Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Homberger Schule holt Preis im hr-Filmwettbewerb

Preisverleihung "Inklusion": Hermann-Schafft-Schüler aus Homberg (Efze) mit hr-Redakteur Joachim Meißner (r.), Fabian Wagner (DGB-Jugend, 4.v.r.), Dr. Richard George (Landesarbeitskreis Kommunaler Medienzentren, l.) und Lehrerin Heike Wenderhold (3.v.l.).  Foto: hr/Ben KnabeFrankfurt/Homberg. Am 2. Juni 2015 ist der hr-Filmwettbewerb „Meine Ausbildung – Du führst Regie“ mit einer feierlichen Preisverleihung im Frankfurter Funkhaus am Dornbusch zu Ende gegangen. Anders als in den Jahren zuvor wurden die Preise erstmals nach Kategorien vergeben. Prämiert wurden der beste Film, die beste Story, die beste schauspielerische Leistung und der beste Newcomer, außerdem gab es einen Preis für Innovation und einen Preis für Inklusion. Durch die Veranstaltung führten die YOU FM-Moderatoren Catrin Altzschner und Jan Reppahn.

Der Preis für den besten Film geht an die Schüler der Friedrich-August-Genth-Schule in Wächtersbach. Die Jury lobte ihren Film „Tanzschritte“ als ein „unbedingtes Plädoyer für Selbstbestimmtheit, wenn es um die eigenen Träume und Lebensziele geht – dazu filmtechnisch in jeder Hinsicht perfekt umgesetzt. Der ‚Beste Film‘ eben!“ Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert.

Der Preis für die beste Story (3.000 Euro) holten Schüler des Heinrich-von-Gagern-Gymnasiums in Frankfurt mit dem Film „Can you handle the tracer“, laut Jury eine „starke und konsequent durchdachte Story, die das Team der Heinrich-von-Gagern-Schule aus Frankfurt zudem noch technisch anspruchsvoll und in einer Bildsprache umgesetzt hat, die junge Zuschauer erreicht“.

Die beste schauspielerische Leistung (2.500 Euro) lieferten Schüler der Erich-Kästner-Schule aus Darmstadt. Die Jury goutierte vor allem das Spiel des Protagonisten Fabian Hoffmann, das „in Mimik, Sprache und Auftreten durch und durch“ überzeuge.

Mit dem Innovations-Preis (2.000 Euro) wurde die Heinrich-Mann-Schule aus Dietzenbach bedacht. Laut Jury ist „Ängste“ – eine Kombination aus Real- Animationsfilm – ein Film, bei dem „Form und Inhalt sich in ihrer Aussage auf ganz neuartige Weise filmisch umgesetzt vollendet ergänzen“.

Als beste Newcomer (1.000 Euro) konnten Schüler der Martin-Luther-King-Schule in Kassel überzeugen, da ihr Film „Jeder Mensch stellt sich was anderes vor (Hadiye)“ nach Ansicht der Jury „ein Beitrag, der nachdenklich macht“ und „zweifelsohne der ‚Beste Newcomer‘ im Wettbewerb“ sei.

Der Sonderpreis für Inklusion (1.000 Euro) ging an den Film „Jung, hörgeschädigt … und?“ der Hermann-Schafft-Schule in Homberg (Efze), laut Jury ein „beispielhafter Appell, der für alle gilt – ganz gleich, welches Päckchen jeder zu tragen hat“.

Insgesamt wurden Geld- und Sachpreisen im Gesamtwert von über 15.000 Euro verliehen. Alle sechs ausgezeichneten Filme sowie zwölf weitere für die Endrunde nominierte Arbeiten von Schülern der Radko-Stöckl-Schule in Melsungen, des Oberstufengymnasiums Eschwege, der Brüder-Grimm-Schule in Fulda, der Adolf-Reichwein-Schule in Neu-Anspach, der Fröbelschule und der Albert-Schweitzer-Schule in Offenbach, des Adolf-Reichwein-Gymnasiums in Heusenstamm, der Friedrich-Fröbel-Schule in Maintal, der Bertolt-Brecht-Schule und der Sabine-Ball-Schule in Darmstadt, der Hessenwaldschule in Weiterstadt und der Joachim-Schumann-Schule in Babenhausen sind vom 13. bis 17. Juli im hr-fernsehen zu sehen.

Bereits zum siebten Mal hat der hr mit dem Filmwettbewerb „Meine Ausbildung – Du führst Regie“ Schülerinnen und Schüler aufgerufen, die Ausbildungssituation in ihrer Region zu untersuchen und in einem Film zu dokumentieren. Fast 70 Schulen aus ganz Hessen haben sich beworben, 18 Projekte waren von einer Jugendjury für das Finale ausgewählt worden. Die unabhängige Jury für die Endauswahl bestand aus Schauspielerin Caroline Galimow, Markus Pleimfeldner vom Arbeitskreis Radio und Schule, Anke Zaunberger von der Frankfurter Filmproduktion U5, Medienpädagoge Tobias Oswald, Matthias Lutz als Vertreter der Vorjury, YouTube-Star Kathrin Fricke alias Coldmirror sowie Joachim Meißner, hr-Fernsehredakteur und Initiator des Wettbewerbs.

Veranstaltet wird der Wettbewerb „Meine Ausbildung“ vom Hessischen Rundfunk in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Kultusministerium, dem Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen, der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, der Fraport AG, der DGB-Jugend Hessen-Thüringen, dem Landesarbeitskreis kommunaler Medienzentren in Hessen e. V., Provadis (Partner für Bildung und Beratung GmbH) sowie der cantus-Verkehrsgesellschaft mbH. Gemeinsames Ziel ist es, mit dem Wettbewerb die Medienkompetenz der Schüler zu fördern und die Bedeutung der beruflichen Ausbildung stärker in den Fokus der Jugendlichen zu rücken. (red)

 



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com