuteil. Als jeweils Innungsbester erhielten beide eine Auszeichnung. Bereits bei der Winterprüfung ging Mario März aus Frielendorf (Ralf Haaß, Frielendorf-Todenhausen) als Innungsbester hervor. Er nimmt für die Bau-Innung Schwalm-Eder am Praktischen Leistungswettbewerb der Deutschen Handwerksjugend teil.

Die neuen Gesellen aus dem Schwalm-Eder-Kreis:
Björn Aubel, Jesberg (Daume GmbH, Gilserberg), Ferhat Bektas, Homberg (Thomas Koziolek, Homberg); Gerald Detscher, Gilserberg (Schwalm Bau e.K. Schwalmstadt); Kevin Fischer, Edermünde, (Helmut Römer, Fritzlar); Martin Homburg, Wabern (Homburg GmbH, Wabern); Ernst Kremer, Willingshausen (Gerd Staufenberg, Willingshausen-Wasenberg); Patrick Lipps, Homberg (Franke GmbH & Co. KG, Morschen); Rene Schöndienst, Burhan Varol, Tobias Alexander Vogt, alle Kassel (alle Fliesenverlegung Schmoll GmbH, Körle-Lobenhausen); Sven Emde, Malsfeld; Philipp Eysert, Hessisch-Lichtenau (Dittmar Baugesellschaft mbH & Co., Guxhagen); Mario März, Frielendorf (Ralf Haaß, Frielendorf-Todenhausen); Nico Imke, Körle (Kilian Bau GmbH, Körle).

 

 



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com