Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Crosslauf: Silber und Bronze für Melsunger Teams

Christian Schulz, Marvin Knaust und Lorenz Funck. Foto: nhLanggöns/Melsungen. Die in Hessen grassierende Grippewelle dezimierte die Felder bei den hessischen Crosslaufmeisterschaften in Langgöns bei Butzbach schon bevor der erste Startschuss fiel. Dennoch liefen über 400 Athleten in verschiedenen Altersklassen bei hervorragenden Bedingungen vom örtlichen Sportplatz in den Wald, wo sie zwischen zwei und acht Runden zu bewältigen mussten. Leider hatte die Strecke keinen Crosscharakter und stellte nach Aussage der Teilnehmer keine hohen Anforderungen an die Läufer. Kommt der hessische Verband vom Crosslauf wieder zu den früheren Waldlaufmeisterschaften zurück?

Beim stark besetzten Meisterschaftslauf der männlichen Jugend U20 über 4,6 Kilometer offenbarte sich den Zuschauern eine regelrechte Talentschwemme. 30 Teilnehmer und sechs Mannschaften waren für die dreimal zurücklegende Rundstrecke gemeldet worden. Von der MT 1861 Melsungen starteten neben Lorenz Funck und Christian Schulz der noch 14-jährige Marvin Knaust. Der Schüler aus Gensungen, der ursrpünglich im Meisterschaftsrennen der U16 laufen sollte, sprang für den erkrankten Aaron Werkmeister ein und rettete somit die Teamwertung der U20.

Lorenz Funck. Foto: nhMit Kidane Tewolde von der südhessischen Läuferhochburg SSC Hanau-Rodenbach setzte sich erwartungsgemäß auch der Favorit in dieser Altersklasse durch. Der C-Kaderathlet des Deutschen Leichtathletik-Verbandes verwies auf den 4,6 Kilometer langen Waldwegen mit 13:46 Minuten Ilyas Iman von der LG Fulda (13:52) und Marc Tortel (TV Rendel, 14:00) auf die Plätze zwei und drei.

Lorenz Funck zeigte sich erneut verbessert und machte deutlich, dass er in den letzten Wochen gut trainiert hat und sich weiter auf der Überholspur befindet. Das mussten vor allem Fabian Sposato LG Eintracht Frankfurt) und Nils Wolkonski aus Niederelsungen erfahren. Der ein Jahr ältere Italiener war im Vorjahr im 10km-Straßenlauf mit 36:24 Minuten noch über eine halbe Minute schneller als der Jugendliche aus Obermelsungen. In Langgöns lag Lorenz mit 15:37 Minuten sechs Sekunden vor dem Frankfurter. Nils Wolkonski, lag im Vorjahr beim 10km-Straßenlauf in Wetzlar 12 Sekunden vor Lorenz Funck; bei den Waldlaufmeisterschaften in Langgöns kam er 20 Sekunden nach dem Melsunger ins Ziel.

Eine feine Leistung zeigte auch Christian Schulz. Der Mittelstreckenläufer aus Röhrenfurth konnte die erste von drei Runden mit seinem Trainingspartner mithalten, musste dann aber abreißen lassen und lief nach 16:14 Minuten als Zwanzigster hinter Konrad Lang (PSV Grün-Weiß Kassel) in die Zielgasse. Auch Marvin Knaust teilte sich sein Rennen gegen die zum Teil vier Jahre ältere Konkurrenz sehr gut ein und blieb am Ende nur 2:21 hinter Lorenz und 1:44 Minuten hinter Christian Schulz.

Christian Schulz. Foto: nhIn der Teamwertung sicherte sich das MT-Trio mit Lorenz Funck, Christian Schulz und Marvin Knaust hinter dem SSC Hanau-Rodenbach und der LG Eder den dritten Platz. Mehr wäre auch mit Aaron Werkmeiser nicht möglich gewesen, denn die beiden Teams vor Melsungen können sogar bei den deutschen Crosslaufmeisterschaften in zwei Wochen in Markt Indersdorf eine gute Rolle spielen.

Bei den Titelkämpfen der weiblichen Jugend der U20 über 3,2 Kilometer lieferten sich Karolin Siebert, Julia Klute und Marie Wagner ein spannendes Duell mit den Jugendlichen von der LG Wettenberg. In der Einzelwertung war es keine Frage, dass der Weg zum Sieg nur über Nina Engelhard (PSV Grün-Weiß Kassel) und Lorena Keil (TV Rendel) führen musste. Während Keil im Vorjahr die Landesbestenliste über 3000 Meter mit 10:16 Minuten anführte, gehörte Engelhard in der U20 mit ihrer 5000m-Zeit von 18:17 Minuten zu den TOP-Zwanzig-Läuferinnen im Bundesgebiet. Am Ende setzte sich die von Winfried Aufenanger betreute Läuferin mit 24 Sekunden Vorsprung vor Lorena Keil (11:35 Min.) souverän durch. Nur sechs Sekunden dahinter lief Maria Schmidt von der LG Wettenberg ein unerwartet starkes Rennen und sicherte sich nach 11:41 Minuten den dritten Platz. Hinter Alexandra Stuhlmann vom TSV Kirchhain, die als U18-Läuferin in die U20 nachgemeldet hatte und im Vorjahr die 3000 Meter unter elf Minuten laufen konnte, imponierte wieder einmal Karolin Siebert von der MT Melsungen. Die Langsprinterin und Vierte bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften über 400 Meter der Frauen lief die erste von zwei Runden im Schlepptau von Lorena Keil und Maria Schmidt mit. Als ihre Kraft nachließ und Alexandra Stuhlmann zu Karolin Siebert aufschloss, sie überholte und sich absetzen wollte, mobilisierte die Melsunger Abiturientin ihre letzten Kräfte und blieb am Ende nur fünf Sekunden hinter Stuhlmann zurück. Der fünfte Platz und ihre 12:17 Minuten über die 3,2 Kilometer dokumentieren ihre erstaunlich gute Kondition. Wird sie nach diesem Abschneiden auf einer für sie doch relativ langen Strecke in der kommenden Freiluftsaison etwas stärker auch die 800 Meter laufen? „Nein“, sagte Karolin Siebert, „ich habe mir als Ziel die Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften über 400m-Hürden vorgenommen und möchte diese Strecke im Sommer unter 64 Sekunden laufen!“

 Karolin Siebert, Julia Klute und Marie Wagner. Foto: nh22 Sekunden hinter der besten Läuferin aus Melsungen lief mit Johanna Heibrock die zweite Läuferin der LG Wettenberg ins Ziel. Nach 13:09 und 13:17 Minuten belegten Julia Klute und Marie Wagner die Plätze sieben und acht. Nachdem Laura Barth von der LG Wettenberg nach 14:06 Minuten als Neunte das Ziel erreicht hatte, stand fest, dass das Team der LG Wettenberg mit 18 Punkten die Mannschaftswertung für sich entscheiden konnte. Das MT-Trio kam 16 Sekunden zurück auf 20 Punkte und belegte damit den zweiten Platz. Die Jugendlichen aus Melsungen zeigten kaum sichtbare Zeichen einer erheblichen Anstrengung. Dieser Eindruck lässt zufrieden stimmen, so dass man in diesem Jahr wieder mit guten Staffelzeiten sowohl über 3×800 als auch über 4×400 Meter rechnen darf. (ajw)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com