Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Henri Alter läuft die 100 Meter in 11,59 Sekunden

Henri Alter mit neuer 100m-Bestzeit von 11,59 Sekunden. Foto: Alwin J. WagnerKalefeld/Melsungen. Beim letzten Freiluftsportfest im Jahr 2015 gingen trotz der langen Saison noch einige Leichtathleten der MT 1861 Melsungen im niedersächsischen Kalefeld an den Start und verabschiedeten sich mit guten Leistungen in die verdiente Herbstpause. Trotz Temperaturen unter zehn Grad und eisigen Winden, die den Athleten meistens ins Gesicht wehten, beeindruckte der 19-jährige Henri Alter nach einem Jahr Pause mit einer persönlichen Bestzeit über 100 Meter.

Nachdem er am 22. August 2014 in Paderborn mit 11,83 Sekunden seinen bisherigen Hausrekord aufgestellt hatte, verbesserte er sich in Kalefeld auf 11,59 Sekunden und verlor nur äußerst knapp gegen 11,2-Sprinter Christof Bruns ( LG Weserbergland 11,51).

„Bei dieser Kälte hatte ich eine solch schnelle Zeit nicht erwartet, denn trotz intensiven Aufwärmens wurde meine Muskulatur nicht richtig locker. Außerdem hatte ich auch ein wenig Angst, dass ich mir bei diesem Rennen eine Verletzung zuziehen könnte. Aber ich wollte in diesem Jahr noch unbedingt unter zwölf Sekunden laufen“, sagte der vielseitige Sportstudent, der Anfang Oktober sein Studium in Jena aufgenommen hatte.

Mit seiner neuen Bestzeit setzte sich Alter in der Bestenliste des Schwalm-Eder-Kreises 2015 hinter Yannik Hoos (Borken, 11,43), Michael Hiob (Melsungen, 11,48) und Daniel Malychin (Schwalmstadt, 11,55) an die vierte Stelle und verdrängte Benedikt Linke aus Neukirchen (11,71 Sek.) um einen Rang nach hinten. Tobias Stang belegte über 100 Meter mit 12,34 Sekunden  Platz drei, sicherte sich über 200 Meter mit 24,78 Sekunden hinter Christian Seide (LG Braunschweig, 24,58 Sek.) Rang zwei und gewann mit 5,71 m den Weitsprung vor Karsten Krause aus Helmstedt.

Jermaine Kothe verbesserte sich im 50m-Sprint auf 7,69 Sekunden. Foto: Alwin J. WagnerAuch die Schülerinnen und Schüler der MT Melsungen durften sich über neue Bestleistungen freuen. Jermaine Kothe, der beim Finale der schnellsten Sprinter im Schwalm-Eder-Kreis – anlässlich des Kreissparkassen-Cups in Borken –  sich in der M11 mit 7,6 Sekunden souverän vor Nils Christmann aus Gensungen (8,0 Sek.) durchgesetzt hatte, untermauerte beim Saisonabschluss in Kalefeld mit seiner Verbesserung auf 7,69 Sekunden seine Vormachtstellung. Damit führt der 11-Jährige vor Christmann (7,93 Sek.) und Maxemiliam Döring (Geismar, 8,44 Sek.) deutlich die Kreisbestenliste an. Der talentierte Melsunger Gesamtschüler holte sich mit 1005 Punkten hinter Finn Hoppe aus Nienstädt den zweiten Platz im Dreikampf und stellte auch im Vierkampf mit 1323 Punkten eine neue persönliche Bestleistung auf. Nach 4,14 m im Weitsprung überquerte er 1,20 m im Hochsprung, verlor aber wertvolle Punkte durch seine 26 Meter im Schlagballweitwurf, der bei starkem Gegenwind ausgetragen wurde und dem Athleten fast zehn Meter kostete.

David Sonnak. Foto: Alwin J. WagnerAuch David Sonnak wurde beim Ballwerfen ein Opfer des starken Gegenwindes und musste den Traum von einer Dreikampfergebnis jenseits der 1000 Punkte bereits nach der ersten Disziplin aufgeben. Der 9-Jährige, der bei den hessischen Mehrkampfmeisterschaften noch 37,50 Meter geworfen hatte und den 80 Gramm schweren Lederball im Training mehrmals über die 40m-Marke katapulierte, kam in Kalefeld nicht über 24 Meter hinaus. Dennoch reichte diese Weite für den Sieg im Dreikampf, denn der kleine David verbesserte sich im 50m-Sprint auf 8,25 Sekunden und verfehlte mit 3,65 Meter seine Weitsprungbestleistung  nur um fünf Zentimeter. Im Dreikampf kam das Mehrkampftalent der Melsunger Turngemeinde auf 866 Punkte und lag in der Endabrechnung sechs Zähler vor Luis Sommer von der LG Eichsfeld.

Im Vierkampf verbesserte Navtej Dhaliwal die Jahresbestleistung der M12 im Schwalm-Eder-Kreis von Max Hofmeier aus Remsfeld (1346 Punkte) um 38 Zähler. Leider konnte der Melsunger Gesamtschüler, der ebenfalls der Talentfördergruppe „Leichtathletik“ in Melsungen angehört, gegen den starken Gegenwind nichts ausrichten. Der Sohn indischer Eltern, der im Ballwurf in der hessischen Bestenliste mit 47,50 nur einen halben Meter hinter dem Führenden Björn Langer (LG Wettenberg) liegt, hatte sich zum Saisonabschluss einen 50m-Wurf vorgenommen. Aber am Ende konnte der 12-Jährige froh sein, dass er bei diesen kalten und windigen Bedingungen mit 35 Meter in die Ergebnisliste kam. Damit büßte er allein im Ballwurf über 100 Punkte ein und sicherte sich dennoch den zweiten Platz hinter Christian Ifrim, der für Rukeli Trollmann startet.

Im Dreikampf der W09 belegte Alessia Oglialoro mit 854 Punkten den achten Platz und sicherte sich im abschließenden 800m-Rennen mit 3:20,31 Minuten knapp hinter Amira Weber aus Edemissen (3:18,00 Min.) den vierten Rang.

Für eine Überraschung sorgte am Ende Greta Andres im Dreikampf der W07. Die Schwester von Luis Andres, der im Dreikampf der M10 als Achter auf 767 Punkte kam, konnte sich mit 607 Punkten knapp vor Lene Gerke (Altes Amt, 589) und Lotta Meier (SC Eisdorf, 515 P.) durchsetzen.  Sie lief die 50 Meter in starken 9,76 Sekunden, sprang 2,57 Meter weit und erzielte mit dem Schlagball 10,50 Meter. Mit diesen Leistungen setzte  sich Greta Andres in allen vier Wettbewerben ihrer Altersklasse an die Spitze der Kreisbestenliste. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com