Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Melsunger Frauen gewinnen Sparkassen-Cup

Das erfolgreiche Frauenteam der MT Melsungen mit Trainer Alwin J. Wagner und Abteilungsleiter Hans-Jörg Engler. Foto: nhMelsungen/Borken. Beim 28. Kreissparkassen-Cup der Leichtathleten siegten Nach 2013 und 2014 siegten die Frauen der Melsunger Turngemeinde bemit 72 Punkten vor dem TSV Geismar (59) und dem Tuspo Borken (47) zum dritten Mal in Folge. Katharina Wagner konnte bei der Siegerehrung unter dem Beifall der Zuschauer und Athleten den Kreissparkassen-Pokal aus den Händen von Landrat Winfried Becker in Empfang nehmen. In den sieben Wettbewerben setzten die dominierenden MT-Athletinnen mit fünf Siegen sowie zwei zweiten und zwei dritten Plätzen die Akzente. Die überragende Meike Naumann holte für den TSV Geismar im Kugelstoßen und Diskuswerfen die beiden anderen Siege und führte damit ihren Verein wie im Vorjahr auf Rang zwei.

Diskuswerfen
Meike Naumann sorgte gleich zu Beginn der Veranstaltung für die beste Tagesleistung bei den Frauen. Im ersten Durchgang des Diskuswerfens schleuderte sie die 1kg-Scheibe auf 44,35 Meter und hatte am Ende fast 15 Meter Vorsprung vor der Konkurrenz. Sarah Janassek (Remsfeld) lag mit 28,13 m bis zum letzten Durchgang auf Platz zwei. Aber dann wuchs Lisa Arend (Melsungen) über sich hinaus und verbesserte ihren Hausrekord um mehr als drei Meter. Sie ließ ihre Scheibe unter den Augen ihrer Trainerin Hella Böker auf 29,90 m segeln. Da Annette Engelhardt (Vierte mit 25,40 m) und Franziska Häubl (Sechste mit 25,20 m) neun Punkte sammelten, lagen die Frauen aus Borken nach dem Auftaktwettbewerb vor Geismar (8), Melsungen (7) und Remsfeld (6).

Das Staffelquartett mit Lisa Arend, Katharina Wagner, Marie Wagner und Karolin Siebert holte einen der fünf Siege für Melsungen. Foto: nh100 m
Durch den Ausfall der elektronischen Zeitmessanlage mussten die Laufwettbewerbe mit der Hand gestoppt werden. Somit finden sie keinen Eingang in die Bestenlisten. Ärgern darüber dürfte sich besonders Marie Wagner (Melsungen), denn die 18-Jährige sorgte für eine Überraschung. Die Mittelstreckenläuferin, die mit einer Jahresbestzeit von 13,74 Sekunden nach Borken anreiste, ließ die höher eingeschätzte Svea Feldmann deutlich hinter sich. Mit 13,3 Sekunden demonstrierte sie recht eindrucksvoll ihre Sprintfähigkeit und holte unerwartete acht Punkte für das MT-Team. Svea Feldmann, eine U18-Sprinterin aus Remsfeld, wurde mit 13,6 Sekunden gestoppt. Da Karolin Siebert mit 13,7 auf Rang drei einkam, ging Melsungen nach zwei Wettbewerben mit 21 Punkten in Führung und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab.

Stand nach zwei Wettbewerben
MT Melsungen 21 Punkte
Tuspo Borken 18 Punkte
TSV Remsfeld 13 Punkte
TSV Geismar 11 Punkte

Hella Böker mit ihren beiden Schützlingen Lisa Arend und Selina Langhorst, die für die Punkte im Kugelstoßen und Diskuswerfen sorgten. Foto: nhKugelstoßen
Auch im Kugelstoßen war auf Meike Naumann Verlass. Die Endkampfteilnehmerin bei den deutschen Meisterschaften in Kassel wuchte die 4kg-Kugel auf 13,00 Meter und holte für den TSV Geismar die optimale Punktzahl. Da Annette Dittmann mit 9,66 Meter als Dritte wertvolle Punkte sicherte, hatten die Frauen aus Geismar nach drei Wettbewerben 25 Punkte. Lisa Arend kam mit 10,52 m unangefochten auf Rang zwei und erhielt dafür sieben Punkte. Mit 8,55 Meter belegte Selina Langhorst, die als U18-Athletin in diesem Wettbewerb mit der 4kg-Kugel stoßen musste, hinter Annette Engelhardt (8,88 m) Rang fünf und erhielt vier Punkte.

