Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Erstes Rennwochenende für das Regio Team SF

Aadyl Khatib in Hamm wieder ganz vorn

Aadyl Khatib – er will den direkten Wiederaufstieg in die A-Klasse nach seiner Rennpause unbedingt in dieser Saison schaffen. Foto: nh

Hamm/Melsungen. Am vergangenen Wochenende begann mit dem Einsatz bei drei Straßenrennen nun auch die eigentliche Saison für die Radsportler des Regio Teams SF der MT Melsungen. Dabei konnte Aadyl Khatib mit einem 6. Platz in Hamm nach seiner einjährigen Rennpause wertvolle Punkte für den direkten Wiederaufstieg in die A-Klasse sammeln, während Axel Hauschke, Falk Hepprich und Leonard Mayrhofer in Krefeld-Fischeln und Werningerode immer wieder attackierten, aber letztlich im Hauptfeld ankamen ohne sich ganz vorn zu platzieren.

Im Hauptfeld kam auch der Melsunger Enrico Oglialoro in Krefeld ins Ziel, der jetzt für das Dortmunder Racingteam-Rockpalast-Marcellofährt. Vorjahressieger Roman Kuntschik konnte leider aus beruflichen Gründen noch nicht in das Renngeschehen eingreifen.

Neben Khatib, der beim Rundstreckenrennen in Hamm über 70 Kilometer nach 1:37 Stunden im Ziel war, präsentierte sich vor allem Hepprich bei Rund in Fischeln/ Krefeld über 81 Kilometer in prächtiger Form. „Pünktlich zum Start fing es an heftig zu regnen. Ich liebe es, im Regen um die Kurven zu fahren und habe bis zum Abtrocknen der Straße viel probiert.“ So befand sich Hepprich mehrfach in Außreißergruppen, fuhr die Attacken der Profis um das Team Stölting immer wieder mit und konnte so auch bei Prämiensprints vorn landen. Durch seine sehr offensive Fahrweise fehlte ihm dann aber am Ende die Kraft. Ähnlich erging es Mayrhofer beim äußerst schweren Rennen in Werningerode/ Harz über 128 km. Auch er zeigte sich in der ersten Rennhälfte von seiner stärksten Seite konnte sich am Ende aber nicht ganz vorn platzieren

Fazit nach dem ersten kompletten Rennwochenende für das Regio Team:  Die Form stimmt, aber die Kräfte müssen noch mehr gebündelt werden, um die Stärke als Team für Spitzenplatzierungen zu nutzen. Das will man nun an den nächsten beiden Wochenenden  beim Lindener Bergpreis in Hannover, einem Kriterium und beim Großen Preis der Sparkasse Bielefeld in Brackwede  beweisen, wo auch Top-Sprinter Roman Kuntschik wieder mit von der Partie sein wird. Vielleicht könnte dann der Mai wieder – wie im vergangenen Jahr – zum erfolgreichsten Monat für das nordhessische Spitzenradsportteam werden. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com