Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Flügelzange im Deutschland-Kader

johannes-sellin130918michael-allendorf130918Melsungen. Freudige Überraschung für zwei Spieler von Handball-Bundesligist MT Melsungen: Michael Allendorf und Johannes Sellin erhielten Einladungen von Bundestrainer Martin Heuberger: Die beiden Außenspieler des nordhessischen Erstligisten sind beim kommenden Lehrgang der Deutschen Nationalmannschaft in Barsinghausen dabei! Der nächste Lehrgang der DHB-Auswahl findet vom 29. September bis zum 2. Oktober im niedersächsischen Barsinghausen (bei Hannover) statt. In den 18-köpfigen Kader hat der Bundestrainer mit Michael Allendorf und Johannes Sellin auch die beiden derzeit erfolgreichsten Torschützen der MT Melsungen eingeladen. Sie haben damit die Gelegenheit, sich bei dessen “Suche nach Alternativen für die weitere Entwicklung des DHB-Teams im Hinblick auf den Handball-Supercup (1. bis 3. November in Bremen und Hamburg) sowie die WM-Play-offs im Juni 2014” (Zitat DHB-Pressemeldung) ins Gespräch zu bringen.

Die torgefährlichste Flügelzange der Liga
Mit 36 (Allendorf) bzw. 31 Treffern (Sellin) bilden die beiden MT-Spieler nicht nur die torgefährlichste Flügelzange ihrer Mannschaft, sondern auch der Bundesliga insgesamt. Hauptgrund dafür: Sie setzen die Philosophie ihres Trainers konsequent um. “Wir wollen in dieser Saison unser Konterspiel verbessern und jede Gelegenheit zum schnellen Gegenstoß nutzen, egal ob in der ersten, zweiten oder dritten Welle”, hatte Michael Roth schon in der Vorbereitungsphase als Devise ausgegeben.

Mitunter scheinen sich der Links- und der Rechtsaußen gar richtige Fernduelle zu liefern, sodass die Torhüter manchmal die Qual der Wahl haben, wem sie den langen Pass zuspielen sollen. Genau so oft aber bilden sie ein kongeniales Gespann und bedienen den jeweils anderen in aussichtsreicher Position. Neben den Turbo-Toren beherrschen Johannes Sellin und Michael Allendorf  aber auch das Nervenspiel an der Strafwurflinie. So sind die beiden auch in der Hitliste der Siebenmeterschützen in der Bundesliga unter den Top-Ten zu finden.

Starke Konkurrenten vor Sellin und Allendorf
“Nachdem ich schon bei den Lehrgängen zu den letzten Länderspielen dabei war und bislang 13 mal das Nationaltrikot tragen durfte, freue ich mich sehr über die erneute Einladung”, so Johannes Sellin. “Vor allem auch, weil wir jetzt sogar mit zwei MT-Spielern dort vertreten sein werden. Ich hoffe, Michael und ich können uns beim Bundestrainer wieder stärker im Gedächtnis festsetzen, sodass wir auch bei den nächsten Länderspielen eine Chance bekommen”, wünscht sich der 22-jährige. Gleichwohl wissend, dass die Konkurrenz auf seiner Position groß ist. “Mit Patrick Groetzki von den Rhein-Neckar Löwen und Tobias Reichmann aus Wetzlar gibt es natürlich schon gute Rechtsaußen. Von denen einen zu verdrängen, ist nicht so einfach”.

Kurios: Aus den gleichen Vereinen kommen auch die tonangebenden Konkurrenten von MT-Linksaußen Michael Allendorf: Rhein-Neckar Löwe Uwe Gensheimer, der nach langer Verletzungspause vor seinem Comeback im Nationalteam steht, und Kevin Schmidt aus Wetzlar, scheinen im DHB-Team nahezu gesetzt zu sein.  Indes hatte Michael Allendorf gleich einen weiteren Grund, sich über die Berücksichtigung für den Nationalmannschaftslehrgang zu freuen: Das Fax vom DHB kam an dem Tag, als er seinen 27-jährigen Geburtstag feierte. “Eine Einladung vom Bundestrainer zu erhalten, ist für jeden Spieler eine Ehre und eine Auszeichnung zugleich – egal, ob für ein Länderspiel oder für einen Lehrgang. Ich persönlich freue mich auch deshalb darüber, weil damit die guten Leistungen im Verein anerkannt werden”, erklärt Michael Allendorf.

Drei MT-Spieler im Blick des Bundestrainers
Die Wahrscheinlichkeit, ob die MT zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte sogar drei deutsche Spieler ins Nationalteam entsenden könnte, ist schwer einzuschätzen. Mit Felix Danner (28) haben die Nordhessen zwar einen heißen Kandidaten in petto, aber der Bundestrainer gab in den letzten Spielen stets Patrick Wiencek (Kiel) und Christoph Theuerkauf (Balingen) den Vorzug am Kreis. Dabei wusste Danner in seinen vorhergehenden Einsätzen durchaus zu gefallen. Deshalb, vor allem aber aufgrund seiner beständig guten Leistungen im Vereinsteam, hätte er sich eine weitere Chance sicherlich verdient. Heuberger entschied sich im Hinblick auf die kommenden Aufgaben des DHB-Teams nun aber zunächst für die jungen Patrick Wiencek (24), Evgeni Pevnov (24) und Hendrik Pekeler (22).

Allein die Tatsache aber, dass sich mit Felix Danner, Michael Allendorf und Johannes Sellin gleich drei aktuelle MT-Spieler mindestens im Blickfeld des Bundestrainers befinden, macht die Clubverantwortlichen schon ein wenig stolz. “Das ist in der Tat neu für unseren Verein”, räumt Barbara Braun-Lüdicke ein. “Aber es zeigt, dass sich die entsprechende Förderung und Forderung heimischer Spieler lohnen kann. Dies mit einer gewissen Ausdauer anzugehen, ist bei uns sicher eher möglich, als bei Vereinen, die national wie auch auch international unter hohem Erfolgsdruck stehen. Zudem muss man einen Trainer haben, der diese Philosophie teilt”, erklärt die MT-Aufsichtsratsvorsitzende. Den passenden Coach hat der Verein, der lange Zeit dafür bekannt war, fast ausschließlich auf ausländische Profis zu setzen, in 2010 mit Michael Roth gefunden. Seitdem hat sich das Nationenverhältnis deutlich gewandelt: Im 17-köpfigen Kader stehen 10 deutsche Spieler.“ (Bernd Kaiser)        

Das aktuelle Aufgebot der deutschen Handball-Nationalmannschaft:
Jens Vortmann (GWD Minden, 9 Länderspiele / 0 Tore), Martin Ziemer (TSV Hannover-Burgdorf, 10/0); Stefan Kneer (SC Magdeburg, 41/62), Hendrik Pekeler (TBV Lemgo, 6/12), Johannes Sellin (MT Melsungen, 13/34), Patrick Wiencek (THW Kiel, 45/91), Holger Glandorf (SG Flensburg-Handewitt, 159/544), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen, 79/293), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen, 54/130), Steffen Weinhold (SG Flensburg-Handewitt, 47/109), Tim Kneule (Frisch Auf Göppingen, 6/3), Finn Lemke (TBV Lemgo, 0/0), Michael Allendorf (MT Melsungen, 6/3), Michael Haaß (SC Magdeburg, 111/169), Kai Häfner (HBW Balingen-Weilstetten, 13/21), Evgeni Pevnov (Frisch Auf Göppingen, 6/3), Dominik Klein (THW Kiel, 175/348), Steffen Fäth (HSG Wetzlar, 15/13)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen