Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bildungsfonds: Anträge für 2015 jetzt stellen

Schwalm-Eder. Schulen, die im ersten Halbjahr 2015 berufsorientierende Projekte und Maßnahmen planen und dafür eine Förderung durch den Bildungsfonds Schwalm-Eder beantragen möchten, müssen ihre Anträge bis spätestens 15. Oktober 2014 stellen. Darauf weist der Vorsitzende des Fördergremiums, Kay-Henric Engel, hin. Aus Mitteln des Bildungsfonds Schwalm-Eder können seit diesem Jahr unter anderem die Bildungsmessen der Beruflichen Schulen und die Ausbildungsbörse Schwalm-Eder gefördert werden. Engel macht darauf aufmerksam, dass auch allgemeinbildende Schulen antragsberechtigt sind, die sich in besonderer Weise und auf hohem Niveau für Berufs- und Studienorientierung engagieren. Insbesondere Schulen mit einem gültigen Gütesiegel „Studien- und Berufsorientierung“ sind zur Antragstellung aufgerufen, aber auch andere allgemeinbildende Schulen können unter Umständen Zuschüsse erhalten.

Eine Förderung kann beantragt werden für Projekte und Maßnahmen mit eindeutig berufsorientierender Zielsetzung. Innovative Ideen, die Lücken schließen oder das existierende Angebot mit außergewöhnlichen Bausteinen ergänzen, sind dabei besonders willkommen. „Wir möchten mit unserer Förderung mehr Schulen ermutigen, stärker als bisher Verantwortung für die berufliche Orientierung und die Berufswahl Ihrer Schülerinnen und Schüler zu übernehmen“, erklärt der Vorsitzende.

Der Übergang von der Schule in den Beruf muss gelingen, damit junge Menschen ihre Chancen nutzen, ihre Fähigkeiten entwickeln und ihr Berufsleben erfolgreich gestalten können. Dazu will der Bildungsfonds Schwalm-Eder beitragen. Finanziert wird der Bildungsfonds durch den Schwalm-Eder-Kreis, die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und Beiträge von Sponsoren. Im Jahr 2014 sind das bisher der Einzelhandelsverband Hessen-Nord, das Ausbildungszentrum der B. Braun Melsungen AG, HEPLA Kunststofftechnik GmbH & Co. KG und die DAK. (red)

Die Antragsformulare können auf der Homepage des Schwalm-Eder-Kreises (www.schwalm-eder-kreis.de) heruntergeladen werden und sind ausgefüllt und unterschrieben zu senden an:

Bildungsfonds Schwalm-Eder
Mittelverwaltende Stelle
Parkstraße 6
34576 Homberg (Efze)

Fragen zur Antragstellung beantworten gerne die Projektverantwortlichen:
Gabriele Stützer, gabriele.stuetzer@schwalm-eder-kreis.de, (0 56 81) 775-475
Wenke Hansmann, wenke.hansmann@schwalm-eder-kreis.de, (0 56 81) 775-478.



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com