Stand nach drei Wettbewerben
MT Melsungen 32 Punkte
TSV Geismar 25 Punkte
Tuspo Borken 23 Punkte
TSV Remsfeld 15 Punkte

Katharina Wagner scheitert hier nur hauch dünn an 1,56 m. Foto: nh3000m-Lauf
In diesem 3000m-Lauf, der von Julia Klute aus Melsungen beherrscht wurde, spielte die Zeit keine Rolle, denn es war ein taktisches Rennen angesagt. Die 19-Jährige führte siebeneinhalb Runden vor der U18-Läuferin Wiebke Hofmann (Remsfeld) und Katharina Orth aus Borken. Als auch auf der Zielgeraden kein Angriff mehr von ihren Verfolgerinnen kam, hatte die 19-Jährige als Siegerin nach 13:27,4 Minuten ihren Auftrag erfüllt. Sieben Punkte sicherte sich Wiebke Hofmann (13:32,3) vor Katharina Orth (13:37,7). Auf den Rängen vier und fünf folgten Antje Scharf und Tanja Salomon aus Geismar.

Stand nach vier Wettbewerben
MT Melsungen 40 Punkte
TSV Geismar 34 Punkte
Tuspo Borken 29 Punkte
TSV Remsfeld 22 Punkte

Weitsprung
Katharina Wagner (Melsungen) und Ann-Christin Höhne (Geismar) lieferten sich ein spannendes Duell, bei dem sich die vielseitige Athletin aus Melsungen mit 4,89 zu 4,81 Meter knapp durchsetzen konnte. Aber die beiden Protagonisten trafen durch die wechselnden Winde beim Absprung fast nie den Balken und verschenkten damit wertvolle Zentimeter. Bei einem optimalen Sprung wären an diesem Nachmittag Weiten von 5,10 und mehr drin gewesen. Den dritten Platz holte sich Laura Merten (Borken) mit 4,51 m vor Gesa Trieschmann (Remsfeld, 4,37 m) und Marie Wagner (4,36 m).

Stand nach fünf Wettbewerben
MT Melsungen 48 Punkte
TSV Geismar 41 Punkte
Tuspo Borken 38 Punkte
TSV Remsfeld 27 Punkte

Mit Startnummer 295 Julia Klute nach dem Start über 3000 m der Frauen. Foto: nhHochsprung
Nach ihrem Sieg im Weitsprung setzte sich Katharina Wagner auch im Hochsprung durch und holte erneut acht Punkte für die MT. Die 20-jährige Studentin der Kunstgeschichte überwand alle Höhen bis einschließlich 1,52 Meter im ersten Versuch und scheiterte erst an 1,56 Meter, wobei sie diese Höhe zweimal nur hauchdünn riss.

Ann-Christin Höhne sicherte dem TSV Geismar wieder sieben Punkte und übersprang wie Karolin Siebert und die Viertplatzierte Svea Feldmann (Remsfeld) 1,44 Meter; sie wurde aufgrund der Fehlversuchsregel auf Platz zwei gesetzt.

Stand nach sechs Wettbewerben:
MT Melsungen 62 Punkte
TSV Geismar 52 Punkte
Tuspo Borken 41 Punkte
TSV Remsfeld 32 Punkte

4x100m
Vor der abschließenden 4x100m-Staffel stand fest, dass die Melsunger Frauen ihren Triumph der letzten beiden Jahre wiederholt hatten, denn sie lagen mit zehn Punkten uneinholbar an der Spitze. Mit Sicherheitswechseln lief das MT-Quartett mit Lisa Arend, Katharina Wagner, Marie Wagner und Karolin Siebert 53,44 Sekunden und rundete damit den starken und gelungenen Gesamtauftritt großartig ab. Bei den Verfolgern entwickelte sich auf den letzten 100 Metern ein spannendes Finale, bei dem sich der TSV Geismar (57,07) vor dem Tuspo Borken (57,26) und dem TSV Remsfeld (57,47) knapp durchsetzen konnte. (ajw)

Endstand der Teamwertung bei den Frauen
MT Melsungen 70 Punkte
TSV Geismar 59 Punkte
Tuspo Borken 47 Punkte
TSV Remsfeld 37 Punkte

 



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com