Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ein Toter und drei Schwerverletzte bei Unfall auf der A7


Quelle: Hessennews.tv

Malsfeld. Bei einem Unfall auf der A7, Anschlussstelle Malsfeld, gegen 10.40 Uhr, ist ein 31-jähriger Mann aus Rumänien um Lebens gekommen. Drei weitere Personen wurden schwer verletzt. Der Fahrer eines rumänischen Kleintransporte hatte offenbar das Stauende übersehen und war auf einen polnischen Sattelzug aufgefahren. In Folge des schweren Unfalls verstarb der Beifahrer des rumänischen Kleintransporters. Bei diesem handelt es sich um einen VW-Bus, der zusätzlich einen unbeladenen Anhänger für Autotransporte mitführte.

Der 31 Jahre alte Beifahrer aus Rumänien war zunächst im Fahrzeug eingeklemmt worden und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer, ein ebenfalls aus Rumänien stammender 32-jähriger Mann, erlitt einen Genickbruch und wird derzeit in einem Kasseler Krankenhaus behandelt. Lebensgefahr soll nach Aussage der behandelnden Ärzte derzeit nicht bestehen. Die beiden anderen Mitfahrer, die zur Unfallzeit im hinteren Teil des VW-Busses gesessen hatten, sind ebenfalls verletzt worden. Dabei handelt es sich um einen 32-jährigen Rumänen, der per Rettungshubschrauber in ein Fuldaer Krankenhaus gebracht wurde. Er ist derzeit noch nicht ansprechbar und schwebt in Lebensgefahr. Der andere Mitfahrer, ein 24-Jähriger Rumäne, war leicht verletzt worden. Er wurde vorsorglich von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Melsungen gebracht.

Der Fahrer der Sattelzugmaschine, ein 49 Jahre alter Mann aus Polen, blieb unverletzt. Nach seinen Angaben stand er mit seinem Lastzug am Stauende im Bereich der Anschlussstelle Malsfeld, als plötzlich das rumänische Fahrzeuggespann in das Heck seines Sattelzuges krachte.

Den Angaben der an der Unfallstelle eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal zu Folge ist die Unfallursache noch nicht abschließend geklärt. Die rumänischen Staatsbürger, die in dem Kleintransporter unterwegs waren, konnten zum Unfallgeschehen noch nicht befragt werden.

Auf Grund des Unfalls kam es im Bereich der Unfallstelle bei Malsfeld zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Vollsperrung ist gegen 14.20 Uhr aufgehoben worden. (ots)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com